Wieso werden Juden immer noch von vielen Europäern so schlecht behandelt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe generell nichts gegen Muslime, habe Freunde unter ihnen und wir besuchen uns. 

ABER: Ich glaube schon, dass es leider viele Muslime sind, die den Hass ihnen gegenüber schüren. Wenn ich das Thema unter ihnen anspreche, dann sind sie sehr abgeneigt. 

Einmal ging ich durch eine Straße und redete mit meinem Freund relativ laut über Israel und darüber, dass meine Schwester dort hin wollte, da flogen die Köpfe einiger Muslime herum und wir bekamen böse Blicke zu spüren. 

Aber ich denke auch, dass es so einen Effekt hat, dass man jahrelang sich in Staub und Asche gewälzt hat und langsam werden Deutsche ärgerlich und sagen: "Warum sollte ich mich schämen, ich habe es ja nicht getan."- was ich total verstehe. Aber daraus sollte dann nicht Hass entstehen. 

Und um das nochmal zu sagen: Es soll auch kein Hass gegen Muslime entstehen, denn es gibt sehr viele (gast)freundliche, gebildete, coole, offene usw. Muslime, welche das durchaus differenziert sehen können. 

Das Schönste was ich mir vorstellen kann, wäre, dass Jeden, Christen und Muslime ihren Glauben ernst nehmen und trotzdem sich liebe- und respektvoll behandeln könnten... 😍


Also: Ich kann es dir nicht erklären, aber das ist was ich zusammengefasst denke: Deutsche nervt es, dass sie sich schuldig fühlen sollen- daraus entsteht Abneigung. Muslime verbreiten ihre schlechte Meinung gegenüber Juden, vor allem leider im anonymen Interne, Andere, vor allem ungebildete Menschen nehmen es an und verbreiten es immer mehr

Apfelkind89 25.02.2017, 23:15

Was das Image von Muslimen in Europa angeht, ist der Zug aber wohl eher abgefahren. Du hast vielleicht positive Erfahrungen mit gastfreundlichen Muslimen gemacht, aber ich schätze >90% der Bevölkerung kennt nur die Muslime in Europa,welche die Gastfreundschaft der Europäer ausnutzen, waren selbst aber noch nie in einem islamischen Land und konnten somit nie muslimische Gastfreundschaft erleben.

Die nachfolgende Generation könnte sich sicherlich wieder eine andere Meinung bilden, sofern die Migrationskrise umgekehrt werden könnte, aber ich denke nicht, dass das möglich ist.

0
LeylaU 25.02.2017, 23:41
@Apfelkind89

Ja, leider sind die hier lebenden Muslime oft nicht besonders gebildet und erst Recht BENEHMEN sie sich nicht gebildet. Wenn man aber mal, beispielsweise in der Türkei war, oder in Marokko, dann lernt man super (gast)freundliche und offene Menschen kennen. Ich wünschte Jeder Mensch der hier in D lebt, würde mal in die Türkei fliegen und dort die Menschen auf dem Land kennen lernen. Ich glaube dann (und wenn die hier lebenden Muslime den Mut hätte , den Deutschen und/oder Christen offen zu begegnen), würde es viel weniger Hass geben...

1

Jahrhunderte Programmierung/Manipulierung der Menschen.

Es muss immer einen "Sündenbock" für alles geben.

Allerdings ist der "Hass" nicht mehr so stark wie früher.

Wie kommst du darauf?

Dem ist - zumindest danach, was ich empfinde - nicht so.

koyto 25.02.2017, 19:46

Hab mir ein Sozialexperiment darüber angesehen. 

0
LeylaU 25.02.2017, 19:51

Doch , leider schon... Hast du wahrscheinlich nicht mit bekommen, aber in Berlin wurde ein Jude, der eine Kippah trug, von mehreren Männern durch die Straße gejagt, okay, ich sag es mal so: Er wurde verfolgt. Das hat mich so wütend gemacht, dass ich mir direkt mal aus Israel ein Shirt bestellt habe, auf dem steht: "I stand with Israel"- ja, ich weiß, dass ist provokant, aber ja, ich will mich ihnen gegenüber solidarisch zeigen und ja, ich weil zeigen, dass ich jetzt erst Recht das offen zeige...

1
Willibergi 25.02.2017, 19:52
@LeylaU

Das ist bei Randgruppen leider oft der Fall und passiert auch bei Ausländern, Schwarzen, etc. 

Das liegt nicht spezifisch an den Juden.

0
LeylaU 25.02.2017, 20:09
@LeylaU

Danke für dein Like. Ja, sehr, sehr schae, dieser ganze Hass :-(

0

Ich glaube, das hat auch damit zu tun, dass (vor allem gebildete) Europäer den Juden gegenüber ein schlechtes Gewissen haben. (Die Dummen glauben immer noch an die jüdische Weltverschwörung und zählen somit nicht). 

Um das schlechte Gewissen zu beruhigen, verweist man dann exemplarisch auf die Palästinenser und impliziert damit, dass die Juden "auch nicht besser" sind als wir mit unserem Auschwitz und all den anderen Schweinereien, die man den Juden angetan hat.

Noch Fragen ?

koyto 26.02.2017, 18:51

Interessant, also gebildete Europäer halten nur aus einem schlechten Gewissen heraus zu den Israelis ? Also ich für meinen Teil habe erkannt, dass die Verbrechen an den Juden im 2. WK ein schrecklicher Fehler von uns Deutschen war und halte aus Liebe zum israelischen Volk, in der Hoffnung das sich das nie mehr wiederholt. 

0
CamelWolf 26.02.2017, 19:01
@koyto

Das gibt es natürlich auch. Aber danach war nicht gefragt.

1
koyto 26.02.2017, 20:05
@CamelWolf

Stimmt, es war nicht direkt danach gefragt. Es passt eben ganz gut als Ergänzung zu deiner Antwort, wie ich finde :-) 

0
EinfachSo01 10.03.2017, 17:02

Irgendwie glaube ich nicht, dass viele Leute den Juden gegenüber wirklich immer noch ein schlechtes Gewissen haben wie du schreibst. Ich kenne ziemlich junge Leute (unter 20) bei denen haben bereits die Großeltern ein Geburtsdatum nach 1945. Warum und wieso sollten die noch ein schlechtes Gewissen haben?

Was junge Menschen allerdings oft hassen ist, dass man ihnen genau das immer noch einreden will, so eine Kollektivschuld über Generationen hinweg.

Wenn sie dann realisieren dass hinter diesen Schuldzuweisungen primär ganz erhebliche finanzielle Interessen stecken (was ist schöner als immer noch Wiedergutmachung zu kassieren?), entwickelt sich daraus zwangsläufig eine eher ablehnende Haltung gegenüber den Juden ganz allgemein.

0
CamelWolf 11.03.2017, 09:41
@EinfachSo01

Du hast natürlich Recht, wenn Du sagst, dass die Generation der Menschen unter 25 Jahren da eine andere Einstellung dazu entwickelt haben. Aber ich bin nicht Deiner Meinung, wenn Du sagst, dass die Übernehme von historischer Verantwortung primär mit der Frage des "Abkassierens" verbunden ist.

Wir in Deutschland reden von "Ungerechtigkeit", wenn der Sozialhilfebescheid mal 20 Cent zu wenig ausweist und wenn Menschen, deren Familien industriell ermordet wurden davon reden, dann wollen wir nichts mehr damit zu tun haben (ist ja schon so lange her).

0

frag lieber mal was die juden mit den palästinensern machen ..

Was möchtest Du wissen?