Wieso werden keine Jumbos für Kurzstrecken angewendet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1) Du musst den Flieger für einen Flug"voll" bekommen; also mindestens 70 % Auslastung. 

2) Mehrere Flüge pro Tag sind - gerade für Geschäftsleute - wichtiger als nur ein Flug am Tag - und mehr lohnt sich hier mit dem großen Flieger nicht. 

3) Die Abfertigungsgebühren für ein Dickschiff müssen sich gegenüber vielen kleineren Maschinen rechnen, und das tun sie nicht. 

4) Wer fliegt in DE B747 oder A380? Nur LH - und die hat ihre Firmenstrategie auf Zubringerflüge zu den großen Hubs mit Umsteigen auf die Dickschiffe ausgelegt. 

5) Große Flugzeuge können mehr Paxe befördern, benötigen aber auch eine größere Kabinencrew für Notfälle. 

6) Es müsste ja nicht nur ein Flugzeug sein, sondern mehrere, um, sagen wir mal, Strecken zwischen den Großstädten und 500 und 1.000 km abzudecken. 

7) Beide, Flugzeug und Crew, müssten dann aus dem normalen Umlauf herausgenommen werden. Und mit einer Crew ist es ja nicht getan. 

8) Die Flugzeug- und auch die Creweinsatzplanung hätten da ganz schön zu tun. 

9) Dafür zusätzliche Maschinen anzuschaffen, macht aus kaufmännischer Sicht keinen Sinn. 

Du kannst mal davon ausgehen, dass sich Kaufleute, Techniker und Einsatzplanung schon Gedanken gemacht haben. Bis jetzt lohnt es sich aber nicht, einen Linienverkehr mit B747 oder A380 zu irgendeinem Tageszeitpunkt aufzusetzen, zumal Du nicht einfach wieder zurückkannst, wenn es nicht funktioniert. 

Ich kann es zwar nicht beschwören, aber meines Wissens gibt es keine europäische Airline, die Großraumjets regelmäßig (nicht nur für Show- und Messeflüge) auf solchen Kurzstrecken wie in Japan einsetzt; vielleicht weiß da jemand mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siebenundfuenf
11.04.2016, 21:44

Fliegt nicht Air Berlin im Sommer mit einem A330 nach Palma?

0
Kommentar von NiemandUndIch
26.04.2016, 07:13

10) einige Flughäfwn verkraften {Noch?!} keine A380/B747

0

Mangelnde Nachfrage? 

Man möchte ja nicht eine tägliche Verbindung von Berlin nach München, sondern lieber alle zwei oder drei Stunden eine Verbindung, weil man gerne eine Auswahl bezüglich der Uhrzeit hat. Und schon kriegt man den Jumbo nicht voll. 

Auf weniger frequentierten Strecken setzen die sogar noch ganz andere Flugzeuge ein, z.B. bin ich von Düsseldorf nach Dresden mit einem Propellerflugzeug mit zwei Sitzplätzen nebeneinander auf jeder Seite geflogen. Da müsste man wohl eine ganze Woche sammeln, bis man den Jumbo vollkriegt ;-)

Und da würde dann sogar ich auf den Zug umsteigen, wenn es nur eine Verbindung pro Woche gäbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleinere Maschinen sind üblicherweise kundenfreundlicher und einfacher zu handhaben. Die Gründe hat Ramay aufgelistet.Es sind eben nicht nur die reinen "Sitz pro Meile"-Kosten interessant.

Du könntest die Frage eher umdrehen - warum ist der Personenverkehr in Japan so anders? Das liegt einfach daran, daß Japan ein sehr unübliches Profil aufweist - abseits von Tokyo gibt es im ganzen Lande große Bevölkerungs-  und Wirtschaftszentren. Das schafft einen großen Mobilitätsbedarf. Dabei ist Japan nicht nur sehr gebirgig, sondern auch noch langgezogen und in vier Hauptinseln unterteilt ist. Die nächsten Handelspartner können auch nur sinnvoll per Flug erreicht werden.

All das macht den Landverkehr in Japan sehr ineffizient und zeitraubend. Daher ist einfach die Kundenbasis da, normale Pendlerrouten auch mit Jumbos zu befliegen. Übrigens ist Jumbo ein völlig akzeptabler Begriff für die größten Flugzeuge, auch wenn er sich besonders für die B747 eingebürgert hat.

Alleine die ANA fliegt zum Beispiel täglich über ein dutzend mal Haneda-Fukuoka, und zwei Drittel davon mit Widebody-Maschinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Nachfrage nicht da ist. So das es am Ende mehr Kerosin/Kopf und mehr Kosten/Kopf wären. Darüber hinaus kosten große Flieger auch mehr Geld in der Gebührenliste der DFS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich weil man diese Flugzeuge nicht voll bekommt ;) Wenn die hälfte der Sitzplätze frei bleibt, kostet das Geld und man halt wsl noch mehr Kerosin/Kopf ;)

Wenn es sich lohnen würde, würde es gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1MioQ
11.04.2016, 16:11

Wenn du Flugzeuge für die jewalige Strecke nicht voll bekommt werden, werden die Maschinen ganz einfach umdisponiert, das machen die Fluggesellschaften ständig wenn bestimmte Flüge mehr oder weniger gebucht werden. 

0

Das wird doch gemacht: die Eurowings fliegt die letzte Wochen oefters mal CGN-HAM mit der A330. Allerdings nur zu Uebungszwecken mit 174 buchbaren Plaetzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Innerdeutschen Flügen ist oft sogar eine kleine Dash 8Q-400 nicht voll besetzt. Wieso sollte man da ein noch größeres Flugzeug nehmen? In Japan fliegen vielleicht einfach mehr Leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?