Wieso werden Landwirte so behandelt, wie früher die Juden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

will der Staat diesen Berufszweig ausrotten?

Nein das will er ganz und gar nicht. Und genau deshalb gibt es ja die Subventionen. Und Rente gibt es wenn man bei der Rentenversicherung eingezahlt hat und dann gänzlich unabhängig davon was mit den Feldern geschieht. Bei staatlicher Unterstützung sieht es natürlich anders aus.

Und der Vergleich mit Juden ist nicht nur falsch, sonder gänzlich unangebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pecudis 25.03.2014, 13:49

Ich glaube, Du solltest Dich besser informieren.

Erstens gibt es überhaupt keine Subventionen mehr, sondern nur noch Ausgleichszahlungen, die man auch nur dann erhält, wenn man jedes Jahr belegt, ob man auch alle die dafür notwendigen Auflagen erfüllt hat.

Zweitens ist die ldw. Alterskasse nicht mit der normalen Rente u vergleichen, zB eben WEIL man nur dann Geld bekommt, wenn man den Betrieb auf- oder abgibt.

Und drittens wurden in manchen Gegenden schon "Warnschilder" um Bauernhöfe herum aufgestellt, und wischen "Kauft nicht beim Juden" und "Kaufrt nicht beim Massentierhalter" ist kein so großer Unterschied. Auch die inzwischen gängige Floskel, Bauern als Mörder hinzustellen, ist nicht gerade die feine demokratische Art.

1
ProRatione 25.03.2014, 14:16
@pecudis

Erstens ist es mir egal wie das Kind heißt. Zweitens ist es doch wohl eine Selbstverständlichkeit, dass man den Anspruch auf eine Förderung nachweist. Und drittens kann man sich sogar für 2012 die Liste der deutschen Empfänger der Agrarsubventionen herunterladen.

0
PatrickLassan 25.03.2014, 14:34
@ProRatione

Und drittens wurden in manchen Gegenden schon "Warnschilder" um Bauernhöfe herum aufgestellt, und wischen "Kauft nicht beim Juden" und "Kaufrt nicht beim Massentierhalter" ist kein so großer Unterschied

Der Vergleich ist dennoch ebenso geschmacklos wie falsch.

1

Dein Vergleich ist geschmacklos.

Das es der Landwirtschaft auf der einen Seite schlecht geht, ist keine Frage.

Auf der anderen Seite muss man sagen, dass es in jedem Wirtschaftsbereich Wettbewerb gibt. Durch die EU werden für eine Reihe von landwirtschaftlichen Produkte Zulagen gewährt, um den Binnenmarkt zu schützen, weil in anderen Ländern billiger Produziert werden kann, oder (Beispiel USA) so hoch subventioniert wird, dass die AMis mit Ihren Lieferungen (Beispiel Getreide) jede Landwirtschaftsnation kaputt machen können.

Wie gesagt, ich verstehe Deine Situation udn Deinen Standpunkt, denn ich stamme selbst aus einer Landwirtschaftsgegend.

Auf der anderen Seite, wenn ein Dachdecker schlechte Preise für seine Arbeit bekommt, dann wird ihm jeder sagen, mache Deinen Betrieb dicht, wenn er sich nicht lohnt.

Die Landwirtschaft ist praktisch der einzige Wirtschaftszweig, der breitflächig subventioniert wird. Auch wenn das Geld eventuell nciht bei jedem ankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rente bekommt man eben erst, dann wenn man aus dem Berufsleben ausscheidet. Wieso sollte das bei deinen Eltern anders sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gluximor 26.03.2014, 18:30

Warum dürfen Politiker weiter arbeiten und bekommen trotzdem Rente???

0

jeder in Deutschland lebende Ottonormalverbraucher erhält mit Eintritt in das Rentenalter (je nach Geburtsjahr) normalerweise "seine Rente",WENN er/sie in die Gesetzliche Rentenversicherung einbezahlt hat,aber es gibt auch Menschen die weder in eine Gesetzliche noch in eine Private Rentenversicherung etwas einbezahlt haben (außer Beamte,etc.),die erhalten dann z.b.eine Grundsicherung?von ca.700 Euro?(die aber zumeist nicht viel niedriger ist als die Rente der Menschen ,die 50 Jahre in die Rentenversicherung einbezahlt haben) und,werden die Bauern heutzutage ermordet,vergast etc.?das ist wohl ein sehr schlechter "Vergleich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vergleich ist eine Verhöhnung der Opfer des Holocaust. Die Landwirtschaft erhält erhebliche Subventionen, niemand plant Bauern zu deportieren und zu vergasen. Schäm dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern bekommen dann scheinbar keine Rente, sondern die Grundsicherung, weil deine Eltern schlecht für ihr alter vorgesorgt haben, wie es bei vielen Landwirten der Fall ist, die davon ausgehen das sie ihr Hof ein leben lang ernährt.

Die Grundsicherung erfordert wie bei jedem anderen Menschen auch, dass dieser erst einmal das Vermögen verbraucht was er hat, und dazu zählt auch Grundvermögen. Das ist letztlich auch gut so, denn es ist nicht Sinn und zweck der Allgemeinheit deinen Eltern eine Grundsicherung zu zahlen, und deren Vermögen verschenken Sie an dich.

Den Vergleich mit den Juden halte ich hier für ziemlich fehl am Platz, es sei denn deine Eltern werden gerade verleumdet, verfolgt, misshandelt, ausgebeutet und anschliessend getötet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pecudis 25.03.2014, 13:50

Wie kommst Du denn darauf, das man sich von der ldw. Alterskasse befreien könnte ????

0

Ich glaube weder das Juden früher Rente bekommen haben noch das Deine Eltern vergast werden. Der Vergleich ist absolut geschmacklos und unangebracht.

Das Deine Eltern Tiere töten (lassen) finde ich wesentlich schlimmer als wenig Geld zu bekommen. Schon mal darüber nachgedacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kanini 19.04.2014, 03:39

Und was ist mit den ganzen Subventionen? Schon vergessen? Typisch deutsch, immer nur meckern und die Nachteile sehen,..

0
Ist das noch legal oder will der Staat diesen Berufszweig ausrotten?

könnte was dran sein,vergleich mal die anzahl der höfe 1960 und heute.in unserer gemeinde gabs 1960 noch 6 vollerwerbsbetriebe,heute einen. mit der rente ist es so,dass ja nur um die 1500€ im schnitt der jahre in die alterskasse gezahlt werden und deshalb am ende nur wenig raus kommt. die jährlichen agrarzahlungen sind keine subventionen,sondern dafür müssen zwingend die cross compliance richtlinien eingehalten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wfwbinder 26.03.2014, 15:40

Das liegt daran, dass man früher von kleinen Höfen leben konnte, aber heute eben nicht mehr.

Früher gab es fast keinen Wettbewerb mit dem Ausland bei Lebensmitteln (ich bin selbst in einer ländlichen Gegend aufgewachsen udn kenne die Verhältnisse von 1960), während heute Kartoffeln aus Bulgarien kommen, Tomaten aus Holland usw. Die AMis verkaufen Getreide billiger, als die Herstellungskosten in Europa sind.

Das ist einfach so. Was eben schwierig ist.

In den fünfziger Jahren war DKW aus Deutschland die größte Motorradfabrik der Welt. Heute werden hier fast keine Motorräder mehr gebaut sondern fast alle in Japan udn andeen Ländern.

Darüber regt sich keiner auf, das war eine Entwicklung. In der Alndwirtschaft ist es ähnlich, aber es wird als Eltuntergang angesehen, wenn ein Bauer dicht machen muss.

Bei einem Ladengeschäft, oder Handwerksbetrieb würde man einfach sagen, er konnte sich nciht an die Verhältnisse anpassen.

0

Q.E.D. Das liegt zum großen Teil daran, das die meisten Leute, wie man hier sieht, gar keine Ahnung mehr von Landwirtschaft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also dein Vergleich ist schon mal nicht korrekt und finde das auch nicht gut.Bei uns in Niedersachsen verhält sich das wie folgt.Geht ein Landwirt in Rente muß er seine Ländereien verpachten.Das können Hobby Landwirte sein oder auch Landwirte die für Ihren eigenen Hof beispielsweise Mais anbauen.Ein Teil der Stallungen muß zu Wohnraum ausgebaut werden damit der Landwirt noch Mieteinnahmen hat. Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausrotten garantiert nicht ausser der Deutsche Bund will die Menschheit ausrotten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass Du nicht weißt wie die Juden behandelt worden sind? Mir ist nicht bekannt, dass Landwirte angefeindet und vertrieben werden, entschädigungslos enteignet, in Konzentrationslager gesteckt und umgebracht werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?