Wieso werden die primitive Affen als Vorfahren von Menschen gesehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du bringst etwas durcheinander. Affen und Menschen haben einen gemeinsamen Vorfahren. WIR sind die Nachfahren von diesem Uraffenmenschen.

Und verabschiede dich vor allem von dem Gedanken, dass wir etwas besseres wären. Ein Ameisenhaufen übertrifft von seiner Komplexität und seiner Perfektion in der Organisation eines gesamten Staates die Menschliche Baukunst bei weitem. Kunst und Kultur haben nicht den geringsten Wert, wenn es um das Überleben als Spezies geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuckerlilly
02.05.2016, 12:21

Ups. Stimmt, da hab ich die Begriffe verwechselt. Hab bereits eine Korrektur veranlasst. Versteh mich bitte nicht falsch, das hat nichts mit Arroganz oder Überheblichkeit zu tun. Es geht darum, dass auch der Mensch im natürlichen Zustand großes schaffen kann und von der Komplexität her, sich auf gleichem Niveau mit unserer Tierwelt und Natur sich befindet. 

0

Die Historiker und Anthropolen rätseln, weil es keine erhaltenen Dokumente über die Erbauung gibt. Unmöglich ist sie aber nicht. Aber das ist ein anderes Thema und ein schlechtes Argument für deine These.

Es gibt einfach zuviele stichhaltige, greifbare und logische Beweise, welche die Evolutionslehre stütze, als die Version eines etwa 2.300 Jahre alten Geschichtensammlung zu stützen, deren Inhalt von Geschichtenerzählern (ähnl. den Gebr. Grimm) zusammengetragen wurden.

Lassen wir mal neumodischen "Schnickschnack" wie die Radiokarbonanalyse aussen vor, welche das alter Bespielsweise Ötzi auf bereits über 5.000 Jahre festlegt. Damit könnte er mit Methusalem auf nen Becher Wein in der Dorfdisse begegnet sein. Analysen noch älter Kochenfunde auch in Mitteleuropa, weisen menschliche Existenz bereits seit über 150.000 Jahren nach. Damit sehen Adam und Eva nicht alt, sondern ziemlich jung aus.

Allein die Vorstellung, dass wir alle von nur einem Päärchen abstammen ist medizinisch gesehen eher gruselig. Demnach wäre die gesamte Menschheit eine einzige Inzestparty. Brrr.... Ganz zu schweigen, dass wir so keine 10 Generationen überlebt hätten.

Gucken wir aber mal nach anderen Belegen wie die noch viel älter sind. Was meinst du was die Fossilien in der Erde, das Erdöl, Kalksteingebirge und ähnliches erklärt. Die sind nachweislich wesentlich älter als die 6.000 Jahre, die uns Bibel, Thora und Koran vorgeben. Hat gar der antireligiöse Geheimbund das Öl unter die Erde gepumpt, die Knochen verbuddelt und Rügen aus dem Meer gehoben? Zugegeben der Gedanke ist belustigend, mehr aber auch nicht.

Aber weg von dem Beispiel hin zu Bauwerken, die biblisch gesehen gar nicht existieren dürften, weil sie viel zu alt wären. Stonehenge ist so ein Fall. Mit gut 8.000 - 11.000 Jahren hätte das schon vor der Erschaffung der Welt existiert. Das hatte Gott/Allah/Jehova wahrscheinlich schon die ganze Zeit im Nachkasten und hatt die Welt drumrumgebaut, oder? Oder Göbleki Tepe mit seinen über 11.000 Jahren auf dem Buckel.   

Ich schweife etwas ab. Sorry. Um deine Frage zu beantworten: Grade weil uns die Evolutionslehre die Zeit einräumt uns so weit zu entwickeln und die unsere Fähigkeiten immer weiter zu verfeinern, ist es absolut plausibel. Ich meine zwischen dem ersten aufkommen des Homosapien und dem Bau der Pyramiden vergingen 144.000 Jahre. Verdammt viel Zeit um sich die Fähigkeiten anzueignen solche Bauwerke in die Tat umzusetzen. Zum Vergleich, schau dir mal an was wir die letzten 150 Jahre zustande gebracht haben. Da ist der Bau komplizierter architektonischer Strukturen nach 144.000 Jahren doch ein Klacks. Lediglich das Wissen darüber wie genau, ist in den letzten paar Jahrtausenden verlorgen gegangen. Aber da es noch keine zuverlässige Art gab, Informationen über Jahrtausende verfügbar zu halten (btw haben wir sowas eigentlich schon? Ich meine selbst moderne Datenträger können das ohne regelmäßige Wartung ja auch nicht.), ist das auch nicht weiter verwunderlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
02.05.2016, 12:46

Sehr gute und fundierte Anwort, und noch dazu in einem schönen Stil geschrieben.

0

Wie können da aufgeklärte Menschen noch an sowas wie eine Evolutionstheorie glauben ?

Was meinst du machen diese "aufgeklärten Köpfe" den ganzen Tag? Statuen von Darwin anbeten?

Tausende dieser "aufgeklärten Köpfe" haben über Jahrzehnte an der ET geforscht und sie ein ums andere mal bestätigt. Dank diesen Menschen ist die Evolutionstheorie mittlerweile eine der am besten belegtesten wissenschaftlichen Theorien überhaupt. Deswegen muss man auch nicht an die ET "glauben", wie es bei einer Religion der Fall wäre, sondern man muss sich nur die Beweise dafür ansehen.

Wenn du mit dieser Frage nur provozieren wolltest, dann kannst du jetzt wieder zurück in irgendeine religiöse Echokammer gehen. Da wird man dir dafür mit Sicherheit auf die Schulterklopfen. Wenn deine Frage aus tatsächlichem Wissensdurst gestellt wurde, dann kannst du dir eine der unzähligen anderen Fragen, die genau dasselbe Thema wie deine Frage hatten und in denen die ET ausgiebig erklärt wurde, durchlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat das eine mit dem anderen zutun? Was meinst du denn woher die Menschen kamen? Bestimmt nicht weil Gott mit dem Finger geschnipst hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
02.05.2016, 12:11

richtig! Er hat gesprochen

0
Kommentar von Sanchez92
02.05.2016, 12:28

um das noch zu ergänzen.. der Affe stammt nicht vom Menschen ab (das denkt auch niemand), genausowenig stammt der Mensch vom heute lebenden Affen ab. Die heute lebenden Affen und wir Menschen haben die selben Vorfahren. Genauso wie wir auch nicht vom Neanderthaler abstammen. Aus Homo erectus entwickelten sich sowohl homo neanderthalensis als auch homo sapiens. Der Neanderthaler starb aus, wir nicht. Voilà.

2

Das die Menschen vom Affen abstammen ist absoluter HUMBUG! Das sehe ich auch so. Leider benutzen heute leider sehr wenig Menschen Ihr HIRN um mal selber über gewisse Dinge nachzudenken, sondern glauben alles was Ihnen die Medien und sogenannte Lehrbücher erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thyralion
02.05.2016, 14:19

Hm... wie war das, wer im Glashaus sitzt, sollte sich nackig machen, oder? Worauf stützt du denn deine Annahme? Auf eine zweieinhalbtausend Jahre alte Lehre, oder gar Erfahrung? Wenn zweiteres, dann bitte sei so gut und lass uns an deinem Wissen teilhaben. Eventuell könnte das der seriösen Wissenschaft, die eine oder andere Frage erläutern.

Ich möchte an der Stelle nochmal vorheben, dass grade weil es dankbarer Weise genug Menschen gibt die ihr Hirn benutzen, es fundierte Erklärungen zur Entstehung, bzw der Entwicklung der Menschen gibt. Würden alle Menschen, das glauben was man ihnen erzählt, würden heute immernoch rothaarige Frauen auf dem Scheithaufen stehen und wir unsere Krankheiten mit fetzigen Gebeten wegrezitieren.

4

Was möchtest Du wissen?