Wieso werden "alle" Softair Waffen mit Federdruck betrieben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt 3 Möglichkeiten, das Projektil anzutreiben: Rein mechanisch durch eine gespannte Feder und Bolzen, mechanisch - pneumatisch durch einen federbelasteten Kolben, rein pneumatisch mit CO2 Patrone oder Pressluft. Beim Abziehen verhält sich letzteres System am ruhigsten, weil keine Massen in Bewegung sind. Bei Feder und Bolzen ist die Beschleunigungsstrecke sehr kurz, bei den pneumatischen Systemen ist sie so groß wie die Länge des Laufes. Alle Systeme haben das Ziel, die vom Gesetzgeber zugelassene Energie aus Projektil- Geschwindigkeit und Masse des Projektils zu erreichen und einzuhalten.

syncopcgda 07.06.2014, 13:11

Bei Luftpistolen gibt es noch die Variante, wo mit einem Hebel und Kolben ein Luftvolumen komprimiert wird. Beim Abziehen wird - wie bei dem CO2- System - ein Ventil geöffnet, das die gespannte Luft freigibt. Das verhält sich dann so wie bei einer unter Druck stehenden CO2- Patrone, es sind beim Abziehen also keine Massen in Bewegung.

0

Es gibt auch Modelle bei denen keine gegen eine Feder aufgezogenen "Luftpumpe" zum Einsatz kommt, bei denen schläft dann ein Hahn direkt auf die Kugel und schleudert diese aus dem Lauf, allerdings sind die Dinger so schwach das sie meist unter die Kategorie der Erbsenpistolen fällt.

Es gibt aber auch eine Version bei denen die Kugeln einfach auf ein sich sehr schnell drehendes Rad fallen gelassen werden, diese Modell haben dann unglaublich hohe Feuerraten und sind auch dementsprechend Teuer. Der Airsoft Flamethrower war so eine Idee.

P.S.

Gas Modelle spannen meist nur die Rücklauffeder.

Schneemil 06.06.2014, 20:23

Danke sehr. Leider kann ich aus irgendwelchen unerklärlichen Gründen keine "Beste Antwort" Auszeichnen. Doofes Tablet grummel...

Bei Googlen hab ich nichts gefunden, deswegen auch die Frage: - Hättest du einen Namen oder ein Beispiel für die Bolzenpistole? -wie heißt so ein Vollautomatisches Mg mit Rad bei Läden wie K&Z? Also gibt es da eine Bezeichnung?

Mfg

0
Fragentierchen 08.06.2014, 22:24
@Schneemil

Diese Bolzenpistolen haben eigentlich nie richtige Namen einfach mal mit dem Begriff "Erbsenpistole" zu Amazone und Ebay.

Strafer MK4 heißt eine der schnellsten aber in Deutschland scheint es diese nicht oder nicht mehr zu geben.

0

Das Prinzip würde nicht funktionieren. eine Softairwaffe ist, wie der Name schon sagt, eine mit Luftdruck operierende Waffe. Der Druck wird wie auch bei einer Waffe mit Patronen benötigt um das Projektil durch den Lauf zu befördern. Bei einer Softairwaffe bewegt die Feder den Kolben bei betätigung des Abzugs nach vorne. Der Kolben stößt Luft nach vorne und bewegt die Kugel durch den Lauf. Der Druck bewegt die Kugel nach vorne bis sie den Lauf endgültig verlassen hat.

Ein Bolzen würde die Kugel nur wenige cm nach vorne bewegen. das wäre sehr ineffizient und das System würde praktisch nicht funktionieren.

Was meinst du bitte mit "eine SA Pistolen" ?

Schneemil 06.06.2014, 19:07

SA beutet für mich SoftAir, eigentlich sagt man ja AS :D

Das mit dem einfachen bolzen hab ich jetzt nicht ganz verstanden?! Wenn der bolzen von einer m120 Feder Beispielsweise nach vorne katapultiert wird sollte doch etwa an die 1 j rankommen, auch wenn die bei semi etwa 1,44 erreicht. Wo ist den der Unterschied zwischen einem Überdruck und einen Bolzen? Die Kraft beträgt ja die gleiche!?

Mfg

Und irgendwie kann ich leider keine "Beste Antworten" verteilen... (Android 4.4.3,NEXUS5,Chrome)

0
Toaster247 06.06.2014, 20:43
@Schneemil

die Kraft ist eben nicht die selbe, denn das Projektil wird ja durch den Lauf sonst gebremst. Bei einem Drucksystem kann das nicht passieren da die Beschleunigung über den ganzen Bereich des Laufes anhält.

0
syncopcgda 07.06.2014, 13:15
Ein Bolzen würde die Kugel nur wenige cm nach vorne bewegen. das wäre sehr ineffizient

Es kommt immer nur darauf an, wie groß die Beschleunigung auf der kurzen Strecke ist.

0
Toaster247 07.06.2014, 14:18
@syncopcgda

ja, aber mit der selben Kraft die du für ein Kolbensystem benötigen würdest hättest bei einem Bolzen weitaus schlechtere Ergebnisse. Dadurch ist es ineffizient.

0
syncopcgda 08.06.2014, 11:26
@Toaster247

Dem mag ich nicht so recht folgen. Um ein Projektil mit einer bestimmten Masse auf eine gewünschte Geschwindigkeit zu bringen, ist eine bestimmte Energie erforderlich. Macht man das mit einem Feder- Kolben- System, dann verpufft ein ziemlich großer Teil der gespannten Luft, sobald das Projektil den Lauf verlassen hat, ungenutzt ins Freie. Weiterhin muss zuerst mal die Kolbenmasse beschleunigt werden und die Kolbendichtung hat unter Druckbelastung eine relativ hohe Reibung, die in Wärme umgewandelt wird. Dieses System holt die Energie aus Federkraft und relativ großem Kolbenhub. Bei einem Feder- Bolzensystem hingegen wird fast die gesamte Hubarbeit in Bewegungsenergie des Projektils umgewandelt. Da der Hub und die Beschleunigungstrecke nur ein paar Millimeter groß sind, muss die Federkraft entsprechend groß sein, um den gleichen Energieinhalt wie bei dem Feder- Kolben- System zu erreichen. Die Reibungsverluste sind vergleichsweise gering, außerdem ist die zu beschleunigende Masse des Bolzens kleiner. Daher meine ich, dass dieses System theoretisch sogar effizienter ist. Was die erreichbare, absolute Geschossenergie (Joule) anbelangt, stößt das Bolzensystem natürlich schnell an seine Grenzen, weil eine vergleichsweise sehr hohe Federspannung benötigt würde, d.h. eine solche Feder wäre schwerlich von Hand zu spannen.

0
Toaster247 08.06.2014, 23:22
@syncopcgda

Die Bremsrate durch den Lauf ist hierbei jedoch nicht zu vernachlässigen. Ich denke es wird im Endeffekt doch eher durch den zu hohen Verschleiß und die womöglich deutlich erhöhte Gefahr von Fehlfunktionen scheitern.

0
syncopcgda 09.06.2014, 11:01
@Toaster247

Nett von dir, dass du meine Absonderung gelesen hast und dich nochmal meldest:).

Die Reibungsverluste im Lauf sind aber beim Kolbensystem eher größer. Denn hier ist eine engere Passung oder sogar Pressung erforderlich, um den Druckverlust (man nennt das Gasschlupf) nieder zu halten und damit ist auch die Reibung größer (bei Luftdruck- und Feuerwaffen ist eine Zone der Geschosse so gestaltet, dass sie sich bei Eintritt in den Lauf verformen und den Spalt abdichten, s. z.B. Diabolos, die Reibung ist dadurch beträchtlich, fällt aber wegen der zur Verfügung stehenden Antriebsenergie kaum ins Gewicht). Dafür ist beim Kolbensystem die Präzision besser (kleine Streuung, enge Trefferlage). Beim Bolzensystem hingegen kann die Passung weiter sein, weil es keinen Druckverlust gibt, das geht dann aber auf Kosten der Präzision, sofern die Kugel nicht kurz vor der Mündung enger geführt wird. Das geht dann aber schon in Richtung "Erbsenpistole".

Mein Fazit: Ein Feder- Bolzen- System hat, was Effizienz anbelangt, im niederen Energiebereich meiner Ansicht nach zwar die Nase vorn, ist aber in der Praxis deshalb nur für Kinderspielzeug geeignet.

Weiterhin "Frohe Fingsten"

Gruß Jörg Weiter

1

Es gibt auch welche mit Gasdruck (CO2). Im Prinzip ist ja egal, womit die Kugel beschleunigt wird, ob mit Gas, oder einer Feder.

syncopcgda 07.06.2014, 12:23

Es gibt 3 Möglichkeiten, das Projektil anzutreiben: Rein mechanisch durch eine gespannte Feder und Bolzen, mechanisch - pneumatisch durch einen federbelasteten Kolben, rein pneumatisch mit CO2 Patrone oder Pressluft. Beim Abziehen verhält sich letzteres System am ruhigsten, weil keine Massen in Bewegung sind. Bei Feder und Bolzen ist die Beschleunigungsstrecke sehr kurz, bei den pneumatischen Systemen ist sie so groß wie die Länge des Laufes. Alle Systeme haben das Ziel, die vom Gesetzgeber zugelassene Energie aus Projektil- Geschwindigkeit und Masse des Projektils zu erreichen und einzuhalten.

0

würde dir ein alternativer Lösungsweg einfallen, der der Gesetzeslage entspricht?

Schneemil 06.06.2014, 17:33

Tschuldigung, ich habe mich unklar ausgedrückt. Bei "Wieso gibt es eine SA Pistolen mit einer Feder und einem einfachen Bolzen, der die Kugel nach vorne stößt?" Fehlt ein "nicht". Anstatt einen Kolben und einen Zylinder einfach einen Bolzen vorne dran, der die Kugel praktisch wegstößt.

0

Gegenfrage mit was würdest du eine Softair sonst spannen ?

Schneemil 06.06.2014, 17:34

Tschuldigung, ich habe mich unklar ausgedrückt. Bei "Wieso gibt es eine SA Pistolen mit einer Feder und einem einfachen Bolzen, der die Kugel nach vorne stößt?" Fehlt ein "nicht". Anstatt einen Kolben und einen Zylinder einfach einen Bolzen vorne dran, der die Kugel praktisch wegstößt.

0

Was möchtest Du wissen?