Wieso werden in Deutschland vergleichsmäßig viele ausländische Filme und Serien auf deutsch gemacht?

10 Antworten

Der deutsche Bürger ist eben auch ein bequemer Mensch und Deutschland eines der reichsten Länder überhaupt. Das bedeutet, dass sich das synchronisieren lohnt, da man damit sehr viel mehr Umsatz macht, als wenn man es untertiteln würde.

In Schweden war ich auch im Kino und dort kommen die Filme auf Englisch mit schwedischem Untertitel. Das liegt zum einen daran, dass sich die Synchronisation auf schwedisch oft finanziell nicht lohnt und die Schweden viel mehr Englisch lernen als wir (auch deutsch) und es auch viel besser können. Ist schon ein Vorteil in der heutigen Berufswelt.

Natürlich gibt es auch einige (Trash)Filme, die man nur im Originalton schauen kann. Bekannte Filme oder Serien sind aber meist in sehr viele Sprachen übersetzt. Das kannst du ja schon bei der Sprachauswahl auf manchen DVDs sehen.

Fazit:
Die Millionen-Einnahmen würden drastisch runter gehen, wenn man keine deutsche Synchro mehr machen würde. Denke doch nur mal an Ice Age, die Bud Spencer und Terence Hill Filme, Winnetou usw.. Ob es sinnvoller ist aus sprachlicher Sicht, ist etwas anderes. Aber auch ich möchte nach Feierabend nicht mehr denken müssen, wenn ein Film oder Serie läuft. Du kannst ja alle Serien und Filme aus den USA auf englisch schauen, denn das gibt es auch immer :D.

Mal anders herum gefragt: Wieso können die Schweden, Isländer, Norweger, Dänen, wer auch immer so gut Englisch? Weil so viele Filme nicht übersetzt werden! (O-Ton mehrerer Freunde aus besagten Ländern) Durch das Nicht-Synchronisieren wachsen diese Menschen wie selbstverständlich mit der englischen Sprache und ihrem Klang auf. Deshalb können 11jährige aus diesen Ländern oft bereits wesentlich besser Englisch sprechen als deutsche 11Jährige. Alles live erlebt in internationalen Kindercamps, mit den 11jährigen Kids und ihren erwachsenen Betreuern!

Es ist einfach viel entspannender wenn man einen Film auf der richtigen Sprache angucken kann als wenn man die ganze Zeit Untertitel mitlesen muss. Das ist auf Dauer nervig. Und es gibt eben auch relativ viele Leute, die Deutsch sprechen also lohnt es sich. Schwedisch z.B. wird nicht von sovielen Leuten gesprochen also lohnt es sich für die nicht. Außerdem sprechen in den skandinavischen Ländern auch mehr Leute Englisch, eben weil ihre Sprachen nicht so weit verbreitet sind.

Was möchtest Du wissen?