Wieso werden DOS und Hacktoolprogramme als schadsoftware angezeigt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt bestimmte Befehlsfolgen im Programmcode, die für Schadprogramme typisch sind. Normale Programme verändern z.B. nichts im Betriebssystem. Ein Virenscanner kann nicht beurteilen, ob dieses Programm tatsächlich Schaden verursacht.

Das ist etwa so, als ob jemand nachts mit Einbruchswerkzeug unterwegs ist und aufgegriffen wird. Das bedeutet nicht, dass er konkret ein Einbrecher ist. Es deutet nur vieles darauf hin, dass  dem so ist.

Alte DOS-Programme können Funktionen ausführen, die üblicherweise vom Betriebssystem erledigt werden. In einem zeitgemäßen Betriebssystem ist sowas nicht notwendig und wird allgemein auch nicht gemacht. Das Virenprogramm kann nur formal ein Programm beurteilen, nicht die Absicht etwas Unerlaubtes zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher soll den der Virenscanner wissen das du selbst das installiert hast und das nicht von außen auf deinem Computer aufgespielt wurde um schaden an zu richten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackdeagle
18.09.2016, 21:09

aber dem eigenen pc kann es nicht schaden oder ?

0

Selbst wenn solche Programme nicht dem eigenen Computer schaden, können sie Schaden an anderen Systemen verursachen. Es kann sogar für Dich persönlich strafrechtlich relevant werden, wenn Du Dir solche Tools beschaffst, siehe § 202c StGB ("Hackertoolparagraf").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAhnungslose7
18.09.2016, 23:53

Das beschaffen ist doch nicht illegal?! Du kannst dir ja gegen dein eigenes system verwenden und somit ist es legal

0
Kommentar von Blackdeagle
19.09.2016, 20:59

hab VPN :D

1

Ich denke mal Antivirenprogramme sind eben dafür ausgelegt, alles was auf irgendeine Weise schadet zu erkennen

MFG Zombie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?