Wieso werden Feiertage in Deutschland nicht immer auf einen Montag gelegt?

9 Antworten

Lange war dieses Prinzip wohl einfach nicht bekannt und daher gar kein Thema. Ich kenne es erst seit ein paar Jahren. Vermutlich war das den Arbeitgebern und Firmen gar nicht soo unrecht. Man hatte halt in einige Jahren Glück, in anderen Pech.

Inzwischen hat man aber mitbekommen, dass es entsprechende Regelungen in anderen Staaten gibt, die variablen Feiertage von Sa/So durch einen freien Tag am Montag 'nachzuholen'. Andererseits haben andere Staaten auch andere Arbeitszeiten und Urlaubsregelungen.

Interessant finde ich daran, dass ein Arbeitstag mehr oder weniger tatsächlich die WirtschaftsStatisktik schon ziemlich beeinflusst, da bei 365 Tagen jeder Tag ca. 0,27 % eines Jahres entspricht. Wenn das Wirtschaftswachstum eines Jahres nur um 1,0 % liegt, macht ein Tag mehr oder weniger zu arbeiten davon einen großen Teil aus.

Feiertage sind keine zusätzlichen Urlaubstage. Ihr Sinn und Zweck liegt nicht im "Frei haben", sondern darin, "den jeweiligen Anlass individuell zu feiern".

Um dieses individuelle Feiern zu ermöglichen, wird man von der Arbeit befreit. Fällt der Tag auf einen Sonntag, muss man nicht befreit werden, weil man ja schon frei hat, um die Feier zu gestalten.

Den von dir genannten "Bank Holiday" kenne ich nicht, der Name klingt aber schon eher nach einem zusätzlich eingeführten Urlaubstag (Holiday), statt nach einem Feiertag. Wie auch immer, andere Länder, andere Sitten.

Weil nicht wenige Feiertage von einem konkreten Datum abhängig sind. Und das kann man nicht einfach so auf Montag legen, das ist auch in anderen Ländern nicht anders.

Es werden aber Tage nachgeholt. In den USA und UK den Bank Holiday hat man dann zum Beispiel jeden ersten Monat eines bestimmten Monats den Feiertag.

0
@FrageAntwort630

Und warum sollte man das tun? Gefeiert wird ein konkreter Tag, ein konkretes Ereignis. Wenn der Tag regulär frei ist, dann ist doch der Sinn und Zweck, den ein freier Tag hätte, nämlich die Möglichkeit das besagte Ereignis festlich zu begehen, damit vollkommen erfüllt.

2

Den 1. Januar bzw. Neujahr kann man schlecht auf Montag verlegen. Allerdings müssen die auch sonntags arbeiten. Machen meist nur früher Schluß, Läden haben ja auch geöffnet. IN DE ist auch der Sonntag generell ein freier Tag. Liegt wohl eher daran, dass man dann den Rest-Sonntag um einen Tag verlängern kann. Doppelfeiertage wie 2 freie Tage an Weihnachten kennen sie auch nicht.

Bank Holidays gibt es dort, wo Menschen einen geringen Anteil freier Tage haben. Im Freizeit- und Urlaubsparadies ist das unnötig. Dagegen. In den USA gibts meistens nur 2 bis 3 Wochen bezahlten Urlaub.

Was möchtest Du wissen?