Wieso werden Filme in Deutschland synchronisiert und nicht in Österreich?

5 Antworten

Wahrscheinlich, weil Deutschland der größte deutschsprachige Kinomarkt ist und ein in schönstem Wienerisch synchronisierter Robert de Niro in deutschen Kinos keine Chance hätte. Oder kannst du dir Daniel Craig als James Bond vorstellen, wie er sein Bondgirl mit Schwyzerdütsch umgarnt?

Daraus ergibt sich aber auch ein weiterer Grund. Die deutschen Synchronstudios beherrschen einfach den Markt für deutsche Synchronisation.

"ein in schönstem Wienerisch synchronisierter Robert de Niro..."

Das möchte ich aber unbedingt hören! :-)))

Mir fällt gerade ein, dass man bei der deutschen Synchronisierung des 2. Hobbit-Films den drei Trollen in der "Grill-Szene" einen echten Hamburger Dialekt verpasst hat - ich habe mich weggeschmissen vor Lachen und wurde meiner Tochter im Kino grottenpeinlich, weil ich mich über längere Zeit nicht mehr in den Griff bekam.

Dialekt-gefärbtes Deutsch wird im Film eher dann eingesetzt, wenn es gezielt witzig sein soll. Eine Raumschiff Enterprise-Besatzung mit Ost-Dialekt oder ein Julius Cäsar in Schweizerisch ist einfach herrlich - aber eben nicht ganz ernst zu nehmen.

4

Ich vermute mal das liegt daran, dass weniger Leute in die Kinos gehen würden, wenn die Filme nicht auf Deutsch wären, weil zu wenige Menschen Englisch verstehen.

Mir wären die originalen Filme lieber.

Mutmaßlich, weil die Synchronisationen absolut akzentfrei sein sollen und in Österreich nicht genügend Synchronsprecher zur Verfügung stehen, die akzentfreies Deutsch sprechen.

Was möchtest Du wissen?