Wieso werden nur psychische Störungen anerkannt, bei denen die Leute offensichtlich Probleme haben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei den beiden Kategorien die du da festgelegt hast fällt mir etwas auf. Erstere sind nach innen gerichtete störungen die meist dem betroffenden alleine Probleme bereiten. Aber nicht unbedingt hinz und kunz auf der straße.

Zweiteres sind alles sachen die sich eher nach außen richten und dessen auswirkungen hauptsächlich die anderen spüren. Insbesondere wenn diese störungen noch im unbewussten stadium sind und die betroffenen keinerlei einsehen zeigen.

Das könnten entsprechend gründe sein warum letzteres eher auf wut trifft als auf verständniss.

Ein weiteres beispiel für kategorie 2 währen choleriker, phathologische lügner, kleptomanen.

Weitere beispiele für erstere gruppe. Viele Phobien z.b. beinflussen meist nur einen selbst. (grundsätzlich)

Interessant wird es aber bei esstörungen. Sachen wie anorexie und bulemie sind midleits errregend. Aber esstörungen die  zur fettleibigkeit führen sind weitaus weniger toleriert. Obwohl beide eigentlich zur kategorie 1 gehören.

Die einteilung ist natürlich nur eine Hypothese meinerseits.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke u.a hat das was mit Medien zu tun. Ich schaue oft Krimis. Nicht selten sind Psychopathen und Narzisten die kaltblütigen Mörder. Auch die Aspekte dieser psyschichen Erkrankungen wirken extrem negativ und unsympathisch. Wie du schon geschrieben hast, sieht man als Außenstehender ("normale Person") nur eine arrogante und ziemlich kaltherzige Person. Was sich dahinter verbirgt interessiert niemanden. "Ist ja so oder so ein schlechter Mensch". Keine denkt daran, dass man sich die Psyochophatie und den Narzismus nicht aussuchen kann.

Einer der vielen Sachen, die man nicht ändern kann, da es einen nicht kleinen Teil der Gesellschaft betrifft, die so negativ darüber nachdenken.

Jedoch stimme ich einem Antworter zu. Mit einem Psychologen findet man da wohl den besten Gesprächspartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Servus. Sieh's ein, die Leute haben keine Ahnung oder Angst. Gesellschaftlich akzeptiert wird nicht mal die Pflegekraft, die den Senioren den Popo abwischt. Weil ausgeblendet wird, was Probleme macht. Und weil keinem klar ist, wie dicht sie selber dran vorbei schrammen. Das würde das Selbstbild vom ewig jungen, leistungsfähigen Draufgänger oder Sexbombe unterminieren. Also Kopp in Sand und Luft anhalten. So kommen alle klar. Traurig, aber menschlich und wahr. Bis es sie selber trifft..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VioletHarmon
17.10.2016, 23:40

Ah wirklich? Beweise mir dann doch, dass jeder Mensch , wirklich jeder einzelne auf dieser Welt, so was nicht akzeptiert. Kannst du gar nicht, wenn du nicht alle Meinungen von jedem einzelnen, auf dieser Welt, kennst. :)

0

Nun, die Frage ist doch ganz einfach zu beantworten. Narzissmus ist eine anerkannte Krankheit. Aber die Sache ist halt die, dass ein Narzisst vor allem seinem Umfeld schadet. Und zwar massiv, insbesondere wenn er sich in einer Partnerschaft befindet oder gar Kinder hat. Entsprechend wirst du hier als Narzisst wenig Mitleid bekommen, genauso wie sich mein Mitleid für einen Breivik in Grenzen hält, der unter Umständen eine schwere Kindheit hatte oder für einen jungen Mann, der seine schwangere Freundin in einen Wald lockt, absticht und bei lebendigem Leib anzündet. Das ist nur allzu menschlich, sorry. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
17.10.2016, 23:51

Der feine Unterschied ist aber, dass man nur psychische Krankheiten mit denen teilt und nicht das gemacht hat, was sie gemacht haben. 
Es gibt auch Leute mit Depressionen, die gemobbt wurden und sich dazu entschieden haben einen Amoklauf zu führen, nach deiner Logik sollte dann also niemand mit Depressionen, der gemobbt wird Mitleid bekommen oder toleriert werden ?

1
Kommentar von VioletHarmon
18.10.2016, 00:15

GEH EINFACH ZU EINEM PSYCHOLOGEN DAMN DANIEL

0

Narzismus ist eine Persoenlichkeitsstoerung, wer sagt, dass die nicht anerkannt wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
17.10.2016, 23:35

Von Psychologen natürlich, aber ich rede hier von der Gesellschaft. Wenn ich mich hier als Narzisst ausgebe, selbst wenn ich nicht angebe oder sonstiges, sondern nur sage, dass ich Narzisst bin, werde ich regelrecht von der Community zerfleischt. Beleidigungen und all das.

0

Ich kann psychische Störungen und Krankheiten im Allgemeinen nicht wirklich nachvollziehen. 

Menschen die für ihr Überleben (wörtlich gemeint) jeden Tag hart Arbeiten und Kämpfen müssen, haben dafür gar keine Zeit.

Psychische "Krankheiten" sind viel mehr ein Wohlstandsproblem, weil die Menschen keine Exestentiellen Probleme haben.

Hilfe ich bin Hässlich, und hab Depressionen. Das hab ich noch nie von einer Afrikanischen Frau gehört, deren Kind grad verhungert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
17.10.2016, 23:44

Sorry, aber das ist offensichtlich Schwachsinn. Manche Störungen können sogar vererbbar sein, Depressionen müssen nicht nur aus Langeweile entstehen, schon mal drüber nachgedacht das die Afrikanische Frau, deren Kind gerade verhungert ein klares Anzeichen dafür sind, dass auf der Welt was falsch läuft ? Abgesehen von tragischen Ereignissen wie der Tod von Verwandten oder ähnlichen, der auch zur Störungen führt und über den man sich zwanghaft Gedanken machen muss.
Und wie du siehst leiden auch viele Flüchtlinge unter vielen psychischen Störungen, und das obwohl sie doch jeden Tag von lauter Toten umgeben waren und mit Ansehen mussten, wie ihre Verwandten starben, aber laut deiner Logik hatten sie deshalb ja keine Zeit psychische Störungen zu entwickeln, nicht wahr ? Schon mal drüber nachgedacht, dass es dort nur niemanden gibt, der es diagnostizieren kann ?
Selten so viel Schwachsinn auf einmal gehört. 

0
Kommentar von FelinasDemons
17.10.2016, 23:50

In Afrika gibt es zB psychische Erkrankungen. Sie werden als solche nur nicht wahrgenommen. Die Person weiß nicht was los ist und fängt an durchzudrehen. Sie wird verrückt (wegen einer Depression zB) weil niemand da ist um ihr zu helfen, um ihr zu sagen was los ist. So läuft das in Dritte Welt Ländern. Normal und Verrückt gibt es. Nichts dazwischen. Dort intersseiert niemanden deine Psyche. Entweder du schwimmst mit oder gegen den Strom und wirst verstoßen. Eine trazeuge Sache, finde ich. Du hast keine Ahnung, aber Hauptsache dein 0815 Wissen verbreitet. Echt peinlich.

2
Kommentar von FelinasDemons
18.10.2016, 04:30

A-ha. "Sorry", aber nur dumme Menschen pauschalisieren. Du hast keine Ahnung von psyschichen Erkrankungen und deren Ursachen, aber meinst dir ein Urteil bilden zu können. Du weißt überhaupt nicht wie's in Afrika vor sich geht(nur in Osteuropa...) und glaubst diese als Beispiel nehmen zu müssen? Das ist wirklich peinlich so was. Beschäftige dich nicht mit Sachen, von denen du keine Ahnung hast. Klar haben Leute aus der dritten Welt andere Probleme und du hast recht, sie beschäftigen sich nicht mit der Psyche von anderen. Hat jemand eine Macke(psyschich) wird er einfach wie Müll entsorgt, selbst von der Familie. "Es gibt ja nur körperliche Beschwerden". Ziemlich traurig, dein Denken scheint noch aus der Steinzeit zu stammen...

0

@ Neutralis

Dann werde ich dir das beantworten.

Wenn jemand an einer Störung leidet, dann geht er zum Arzt und bekommt auch Hilfe.

Aber wenn jemand solche Fragen nur ausprobiert um die Menschen zu testen, dann kann man leider so jemand nicht ernst nehmen.

Fragesteller sollten niemals die Intelligenz von User unterschätzen. Irgendwann merkt jeder ob Fragen ernst gemeint sind oder nicht.

Würdest du das nicht erkennen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
17.10.2016, 23:41

Nein und die Leute offensichtlich auch nicht. Glaubst du wirklich, das Leute teilweise Stundenlange Diskussionen mit mir führen, wenn sie glauben, dass ich das nicht ernst meine ?

0

Dann schauen wir mal ...

"Narzissmus / Gottes-Komplex ist das erste mal ausgebrochen, was nun?"

1. Es gibt nicht DEN Narzissmus.

2. Gottes-Komplex ist nicht gerade Fachsprache.

3. Zum ersten mal ausgebrochen, so so.

4. Selbstdiagnose?

"Ich hatte heute Mittag eine Argumentation mit Freunden und ihre Dummheit
und Naivität ging mir auf die Nerven. Ich habe ihnen also gesagt, dass
sie aufhören sollen mit mir zu diskutieren, denn ihre Intelligenz kommt
nicht mal ansatzweise an meine ran."

1. Das heißt Diskussion oder Debatte. Eine Argumentation ist die Gesamtheit aller deiner Argumente in eine bestimmte Richtung.

2. Das klingt irgendwie nicht real, tut mir leid.

"Ihr könnt euch ja vorstellen, dass sie nicht begeistert waren. Das war
mir aber ziemlich egal und ist es jetzt auch noch. Allerdings hat es
nicht mal annähernd so viel Spaß gemacht, wie ich es mir vorgestellt
habe."

1. Können wir uns das vorstellen? Kannst DU dir das vorstellen?

2. Ein Narzisst, der sich vor wenigen Stunden selbst diagnostiziert hat und sich bereits selbst reflektieren kann, wow.

"Entgegen meiner Erwartungen haben sie mir nicht mal widersprochen,
sondern schienen einfach nur gekränkt und traurig zu sein, sodass das
Ganze viel zu einfach war und ich sie nicht mal richtig fertig machen
konnte und ihnen meine Überlegenheit präsentieren konnte"

1. Ein Narzisst ist in der Regel nicht besonders empathisch.

2. In einem Satz überlegen, wie sie sich gefühlt haben, im nächsten Halbsatz sagen, dass du sie fertig machen und ihnen deine Überlegenheit präsentieren wolltest. Das ist viel zu offensichtlich, du schreibst nicht WIE ein Narzisst, sondern wie jemand, DER über einen Narzisst schreibt.

"Gibt es Möglichkeiten das behandeln zu lassen mit sowas in Zukunft nicht mehr vorkommt ?"

1. Ein Narzisst, der sich vor wenigen Stunden selbst diagnostiziert hat und sich jetzt behandeln lassen möchte. Es wird immer besser hier.

Die Leute merken das. Und nehmen dich nicht ernst. Easy as that. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
18.10.2016, 00:09

Habe ich schon den einen Typen erklärt, manche diskutieren Stunden mit mir und sind sogar überrascht, wenn ich ihnen sage, dass ich es nicht ernst meinte. Easy as that.

0
Kommentar von VioletHarmon
18.10.2016, 00:11

Ich dachte schon, ich sei alleine hier, die so was denkt. Generell solche Fragen hier zu stellen, anstatt dann tatsächlich zum Therapeuten zu gehen und sich helfen lassen. Anscheinend gibt es hier studierte Psychologen, die einem durch das Internet helfen können.

1
Kommentar von VioletHarmon
18.10.2016, 00:13

@Neutralis du bist einfach ein komplizierter Mensch, Easy ast that. Der Hacker hat schon Recht, aber diskutiert doch weiter.

0

Erstens, kannst du das nicht behaupten, da du in ganz Deutschland oder auf der ganzen Welt , die Leute nicht kennst und nicht wissen kannst ob sie es tolerieren oder nicht. Zweitens habe ich die Frage mit dem Narzissmus gelesen und dazu geantwortet. Ich finde es nur dumm, wenn Leute hier solche Fragen stellen, wie man so was behandeln kann. Anstatt, dass man einfach mal selber zum Therapeuten geht und mal nachfragt und sich behandeln lässt. Man kann hier so viele Fragen , durch eigen Initiative ohne Internet , selber beantworten lassen. Dennoch habe ich nichts gegen solche Leute, die so was "unsichtbares" haben. Drittens darf jeder in Deutschland seine eigene Meinung haben und vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
17.10.2016, 23:40

1. Ich habe hier schon ca. 150 Meinungen reingeholt, klar muss das nicht die Meinung des ganzen Landes bestimmen, aber man kann es als Anhaltspunkt nehmen.
2. Die Rede ist nicht nur von dir.
3. Richtig, das heißt aber nicht, dass ich sie nicht hinterfragen darf. 

0
Kommentar von VioletHarmon
17.10.2016, 23:56

1. Reichen diese 150 Meinungen immer noch nicht aus, da es immer noch nicht alle Menschen sind. Mit allen Meinung kann man mehr feststellen. 2. Sprach ich nicht davon, dass es um mich geht, sondern, es ging um meine Meinung dazu. 3. Habe ich nie gesagt, dass du sie nicht hinterfragen darfst. So, willst du sonst noch weiter auf die Punkte eingehen, oder ist das jetzt alles geklärt ? :)

0
Kommentar von VioletHarmon
17.10.2016, 23:59

Komm mir gerne weiter mit Gegenargumenten. Das ist alles meine Meinung, und deine Punkte (besonders 2&3) sind aus der Nase her raus gezogen und stimmen gar nicht. Du wolltest anscheinend Meinungen hier hast du sie. Mit deinen Argumenten kannst du meine Meinung nicht beeinflussen. Aber du kannst gerne mit mir weiter diskutieren .

0

Was möchtest Du wissen?