Wieso werden die 4 Fälle der deutschen Sprache nicht in der Schule gelehrt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die vier Fälle gehören in den Deutschplan. Allerdings kann es sein, dass dies beim Plan für eine Lernbehindertenschule nicht der Fall ist, weil man andere Grundlagen für wichtiger hält. Das ist aber nur eine reine Vermutung meinerseits. Um genaue Informationen zu bekommen, müsstest du die Förderschulrichtlinen / Kerncurricula / Rahmenrichtlinen / Kernlehrplänbe (oder wie immer es bei euch heißt) deines Bundeslandes googeln. Aber auch wenn da die vier Fällle nicht erwähnt sein sollten, so war es doch nicht in Ordnung, dass der Lehrer damals deine Frage nicht beantwortet hat. Man kann das ja auch ohne die vier Fälle erklären, indem man zum Beispiel den Schülern beibringt, nach welchen Präpositionen welche Wörter folgen.

Du sagst, es war eine Lernbehindertenschule. Ich kann mir vorstellen, daß man da deutliche Abstriche machen muß, damit auch wirklich alle Schüler etwas davon mitnehmen können. Aber generell werden die Fälle schon in der Schule (teils in der Grundschule schon, aber so richtig ausführlich in der 5. Klasse) durchgenommen und alles ordentlich durchdekliniert. Schade finde ich allerdings, daß der Lehrer sich nicht die Mühe gegeben hat, dies zu erklären, obwohl er ausdrücklich von einem Schüler danach gefragt wurde. Denn selbst wenn das vom Stoff her nicht vorgesehen ist, sollte der Lehrer in dem Moment durchaus darauf eingehen.

Hey,

also ich war erst auf einer solchen Schule wie du, anschließend auf einer normalen Grundschule. Mir wurden die vier Fälle und das Entsprechende beigebracht. Als ich dann nach der vierten Klasse auf ein Gymnasium ging und dort mit Latein begann, wusste ich, was ein Genitiv oder ein Dativ ist.

In Klasse 5 und 6 haben wir im Deutschunterricht ganz intensiv Grammatik geübt, in Klasse 7 haben wir sogar eine reine Grammatikarbeit geschrieben (die ich total vergeigt hab XD). Momentan gehe ich in die zehnte Klasse auf dem besagten Gymnasium und wir üben immer noch hin und wieder die Grammatik, weil bald der MSA naht. Wir sind aber, da wir nun auch seit der achten Klasse noch Altgriechisch lernen, recht fit, was die Grammatik angeht.

Das wird also sehr wohl beigebracht. Bei mir zumindest war es so. Natürlich kommt es auch auf die Schule an. Wir haben halt zwei alte Sprachen als Pflichtfächer, und das bis zum Abitur (eine muss als PF gewählt werden) - wir lernen und wiederholen dadurch also auch die deutsche Grammatik. An einer Lernbehindertenschule ist das sicher etwas anders. Ich beherrschte zwar beim Wechsel auf die normale Grundschule die Rechtschreibung, aber richtig mit der Grammatik haben wir erst in der dritten Klasse begonnen. Ich wohne in Berlin, in jedem Bundesland ist es anders geregelt, da jedes Bundesland ein anderes Bildungssystem hat. Allerdings wird die deutsche Grammatik auf jeder normalen deutschen Schule gelehrt.

LG ShD

Vielleicht, weil man auf einer Lernbehindertenschule die Lerninhalte etwas reduziert, an normalen Schulen kommt das dran. Du kannst aber sicher deinen Lehrer fragen nach einem guten Buch, das dir das erklaert.

Abgesehen davon, ich weiss immer, was ich da verwenden muss von je her, aber das mit den 4 Faellen habe ich noch nie kappiert, ich finde es vollkommen unsinnig, geholfen hat es mir noch nie. ich hoere einfach, was richtig ist.

Abgesehen davon, ich weiss immer, was ich da verwenden muss von je her, aber das mit den 4 Faellen habe ich noch nie kappiert, ich finde es vollkommen unsinnig, geholfen hat es mir noch nie. ich hoere einfach, was richtig ist.

Natürlich ist das wichtig. Hör dir doch mal viele junge Leute an, wie die reden. Kaum noch einer verwendet den Genitiv. Und inzwischen habe ich das Gefühl, daß auch der Akkussativ immer weniger Anwendung findet. Da fallen Sätze wie "Ich lerne wegen dem Lehrer" anstatt "wegen des Lehrers" und "Ich kaufe ein Hund" anstatt "einen Hund" und in der Tat erlebe ich auch häufig, daß junge Leute "dem" und "den" verwechseln.... Also, ich halte es für sehr wichtig, daß man dies in der Schule durchnimmt, ausführlich übt und bespricht.

3
@DerTroll
kaum einer verwendet noch den Genitiv.

Oh, dann bin ich ja eine der glänzenden Ausnahmen (Genitvus partitivus :P) ;-))

Viele sagen auch "Ich habe Herr Müller gefragt" statt "Ich habe Herrn Müller gefragt", unsere Deutschlehrerin ist fast irre geworden, als sie das mal in der Klasse gehört hat. Wobei ich zugeben muss, dass ich ab und zu auch mal Fehler mache - auch, wenn ich mich stets um eine ordentliche Rechtschreibung sowie eine einigermaßen passable Grammatik bemühe.

1
@DerTroll
Hör dir doch mal viele junge Leute an, wie die reden. Kaum noch einer verwendet den Genitiv

"Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod".

1
aber das mit den 4 Faellen habe ich noch nie kappiert, ich finde es vollkommen unsinnig

Na, dann gute Nacht Deutschland!

3

Das wird in jeder Grundschule gemacht, in der 3. Klasse.

Die 4 Fälle werden in der Schule behandelt und geübt, denn sie gehören zur sprachlichen Grundausstattung. Gegenteiliges ist mir nicht bekannt.

Bei mir war das im Lern-Stoff enthalten. So in der 8. Klasse ausführlich und in der Grundschule auf Grundlagenniveau

Wieso wird so was nicht in der Schule gelehrt?

Ich weiß nicht auf welche Schule und welches Bundesland du dich beziehst, aber wir haben die 4 Fälle der deutschen Sprache detailliert behandelt (5. Klasse Realschule).

Super Antwort einer ehemaligen Deutschlehrerin: Das muss man fühlen.

Ironie an Hat meiner besten Freundin als nicht Muttersprachlerin super geholfe die Antwort...

Das ist wiederholt in verscheidenen Alterstufen Gegenstand des Deutschunterrichts. Erstmalig hat man das in der 2. Klasse. Deine Behinderung wirkt sich nicht auf dein Gedächtnis aus...?

Vlt. ist das auf einer Lernbehindertenschule so, das weiß ich nicht....aber in der Grundschule wird es in der vierten Klasse unterrichtet....

Was möchtest Du wissen?