Wieso werden Menschen mit Tiefgang gemieden und haben es schwerer im leben?

6 Antworten

Sich Gedanken über bestimmte Themen zu machen ist ja sehr schön und gut, aber man möchte nicht die ganze Zeit über Probleme reden, sonst wird man doch total depri und Leute mit "tiefsinn" scheinen sich manchmal zu sehr da rein zu steigern, wenn dein Leben sich nur um sowas dreht, dann wirken die Leute einfach nicht als freunde oder Lebenspartner attraktiv. Ab und zu Spaß zu haben und nicht über das ganze schreckliche Zeug zu denken, das in der Welt geschieht, ist die einzige Möglichkeit überhaupt glücklich und zufrieden im Leben zu sein!

Es ist im Grunde die Frage, ob Wissen und Wahrheit einen Wert an sich darstellen, oder nur dazu helfen sollten, dem Menschen ein möglichst glückliches Leben zu verschaffen. Not macht erfinderisch und nachdenklich. Wer in Not ist, wird gemieden, weil er selbst oder sein Pech ansteckend sein könnten.

Du hast schon ganz recht mit deinem Ansatz, die meisten Leute haben es lieber einfach und unkompliziert. Das liegt allerdings meistens daran, dass sie ansonsten schon in der Schule oder im Beruf genug stresst werden und sich dann nicht auch noch viel Gedanken um Gott und die Welt in der Freizeit machen wollen. Oftmals kann der Gesprächspartner dieser Leute auch nicht so richtig mithalten - und wer möchte das schon zugeben? Also sollten sich diese Leute Gleichgesinnte suchen, die gerne mal ein wenig philisophieren oder tiefschürfendere Gespräche führen möchten. Es kommt ja auch drarauf an, mit welchen Themen man sich dabei jeweils auseinandersetzt.. Wenn solche Leute den ganzen Tag nur tiefgehende Gespräche führen wollen, ist das verständlicherweise nicht jedermanns Sache.

Jeder versucht, aus seinem Leben das Beste zu machen. Darum scheinen Dir die meisten Menschen als oberflächlich. Du weißt allerdings nicht, ob sie sich nicht auch tiefergehende Gedanken machen.Nur zeigen sie das vielleicht nicht unbedingt in der Öffentlichkeit. Es ist nunmal so, daß mit Spaß das Leben leichter zu ertragen ist. Dir würde es doch bestimmt auch nicht gut gefallen, wenn fast alle etwas tiefsinniger wären.

Was ist so schlimm daran wenn man sich oft gedanken über das Leben macht ?

Sich Gedanken zu machen, ist nicht schlimm, und niemand wird sich dafür interessieren, solange du nicht beginnst, darüber zu plappern. Dann wird es nämlich nervig, es sei denn, du bist ein echt unterhaltsamer, eloquenter Typ.

Was möchtest Du wissen?