Wieso werden nachts die heizungen abgeschaltet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich um Energie und Geld zu sparen.

Das geht nicht automatisch, aber man kann die Uhr natürlich so einstellen.

Außerdem geht die Heizung nicht ganz aus, sonst würden im Winter die Rohre einfrieren.

Das nennt sich Nachtabsenkung.

Dabei geht die Heizung nicht ganz aus, die Temperatur wird nur um ca. 4 Grad abgesenkt, denn bei hohen Minusgraden könnten ja sonst die Rohre einfrieren und dann platzen.

Es spart Heizkosten, denn in der Regel liegt man nachts zugedeckt in seinem Bett und schläft. Man soll eh nicht im beheizten Zimmer schlafen.

In dieser Zeit dann alle (ja nicht genutzte) Räume zu beheizen, wäre Schwachsinn und Geldverschwendung.

Sie werden normalerweise nicht abgeschaltet sondern auf Nachtbetrieb umgeschaltet.

Das ist nicht überall so:

Wenn man eine Kombitherme hat, dann ist man von einer Heizungsanlage unabhängig und kann jederzeit heizen; dementsprechend wird dann auch die Gasrechnung ausfallen.

Komplett ausgeschaltet werden sie nicht, sondern aus Energiespargründen automatisch heruntergefahren. Sie bringen dann also weniger Heizleistung, da ja nachts die meisten Menschen schlafen und es weniger warm als tagsüber brauchen.

Abgeschaltet wird die Heizung nicht, nur gedrosselt.

Das machen Leute die meinen damit Energie und somit Kosten zu sparen.

Nach meiner persönlichen Erfahrung ist das aber Unsinn.

Das soll Energie sparen.

Ist oft in Mehrfamilienhäusern der Fall.

Was möchtest Du wissen?