Wieso werden bei bzw während dem Alkoholkonsum die Arme so schwer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin,

zunächst stellt sich die Frage, was Alkohol (oder um präzise zu sein: Ethanol) macht. Ethanol wirkt u.a. auf GABA-Rezeptoren, bzw. deren Unterformen. Diese bewirken, ganz grob ausgedrückt, eine Dämpfung der Hirnfunktion. Das verursacht zum einen, dass motorische Prozesse, Bewegungen etc., weniger akkurat ablaufen und mit steigendem Blutalkoholgehalt immer weniger kontrollierbar werden.

Zum anderen ist die Kognition, also die bewusste wie auch die unbewusste Wahrnehmung eingeschränkt. Einschränkung der bewussten Wahrnehmung hat zur Folge, dass Reize wie Schmerz das Gehirn zwar erreichen, jedoch nicht adäquat verarbeitet und damit weniger bewusst werden. Grob gesagt erklärt dieser Mechanismus auch die schmerzstillende Wirkung von Ethanol, weshalb er in früheren Zeiten bspw. als Schmerzmittel im Rahmen medizinischer Eingriffe verwendet wurde. Eine Einschränkung der unbewussten Kognition führt zu Fehlinterpretation von Rezeptorinformationen, die Aufschluss über die Vorgänge im eigenen Körper geben sollen, z.B. über Dehnungszustände der Muskeln. Auch wenn wir diese Informationen nicht bewusst verarbeiten sind sie dennoch von großer Wichtigkeit. Ohne sie wäre z.B. ein aufrechter Stand nicht möglich, geschweige denn Gehen. Einschränkungen dieser sogenannten "Tiefensensibilität" sind für Koordinationsstörungen unter Ethanoleinfluss mitverantwortlich. Auch die Abschätzung der benötigten Kraft fällt mit der Einschränkung dieser Tiefensensibilität schwerer.

So, konnte ich deine Frage soweit beantworten oder ist noch etwas offen?

Lieben Gruß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
161xx 19.03.2016, 10:28

Sehr hilfreich, danke!

0
garfield262 19.03.2016, 12:13
@161xx

Gern, freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Gruß

0

Alkohol bringt u.a. die zur Steuerung der Muskelfunktion notwendigen Elektrolyte (Natrium, Magnesium, Calcium, Kalium etc.) aus dem Gleichgewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kurz und knapp: gamma-aminobuttersäure (GABA)

das ist ein hemmender neurotransmitter, welcher unter anderem von benzodiazepinen, ko-tropfen und alkohol beeinflusst wird.

um so mehr gaba in deinem gehirn unterwegs ist, um so mehr sediert bist du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?