Wieso werden Menschen, mit rechtem Gedankengut als verblödet dargestellt, wenn man dies mit anderen Menschengruppen macht ist dies Verleumdung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dort werden Menschen, mit rechtem politischem Gedankengut als total verblödet dargestellt.

Das ist ein Irrtum. Es wird über Menschen gewitzelt, die sich "mit extrem (!) rechtem politischem Gedankengut" identifizieren. Und wer das aus Überzeugung tut, der ist aus eigener Schuld dumm! Er hat es durchaus verdient, deswegen mindestens verspottet zu werden.

Über Österreich wird hergezogen, weil dort jetzt auch rechts gewählt wurde.

Nein, in Österreich hat der rechtsextreme Präsidentschaftkandidat deutlich mehr Stimmen erhalten als die demokratischen Kandidaten. Das zeigt durchaus ein hohes Potential an dummen Wählern. Aber wenn es dich tröstet: in vielen EU-Ländern ist es ja auch nicht anders, dass die Verdummung von Menschen zunimmt und zu einem Zukunftsproblem zu werden droht, das immer noch keiner so richtig wahrnehmen will.

MfG

Arnold

hundeliebhaber5 30.04.2016, 18:48

...ich wünschte, ich könnte mit deinem Optimismus auf Deutschland schauen.

0
hundeliebhaber5 01.05.2016, 12:40
@ArnoldBentheim

..jetzt wird in den Politik Talk Shows das Thema Rente rauf und runter diskutiert.

Wenn jetzt schon der Durchschnittsverdiener im Alter arm ist, dann weiß ich auch nicht mehr.

Klar wir brauchen Arbeitskräfte, aber ich bezweifle, dass die ganzen Flüchtlinge so hochqualifiziert sind (nach deutschen Standards) wie behauptet wird.

Ich fürchte, ein guter Teil die jetzt bei uns lebenden Flüchtlinge, wird sich schwer tun so gut Deutsch zu lernen um hochkomplexe Arbeitsstellen bedienen zu können.

Ich bin ja auch dafür, dass man den Menschen hilft. Wenn es auf der ganzen Welt, Krankenversicherung und soziale/ finanzielle Absicherung geben würde (wie bei uns), dass würde mich freuen.

Ich denke oft (ich bin selbst chronisch Krank) wie es mir in den USA oder Afrika gehen würde. Da wäre meine Krankheit eher nicht so gut behandelt worden.

Jedoch habe ich echt Angst, dass ich in Zukunft deutlich schlechter da stehe, wegen all den Menschen, die auch von Staatlichen Leistungen leben.

Mit meinem Verdienst eine Wohnung zu finden war schon echt schwierig. Wenn ich hier mal raus muss wegen Eigenbedarf, dann kann ich in ein Dorf ziehen, mit schlechtem ÖPNV und dann kann ich vielleicht meine Stelle an den Nagel hängen.

Wir bräuchten ein Einwanderungsgesetz, mit dem man gezielt qualifizierte Menschen zu uns holt, die die komplexen Arbeiten (auch in Zukunft) verrichten und unseren Lebensstandard erhalten...

Weißt du was ich meine?

0
ArnoldBentheim 01.05.2016, 18:35
@hundeliebhaber5

Lieber Hundeliebhaber,

zunächst einmal vielen Dank für die Auszeichnung!  :-)

Ja, ich verstehe durchaus deine Sorgen. Das Leben birgt nun einmal Risiken. Diese treten ein oder nicht ein, egal, ob wir Flüchtlingen Aufnahme und Schutz gewähren oder nicht. Schuld an den Risiken sind sie nicht. Und die soziale Absicherung, da hast du völlig Recht, ist im Vergleich zu anderen Ländern in Deutschland immer noch gegeben.

Dass der Staat seit vielen Jahren u. a. die sozialen Standards und gewisse Arbeitnehmerrechte mehr und mehr verringert, ist ein von der Politik verursachtes soziales Problem. Dass dabei die Reichen immer mehr und immer reicher, die Ärmeren immer mehr und immer ärmer werden, die Altersarmut für große Teile des Volkes vorprogrammiert ist, ist in der öffentlichen und der politischen Debatte angekommen. Es ist schon mal ein positives Signal, dass die unausgegorenen sog. "Reformen", die die Sozialdemokraten verschuldet haben, überprüft werden sollen.

Dass die vielen Flüchtlinge in Deutschland nicht überwiegend sehr gut qualifiziert sind, behauptet heute kein Politiker mehr. Aber es sind viele junge Menschen zu uns gekommen. Es ist Aufgabe des Staates, diese Menschen für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren, was durchaus in der Mehrheit gelingen kann. Bei richtigen Maßnahmen wird spätestens in der kommenden Generation der Flüchtlinge, die in Deutschland bleiben, der gesellschaftliche Vorteil überwiegen. Auch gibt es in Kürze ein entsprechendes Gesetz, das Integrationsunwilligkeit nicht mehr duldet und sanktioniert. Aber, um es noch einmal zu wiederholen: die Hauptverantwortung für das Gelingen von Integration in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt trägt die Politik. Denn wie soll ein Flüchtling z. B. die deutsche Sprache lernen, wenn der Staat ihm keinen geeigneten Sprachkurs anbietet? Wie soll Integration gelingen, wenn der Staat Ghettobildung befördert statt verhindert? Aber auch diese Probleme sind nun endlich erkannt!

Gegen die Schaffung eines Zuwanderungsgesetzes ist im Grunde nichts einzuwenden. Es mehren sich die Stimmen in der Politik, die es für sinnvoll halten, die in vielen verschiedenen Gesetzen verstreuten Bestimmungen zu bündeln und ggf. Widersprüche oder Ungenauigkeiten zu beseitigen. Das wird in einigen Jahren auch umgesetzt werden, da bin ich zuversichtlich.

Ich hoffe, dass du trotz deiner Befürchtungen deinen Mut nicht verlierst. Im Augenblick, wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir ja doch mit deiner Arbeitsstelle und deiner Wohnung einigermaßen gut.  :-)

MfG

Arnold

0

Die zwei Sendungen machen Satire, deshalb dürfen die das. 

Es gibt auch Satire über Flüchtlinge, das darf man auch. 

Was man nicht darf, ist Gerüchte verbreiten die nicht stimmen. Das wäre dann Verleumdung. 

Naja...ich sag's mal höflich und möglichst neutral:

Kann jemand wirklich eine helle Leuchte sein, wenn er so wenig eigene positive Handlungen vorzuweisen hat, dass er sich auf seine nationale Zugehörigkeit und den Ort seiner Geburt berufen muss, um wenigstens auf irgendwas stolz sein zu können?

Und wenn er dann noch in voller Absicht und Verkennung der wahren Fluchtursachen "den" Flüchtlingen unterstellt, sie kämen allein deshalb, und zwar allesamt, nach Deutschland, um endlich mal eine Blondine zu misshandeln...

Wenn dazu noch den Behörden unterstellt wird, es müsse nur jemand einen Asylantrag stellen, dann erhalte er schon am nächsten Tag eine 6-Zimmerwohnung und einen Mercedes, während deutsche Hartz-IV-Empfänger in voller Absicht wesentlich weniger unterstützt würden...

Dann meine ich: Wenn darüber nicht gelacht werden kann, muss den ganzen Tag über soviel Dämlichkeit geweint werden.
Das bringt aber auch nichts...

Tatsächlich ist es doch so: Wenn ich solche Menschen in Fernseh-Interviews erleben "darf", wird mir sofort klar, warum derjenige keine Arbeit findet. Nicht nur zu blöd, um in einen Eimer zu k***en, sondern auch noch ungebildet, rotzfrech, hoch aggressiv und am liebsten angetrunken.
Welcher Betrieb stellt denn bitte so jemanden ein?
Selbstverständlich lache ich über solche Leute, was denn sonst?

Es ist eben ganz einfach, über Leute mit rechten Gedankengut herzuziehen, weil die meisten von ihnen eben nicht in der Lage sind, über ihren Tellerrand hinauszublicken. Sie schaden im Endeffekt nur sich selbst. Wohin das führen kann, sieht man an Dresden, dem "Elbflorenz", das immer gut vom Tourismus gelebt hat. Jetzt bleiben die Touristen eben aus. Auch die wissenschaftliche Elite kehrt der Stadt zunehmend den Rücken. Förderlich für die Region ist das nicht.

Andreas Rebers hat das mit dieser Spezies einmal treffend formuliert:
„Ich bin links. Ich bin aber auch reich. Das ist schöner als arm und links. Gut, richtig scheise ist arm und rechts. Dann biste auch noch doof"

Es ist nicht so, dass Linke in der Heute Show nicht durch den Kakau gezogen werden. Die politische Mitte und die Linken haben nur nicht diese ständigen Verfolgungsphantasien.

Wenn du mal genau schaust, werden die Besorgten Bürger ständig von irgendwelchen dunklen Mächten verfolgt: Homosexuelle, Feministen, Flüchtlinge, Muslime, den Medien ...

Es scheint also eher ein allgemeines Gefühl der Bedrohung zu sein, dass Menschen in die Arme rechter Rattenfänger treibt.



Du verwechselst hier etwas Entscheidendes.
Du stellst Rechte den Flüchtlingen gegenüber - das ist Falsch.

Du solltest Rechte den Linken gegenüberstellen - die Flüchtlinge sind "nur" der Hauptauslöser der Diskrepanzen.

Natürlich kann man auch über Linke Witze in jeder erdenklichen Art machen, das im Allgemeinen aber eher über Rechte gelacht wird liegt wohl daran das diese eine Denk- und Handlungsweise an den Tag legen die nicht mit der seit Jahrzehnten gewachsenen und sich bewährten im Einklang steht.


Du kannst ja mal Erdogan anmailen wegen einer Sammelklage...

Rechtsextreme rekrutieren sich nunmal aus den bildungsferneren Teilen der bevölkerung. Dazu gibt es hinreichend empirische Befunde.

Und angesichts der politischen Katastrophen, in die der Konservatismus/Rechtsextremismus Deutschland z.B. in zwei Weltkriegen geführt hat, kann man nur verblüfft sein, dass es heute immer noch Schafe git, die deren Ideologien hinterhertrotteln...

Ich kann dir nur von persönliche Erfahrungen berichten und da sieht es mit den Linken nicht wirklich rosig aus.

Crack 30.04.2016, 12:55

Persönliche Erfahrungen haben Nachteile.

Sie sind in aller Regel nicht nachprüfbar und insofern nicht mehr als schöne Geschichten...

2
Pug444 30.04.2016, 12:59

Da gebe ich dir recht, wollte es dennoch erwähnt haben. ;)

1

Was möchtest Du wissen?