Wieso werden Marken wie Ford oder Opel ihren Ruf nicht los?

9 Antworten

Weil Opel Jahre lang Autos verkauft hat, die gerade mal fuhren. Nicht böse gemeint, aber andere Hersteller haben ein Image. BMW = Schnell, Mercedes= Komfortabel, VW der läuft und läuft. Vllt. Haben diese Autohersteller den Trend verpennt und sind zu spät auf die Wünsche ihrer Kunden eingegangen.

Mein Gott, hier zeigt sich mal wieder das es zu Hauf dumme Menschen gibt! Hier wird über einzelne Marken hergezogen ohne auch nur im gerinsten Ahnung davon zu haben, was ja die Einträge hier beweisen! Man Man Leute ihr seit echt so arm. Es zieht sich durch alle Marken, Modelle und Baureihen, Kein Auto ist perfekt. Geht zu Fuß und erspart anderen eure sinnlosen Einträge hier!! Schönes Wochenende!

Tja, daran erkennt man, wie schädlich "üble Nachrede" ist. Sie ist in diesem Fall einfach generationsübergreifend, weil die Marken schon seit 100 Jahren existieren. Ich kenn das. Ein paar olle Opels vor 20 Jahren sind mal auseinandergerostet und schon hat Opel diesen Ruf weg. Ich glaube, dass es nur pauschale "Hören-Sagen"-Meinungen sind, die mal aufgeschnappt werden. Ein Urteil eines Auto-Profis ist da eh mehr wert, als Kneipengeschwätz.

Passen Winterreifen von Opel Corsa B auf einen Ford Fiesta?

Guten Morgen =) Kann mir das jemand sagen? Von der Größe würden sie eben passen.

...zur Frage

Kaufberatung, Welches Auto, Limousine Leistung Kilometer Preis?

Hallo, ich überlege mir seit geraumer Zeit ein neues Auto zu kaufen. Preislich sollte es sich unter 5000€ halten (notfalls mehr sollte aber nicht sein).

Was wichtig wäre für mich: - 5-Türig - Leistung ab 170PS (ich denke dass benziner zur zeit wahrscheinlich sinnvoller) - zuverlässig (vielfahrer) - maximal 100' oder im Extremfall 125.000 km (sollte schon ein paar Jahre halten bei 16.-20.000 fahrleistung/jahr

Optional: - mir persönlich wäre stufenheck lieber als kombi, muss aber nicht sein - gerne sportlich (insbesondere auch hinterradantrieb, bsp. opel omega, bmw, lexus, usw.) - bin kein fan von mercedes da ich mit bmw aufgewachsen bin, sorry - möglichst billig bei Reparaturen

Alter ist mir eigentlich egal solange das auto noch hält.

Nun zur Frage: Was könnt ihr empfehlen? ich habe mich bis jetzt schon ein bisschen in den 3L v6 ford mondeo (st) verkuckt mit 204/226PS. Vorteile hier wären reinsaugermotor, robuster motor, keine bekannten probleme mit der steuerkette und dem spanner. Alternativen wie vectra hab ich auch angeschaut.

welche Limousinen könnt ihr mir empfehlen? &vor allem welche wären am billigsten im unterhalt?

mfg und danke im voraus!!

...zur Frage

Opel Corsa, Ford Fiesta oder Seat leon fr als erstes Auto?

Welches Auto überzeugt euch von der Leistung und welches würdet ihr euch kaufen?

...zur Frage

Welches Auto ist besser für einen Anfänger? Opel Corsa oder Ford Fiesta?

Hallo :) Demnächst wollte ich mir mein erstes Auto zulegen. Ich schwanke zwischen einem Ford Fiesta und einem Opel Corsa (Baujahr ab 2008) also ein Gebrauchtwagen. Kann mir jemand Vor- und Nachteile der beiden Modelle sagen? Oder hat jemand selbst ein Auto und kann etwas dazu sagen?

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Kann man bei einem Ford Fiesta bj. 2011 einen Turbolader einbauen lassen?

Ich wollte mir in meinen Ford Fiesta einen Turbolader einbauen lassen. Würde solch ein Eibau was bringen und funktioniert es überhaupt einen einzubauen? Und welche kosten würden da ca. Auf mich zukommen wenn es ginge? Es ist ein Ford Fiesta Mk7 mit 1,6l Hubraum und 120Ps. Danke im Voraus.

...zur Frage

Junger Gebrauchter mit hohen Kilometern sinnvoll?

Hallo zusammen, ich gebe nicht viel auf dicke Autos, aber nach Jahren von "gerade gut genug"-Kisten, lange Zeit auch nur Carsharing, werde ich nun von Berufs wegen mehr km Fahren als bisher (schätze ca. 15.000km p.a.) und wollte mir jetzt mal etwas "Luxuriöseres" gönnen. Denn eigentlich stehe ich schon auf Gadgets, will aber nicht nur fürs Auto arbeiten.

Ich habe mich nun in Astra J Kombis mit annähernder Vollausstattung verguckt, die man als Diesel hinterherhergeworfen bekommt. Im Speziellen die letzten Baujahre mit dem neueren 136PS-TDI, da der die EURO 6 erfüllt. (Werde natürlich noch das Urteil des BVerwG am 22ten Februar abwarten zu Fahrverboten).

Denn gerade diese Astras, aber auch ähnliche Kombis anderer Hersteller (Focus, Megane, Skoda etc.) , kriegt man 3-5 Jahre alt, sehr gut ausgestattet, mit 90.000-180.000km - also offensichtliche Berufspendler- und Autobahnfahrzeuge - für €9.000-€11.000.

Kurz gefasst: Für täglich ca. 50km , hättet ihr Bedenken, Euch einen jungen, werkstattgepflegten Gebrauchten TDI mit nicht gerade anämischem Motor und über 100.000km auf der Uhr anzuschauen ?

Der Wagen soll schon mindestens 6 Jahre und somit ca. 100.000km mitmachen, ohne ständig in die Wartung zu müssen. Dankeschön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?