Wieso werden die Meinungen der Kinder nie akzeptiert?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Soweit es möglich ist, dürfen meine Teenager sehr wohl mitbestimmen. Allerdings ist schon die Frage, wie das mtl. Haushaltsgeld einzuteilen wäre, zum Scheitern verurteilt. Tochter möchte shoppen, Sohn zwei einen noch besseren PC und Sohn 1 ein schnittigeres Auto. Geht aber nicht, da wir von dem Geld leben müssen. Auch die Lösung: Bank hat schon ist halt keine Lösung. Und mit zunehmenden Alter verschiebt sich halt das Weltbild und die Wichtigkeit mancher Dinge. Als Kind habe ich mir oft vorgenommen, dass ich so gemeine Dinge nieee meinen Kindern antun würde. Und heute habe ich eingesehen, dass manche Sachen einfach nicht machbar sind und verbiete sie genauso, wie meine Eltern sie mir verboten haben. Wir Eltern machen das nicht um die Kids zu ärgern, sondern sie behütet und gut auf das spätere Leben vorzubereiten. Auch dort kannst du NIE machen was du gerne möchtest! Und das einzusehen heißt erwachsen zu werden!

Du bist in Deinem Alter wahrscheinlich schon sehr erwachsen, wenn Du schon immer so gut weißt, was gut für Dich ist und Du alles selbst entscheiden kannst.

Wichtig ist immer, um welche Entscheidungen es geht. Es ist ein Unterschied, ob Du entscheiden willst, was Du anziehen willst oder ob es darum geht, dass Du zur Schule gehst, wann Du abends daheim zu sein hast.

Deine Mutter hat natürlich völlig Recht, dass sie wichtige Entscheidungen für Dich treffen muss. Allerdings finde ich es gut, wenn Du ein Mitspracherecht hast. Bei uns war das jedenfalls so.

Ich habe meine Kinder immer nach ihrer Meinung gefragt und wenn diese einigermaßen sinnvoll war auch versucht sie zu berücksichtigen.

Es ist aber so, dass Kinder aufgrund mangelnder Erfahrung viele Entscheidungen noch nicht sinnvoll treffen können.

Kinder sollten auch nicht mit der Verantwortung für wichtige Entscheidungen überfordert werden. Viele wünschen sich nach ihrem 18 Geburtstag die bequeme Zeit vorher zurück. Man konnte sich immer schon auf Mutti rausreden, wenn was nicht richtig lief ;-)

Das stimmt so nicht. In den meisten Fällen berücksichtigen die Eltern schon die Meinung der Kinder; auch dann, wenn die Kinder die Entscheidungen oft nicht verstehen. 98% der Eltern wollen das beste für ihre Kinder. Es gelingt nicht immer, kein Mensch ist vollkommen.

Genau das sag ich auch immer :)  Wieso immer bevormunden lassen? Wieso nicht tun, was man als Kind tun will? Früher gab's keine Ämter für "den Schutz" unserer Kinder ... Aber genau das machen die Erwachsenen, weil sie Erwachsen sind. Leider. Und solange dieses Prinzip da ist, bleibts so. Oder du gründest einen eigenen Staat :D

WalliserGirl 13.10.2015, 17:55

Oder ich erfinde einen Feiertag. Aber es wird mich ja eh niemand ernst nehmen, da ich ja noch ein Kind bin und nicht selber entscheiden darf, was ich will...

0
Georg63 13.10.2015, 19:40

Richtig - Früher gabs keine Ämter um Kinder zu schützen - da gabs einfach ne Tracht Prügel, wenn du nicht gespurt hast - und harte Arbeit ab 10 oder 14 (je nach sozialer Stellung).

3

Wenn es nach meinen Kindern geht würden wir uns von Eiscreme und Hariri ernähren und würden die Tage abwechselnd im Schwimmbad und im indoorspielplatz verbringen und nicht arbeiten gehen.
Find ich jetzt nicht so schlecht

Ich finde die Meinungen meiner Kinder wichtig.

Ich kann mich aber nicht immer danach richten.

Wenn Du später erwachsen bist, dann mußt Du Dir diese Grenzen selbst setzen und das ist sehr viel schwieriger.

es Endet meist in einer Katastrophe wenn "die Küken schlauer sein wollen/sind als die Henne" woher nimmst du dein Wissen ? mit 12J ? nur vom Hören/Sagen

Kommt drauf an, worum es geht! Bei den meisten Themen, wissen die Eltern nunmal besser Bescheid und wollen das beste für ihr Kind!

WalliserGirl 13.10.2015, 17:56

Das BESTE für ihr Kind? Das wir nicht alleine entscheiden können nennst du das BESTE?

0
GoimgarDE 13.10.2015, 18:05
@WalliserGirl

Das Problem ist das Kinder bei vielen Entscheidungen gar nicht in der Lage sind die Tragweite dieser zu Erfassen. Wie viele Kinder würden noch zur Schule gehen wenn das ihre freie Entscheidung wäre?

3
wurstbemmchen 13.10.2015, 18:13

Wie gesagt, es kommt auf das Thema und das Alter an! Natürlich wissen die Erwachsenen besser Bescheid und sind viel verantwortungsbewusster! Ich lass meine 4  jährige Tochter auch nicht den ganzen Tag Schokolade essen. Auch wenn ihr das gefallen würde. Eben weil ich es besser weiß. Das ist nur mal ein Beispiel!!!!

4

Weil erwachsene im Normalfall selbstsüchtige Egoisten sind und sich immer für die schlausten halten.Am liebsten würde ich ne Demonstration machen aber die muss mal wieder (typisch egoistengesetz) ein erwachsener anmelden

funkstar85 13.10.2015, 18:02

Genau und Kinder sind keine Egoisten wie? Ich will n Handy oder ne playstation oder was auch sonst. und wenn es das nicht gibt kommt der Wutanfall. Ich will ich will ich will. Aber Hauptsache nichts dafür machen müssen oder keine Verantwortung übernehmen. Auch an dich die Frage. Wie ernst nimmst du einen 3 oder 4 jährigen?

2
wurstbemmchen 13.10.2015, 18:17

So eine kurzsichtige Antwort kann auch nur von einem Kind kommen

3

Tja erwachsene sitzen halt am längeren Hebel weik irgendwann ein idiot das Gesetz so umgeschrieben hat das erwachsene mehr rechte haben.

Georg63 13.10.2015, 19:59

Erwachsene haben vor allem erstmal viel mehr Pflichten - die Rechte kommen erst weit danach.

Aber was jammerst du? Mach doch dein eigenes Ding, wenn du glaubst das du ohne Mamis Rockzipfel (und Kühlschrank) auskommst.

3

Was möchtest Du wissen?