Wieso werden nicht alle Drogen legalisiert und kontrolliert verkauft?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also ich würde, wenn alles legal ist, heute genauso viele Drogen nehmen wie jetzt auch. Nämlich keine. Und die die heute schon Drogen nehmen, müssten nicht gestreckten Zeug zu überteuerte Preise bei Kriminellen kaufen und die damit reich machen. 

Wer Bock auf Experimente hat kommt heute an jedem Bahnhof an das Zeug. Das Verbot kriminalisiert nur zusätzlich Süchtige. Junge Menschen mit Vorstrafen weil sie das falsche Grünzeug dabei hatten. 

Pro Legalisierung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
08.05.2016, 11:20

Dann musst du auch damit rechnen, dass dir dein Wirt, bei dem du regelmäßig Essen gehst, was reinmischt, um dich in die Abhängigkeit zu bringen. 

Wenn es so einfach wäre, das Ganze über den eigenen Willen zu steuern, könnte ich deine Argumentation verstehen. Nur eben hast du nicht zuende gedacht.

0

Es ist nicht sinnvoll harte Drogen frei zu geben, wohl aber wäre es an der Zeit weiche zum Konsum zu erlauben. Dies geschieht hierzulande nur deshalb nicht, weil dieser bürgerliche Staat, sich dann um die Profite der Pharmakonzerne sorgen würde. Wir haben hier nämlich einen Staastmonopolkapitalismus, d.h. einen, der mit den Konzernen eng verbandelt ist und in erstzer Linie für diese Politik betreibt. Das nennt sicvh zwar dreisterweise Demokratie, doch ist das nicht erkennbar, wenn man bei Tageslicht eine Betrachtung vornimmt.

Es gibt allerdings auch eine linke Organisation wie der Gegenstandpunkt, der in dem Fall wohl sagen würde, haargenau sieht eine bürgerliche Demokratie eben so aus, so ist sie eben nun mal. Nun, ich lasse es mal offen ob eine favorisierte Politik für die Multis eben das Wesen einer bürgerlichen Demokratie ausmachen. Ich beschränke mich mal auf den Hinweis, dass das Verbot von Cannabis den repressiven Charakter des deutschen Staates klar zum Ausdruck bringt. Dass noch immer beachtliche Teile der Bevölkerung die Staatshaltung gleichfalls einnehmen, bedeutet nix naderes als folgender Spruch: "wie der Her, so `s Gescherr". Dann noch der Spruch: "die herrschende Meinung, ist die Meinung der Herrschenden" (Marx) So sind denn viele tapfere Bundesbürger überzeugt, der staatliche Hinweis, dieser sei um das Wohl der Volksgesundheit besorgt, so das Arguemnt des Verbotes, sei haargenau der Grund für all die Restriktionen. Der unbedarfte Bundesbürger glaubt eben, was ihm so sein Staat ins Ohr bläst. So lange dies so bleibt, wird es auch ein Cannabis-Verbot auch weiterhin geben. Die Kiffer slbst sind zudem zu kritisieren, da entschieden zu unpolitisch. Sie müßten hingehen und Massen-Smoke-Ins veranstalten, um so eine Freigabe von Cannabis zu erzwingen, statt wie Lausbuben und Diebe heimlich zu kiffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigQually
08.05.2016, 13:52

Der Konsum ist in Deutschland bereits legal, das bringt aber kaum was für die Konsumenten.

0

wegen veraltetem Denken von Politik & Gesellschaft

nur wenige Drogen ( wie "Krokodil" ) müssen wirklich verboten sein

Portugal hat Drogen legalisiert & damit gute Erfahrungen gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
14.05.2016, 18:15

"Krokodil" ist keine wirkliche Droge sondern nur eine Droge mit toxischen Nebenprodukten. Der Wirkstoff von "Krokodil" Desomorphin ist 1000mal weniger schädlich als die als "Krokodil" bekannte Mischung.

Außerdem hat Portugal nur entkriminalisiert und nicht legalisiert.

1

Wird seeehr lange dauern, warum sieht man ja an den ganzen Antworten. 90% wissen nicht warum die leute süchtig sind, warum sie konsumieren oder was es ihnen bringt.

Echt schade eigentlich, ich hätte gerne das auch in Deutschland die HIV-Rate runtergehen würde, das man den ganzen süchtigen helfen könnte und auch das die Kinder geschützt werden.

Naja, was soll man gegen die "Unwissenheit" (Musste das umschreiben weil GuteFrage mal wieder zensiert) der Leute machen? Alle denken nur an sich selbst statt mal ein bisschen weiter zu denken. Man soll die Hoffnung nicht aufgeben, aber für Idioten die meinen sie wissen wovon sie reden ist jede Hilfe zu spät^^

@Alle: Fragt euch mal warum die HIV-Raten sinken wenn man den süchtigen Spritzen anbieten, Stoff legal abgibt von einer Staatlichen Institution und warum die Süchtigen plötzlich nicht mehr einbrechen gehen sondern wie normale Menschen arbeiten gehen und jeden Tag sich trotzdem die Spritze setzten dürfen.
Aber jetzt ist ja alles verboten, das heisst es fehlt an aufklärung, die Leute sind süchtig und gehen brechen für Geld etc. etc. etc. Alles nur weil die Leute nicht akzeptieren wollen das Zeiten sich ändern..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SatanicAcid
08.05.2016, 19:11

Endlich eine Antwort, welche nicht vor Klischeedenken und Unwissenheit trieft! Die meisten haben kaum Ahnung oder besitzen nur gefährliches Halbwissen und lassen sich von falschen Berichterstattungen etc. blenden.

1
Kommentar von atze3011
09.05.2016, 15:44

Du bist der selbe wie der der im OM-Forum BigQually heißt oder?

0

Weil harte Drogen schädlich sind und schnell abhängig machen, und deshalb keinen Platz in der Gesellschaft haben dürfen.

Ebenso könntest du Gift frei verkäuflich machen oder Schnellfeuer-Gewehre am Kiosk verkaufen.

Weiche Drogen sollten davon ausgenommen sein, und über kurz oder lang wird eine kontrollierte Abgabe kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 12:16

kurz über lang werden auch harte drogen freigegeben werden du kennst dich nur nicht richtig mit dem thema aus. der vergleich mit den waffen ist auch nicht zutreffend, da das land im gegensatz zu illegalen drogen nicht mit schnellfeuer-gewehren überschwemmt ist obwohl diese verboten sind. das beste beispiel wieso auch die wirklich harten drogen legalisiert werden müssen, kann man an der alkoholprohibition in amerika sehen dort hat es doch auch nicht funktioniert und obwohl alkohol so eine schädliche droge ist, ist es besser sie zu regulieren anstatt dem schwarzmarkt zu überlassen. grade wenn eine droge sehr gefährlich ist muss sie legalisiert werden um jugendliche zu schützen, den schwarzmarkt zu schwächen und viele todesfälle zu vermeiden.

1
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 12:39

ein fachmann ist man wenn man sich mit der thematik auseinander gesetzt hat und nicht irgendwas selbst erschlossenes erzählt was nicht wirlkich sinn ergibt. wenn der letzte satz jetzt ein diss sein sollte ergibt dieser irgendwie wenig sinn da es eher ein kompliment ist also danke denn ich konsumiere keine drogen.

0
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 16:37

falls du mich meintest @thommyhilfiger ich habe nie gesagt dass ich ein spezialist bin und meine antworten sind im gegensatz zu deinen mit zahlreichen studien und logischem denken belegbar. aber ich will jetzt mal nicht so hart mit dir sein denn man macht sich ja auch nicht über eingeschränkte menschen lustig (: .

0
Kommentar von brentano83
08.05.2016, 19:41

Gift ist bereits frei verkäuflich.... Nennt sich Ethanol, und ist ein Nervengift, besser bekannt unter dem Namen Alkohol....... Sollte man wissen wenn man schon über Toxine und Drogen redet. Aber warte, Alkohol is ja gut und gehört zu unserer Kultur bzw Gesellschaft ....... Alkohol ist die gefährlichste Droge weltweit! Sogut wie alle btm wären in Reinform wesentlich ungefährlicher (bis schadlos) als Alkohol..... 

1
Kommentar von atze3011
14.05.2016, 18:33

Du nicht die Risiken von Drogen pauschaliseren. Jede Droge hat ihre eigenen Risiken. Außerdem ist die Aufteilung in "harte" und "weiche" Drogen auch schwachsinnig.

Verschiedenste Gifte sind bereits frei verkäuflich. Schnellfeuergewehre sind dafür erfunden worden um Menschen zu töten, wer Drogen konsumiert schadet nur sich selbst. Außerdem sollten (und werden) Drogen (auch Alkohol) nicht am Kiosk oder im Supermarkt erhältlich sein.

1

weil menschen damit nicht umgehen können. darum und weil es gesundheitsschädlich und tödlich ist. möchtest du die ganzen kosten übernehmen für junkies die dann haufenweise weg geschlossen werden müssen zum eigenen schutz und weil keiner mit denen mehr was anfangen will?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SatanicAcid
08.05.2016, 19:14

Klar, ein Verbot schützt ja die Menschen, deswegen gibt es nicht schon heute Millionen von Süchtigen....

0
Kommentar von atze3011
09.05.2016, 07:24

Die Menschen die Drogen konsumieren wollen, die tun das trotz Verbot.

Das Verbot macht das ganze nur gefährlicher für die Konsumenten und spielt dem organisierten Verbrechen in die Hände.

Abgesehen davon kannst du Menschen die dir nicht passen nicht einfach wegsperren. Oder ist das dein Vorschlag zum Umgang mit Suchtkranken?

0

Das kommt drauf an welche Drogen du meinst! 

Also bei einer Liberalisierung von Cannabis, geb ich dir voll und ganz recht. 

Aber! Drogen wie Meth, Heroin usw. zu legalisieren, halte ich für keine Kluge Idee! 

Ich wohn an der Deutsch - Tschechischen Grenze. Tschechien hat genau das, was du forderst vor einigen Jahren gemacht! Sie haben sämtliche Drogen legalisiert. Wenn du jetzt nach Asch fährst, siehst du am helligten Tag, kaputte Junkies auf der Straße rum hängen. In Cheb musst nur mal durch die Stadt laufen. Da laufen dir sofort irgend welche Kaputten Typen nach, die dir Crystal andrehen wollen.. usw. 

Und das ganze Grenzgebiet ist nahezu uneingeschränkt unter Kontrolle der Osteuropäischen Mafia... 

Nur bei Cannabis, würdw ich dir zustimmen. Das Verbot ist völlig sinnlos. Keiner hält sich daran und es verstößt sogar gegen das Grundgesetz. Indem es heißt, das jeder Mensch das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit hat. Außerdem geht das Verbot auf die Kunstfaserindustrie zurück. Und heute versucht die Pharmaindustrie (mit Erfolg) das Verbot aufrecht zu erhalten.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigQually
08.05.2016, 11:23

Nur bei Cannabis, würdw ich dir zustimmen. Das Verbot ist völlig
sinnlos. Keiner hält sich daran und es verstößt sogar gegen das
Grundgesetz. Indem es heißt, das jeder Mensch das Recht auf die freie
Entfaltung seiner Persönlichkeit hat.

Wo ist dann der Unterschied zu "harten" Drogen?

2
Kommentar von atze3011
09.05.2016, 07:35

Achtung, halt dich fest: hier in Berlin gibt es auch "Junkies"! Trotz Verbot. Ich sehe sie jeden Tag. Das kann doch nicht sein, denkst du dir jetzt, aber Fakt ist: die Menschen konsieren immer Drogen, egal ob legal oder illegal.

Damit dass das Cannabis Verbot strenggenommen gegen das GG verstößt und meine Rechte einschränkt stimmt so, aber wieso gilt das nur für Cannabis? Wieso ist das bei LSD oder MDMA etwas anderes?

1

Würden alle Drogen legalisiert werden, würden diese Drogen natürlich nicht nur in Reinform auf dem Markt erscheinen. Sondern würden in sämtlichen anderen Produkten (teils auch versteckt) mit verkauft werden.

Bestes beispiel ist Coca-Cola: Anfangs war hier tatsächlich die Koka-Pflanze im Getränk enthalten.

Wenn der Verkäufer es schafft, dass sein Produkt süchtig macht, ist die Nachfrage größer und entsprechend würden sämtliche andere Unternehmen nachziehen.

Würde man das nun auf einen schlag alles legalisieren, würden die Unternehmen Ruck-Zuck aus der gesamten Bevölkerung Junkees machen. Und ich rede hier nicht von leckeren Hashbrownies oder sowas, sondern von LSD-Kaffee als richtiger Wachmacher usw.

Das würde erstmal eine totale Katastrophe verursachen. - Im nächsten Schritt wäre das für den Straßenverkehr noch viel heftiger, allein durch die Tatsache dass diese Mittel eben leichter zugänglich sind, würde hier entsprechend auch die Zahl derer Steigen, die unter dem Einfluss der Mittel ins Fahrzeug steigen. - Da das in sämtlichen Produkten dann vermarktet wird, auch noch teils unbewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 12:27

wenn alle drogen legalisiert werden würden würde der verkauf staatlich verlaufen und in besonderen läden also nicht wie in deinem beispiel dass in einem caffee damit rumgeworfen wird undso weiter und eine vermarktung würde ebenfalls nicht erfolgen sondern eine aufklärung über die risiken und das wäre mir lieber als die jetzige lage denn heute wo es illegal ist kommen 12 jährige die mal kiffen wollen beim dealer in kontakt mit anderen drogen und können diese erwerben unabhängig vom alter und die dieler stehen überall und wollen einem alles mögliche verkaufen. übrigens alle deine oben genannten punkte wurden auch von gegnern der cannabis legalisierung behauptet, die meinten der himmel wird zusammenbrechen und alle würden kiffen und es gäbe mehr autounfälle und was ist passiert als es legalisiert wurde? richtig garnichts ausser dass der staat geld einnimmt und die polizei wirkliche verbrecher jagd und dass die zahl der konsumenten unter jugendlichen zurückging.

1
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 16:46

sry aber oben hast du nur müll geschrieben und es so wie es dir gefällt ohne jeglichen sinn. alkohol ist schon immer legal und wird deswegen so locker behandelt wenn jetzt jedoch die anderen drogen legalisiert werden würden wären sie nicht so einfach erhältlich selbst cannabis in amerika ist wird ja nur unter vielen vorschriften verkauft da steht ja sogar ein tührsteher im shop der das alter kontrolliert also kannst du mir nicht erzählen härtere drogen würde man im supermarkt bekommen. eine vermarktung würde nicht erflogen aus dem gleichen grund wie oben cannabis darf auch nicht vermarktet werden in den usa. dein komischer gedankengang zur aufklärung muss ich glaube ich nichts zu sagen der ist einfach hirnrissig. zum nächsten punkt klar würden immer noch jugendliche dran kommen aber nicht so einfach wie jetzt das ist auch in den usa zu beobachten da die jugendlichen konsumenten gesunken sind. wie hätten die denn dann kontakt wenns legal ist? seit in colorado cannabis legalisiert wurde ist die anzahl an autounfälle auf einem rekordtief das es vorher noch nie gegeben hat. alle meine informationen stammen aus studien welche bei der legalisierung in amerika aufgenommen wurden du hingegen versuchst hier mit deinem selbst ausgesachten humbug zu argumentieren da sieht man nochmal wie schön die medien ihren job doch getan haben.

1
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 17:02

ich bin 16 und nehme nichts falls es dich interessiert und wenn du möchtest kann ich dir gleich mal eine liste mit studien geben dann würde ich abee auch gerne studien sehen, welche komplett neutral deine so richtigen antworten belegen (: . und mir ist schon klar dass in nicht alle drogen legalisiert wurden sind nim mal die zigarette ausm mund damit du richtig lesen kannst ;).

0
Kommentar von brentano83
08.05.2016, 19:34

Was is das denn für eine absurde Vorstellung?! Du weist aber schon das wir einen Verbraucherschutz haben, und das gerade Lebensmittel streng kontrolliert werden?! Sogar Pflegeprodukte und co (in Amerika sind um die 1000 Substanzen erlaubt, die dabei verwendet werden dürfen, in DE sind es irgendwas um die 100!) ... LSD im Kaffee, genau.....  Das gleicht ja schon an Wahnvorstellungen, sonst geht es dir aber gut, ja ?! Weißt du überhaupt was LSD ist?! Scheinbar nicht wenn du davon als "wachmacher" redest. 

Informier dich besser mal über jene Substanzen bevor du echt Schwachsinn von dir gibst. 

Wieso sollte es im Straßenverkehr gefährlicher werden?! Hast du belege dafür?! Oder ist das auch nur eine haarsträubende Behauptung von dir ?! Studien aus Ländern wo btm legalisiert worden sind, zeigen sogar das es seid dem weniger Verkehrsunfälle gibt... Und wieso meinst du eigtl das durch eine Legalisierung mehr Leute unter btm Einfluss auto fahren?! Das ist vollkommen absurd... Und jene die es machen, machen es auch jetzt schon, da dran wird ein verbot nichts ändern. Es fahren auch genügend mit Alkohol oder starken Medikamenten wo sie eigtl nicht mehr fahren dürften. 

Befass dich lieber mal mit der Thematik, und schaue auch in jene Länder wo bereits legalisiert oder entkriminalisiert wurde.... Es gibt zahlreiche Studien dazu... Auch was den Rückgang von Konsum bek jugendlichen angeht... Also verlangt DU mal keine beweise, wenn du sowieso nur eine "Meinung" als Grundlage hast, und kein wissen. Du hast weder Ahnung von Substanzen, noch von der Thematik...... Also troll dich oder informier dich... 

1

Könnte dir duzende Nachteile nennen.. Es würden viel mehr Menschen sterben, seien es Drogentote mit ner Überdosis oder durch kriminelle Bandenaktivitäten. Außerdem würden viel mehr Leute abhängig werden (rede jetzt vom harten Zeug, kein Cannabis o.ä.), wenn sie leichten Zugang zu Drogen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigQually
08.05.2016, 11:27

Portugal hat alles entkriminalisiert, lasst uns mal die Statistiken anschauen: https://img.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/files/2015/06/ODs.png

Oh.. Drogen entkriminalisieren bringt weniger Tote? Super! Wusstest du auch das Portugal weniger Kriminalität hat und weniger abhängige seit dem sie Drogen entkriminalisiert haben? Aber hey, haputsache nicht selber denken, kein problem!

3
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 12:21

und noch ein kandidat wo die medien super arbeit geleistet haben denn es gibt keinen einzigen nachteil

2

Genau. Staatlich kontrolliert. Drogen für alle.

Heroin, Kokain, Amphetamin, von bester Qualität und zum Selbstkostenpreis. Paradiesische Zustände. Nie hätten Deutschlands Jugendliche sich sehnlichster gewünscht, 18 zu werden.

Alkohol allein reicht ja nicht. 74000 Tote jährlich. Die meisten Gewaltdelikte, werden unter Alkoholeinfluss begangen. Zehntausende Kinder, leiden unter einem alkoholkranken Elternteil. Da geht noch was.

Holt die Nadeln raus, und knallt euch die Adern voll. Eine Runde "Frankfurter Applaus", für diesen tollen Vorschlag!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
08.05.2016, 12:20

sorry aber du hast garkeine ahnung von der thematik wenn man für eine legalisierung ist heisst das nicht man will das jeder drogen nimmt, das heisst man will den schwarzmarkt schwächen, die jugend schützen und abhängigen hälfen und man ist für härtere regeln damit der konsum zurückgeht oder hat die alkoholprohibition in amerika damals funktioniert? nein alkohol ist legal und es sterben menschen jedoch weit aus weniger als bei der prohibition, die ist ja letztendlich auch gescheitert.

3
Kommentar von surfenohneende
08.05.2016, 12:24

Alkohol allein reicht ja nicht. 74000 Tote jährlich. Die meisten
Gewaltdelikte, werden unter Alkoholeinfluss begangen. Zehntausende Kinder, leiden unter einem alkoholkranken Elternteil. Da geht noch was.

Nach diesem Argument müssen wir ISIS-Zustände schaffen, Wo alle Drogen incl. Tabak / Rauchen & Alkohol verboten sind ^^

1
Kommentar von BerlinEastside
08.05.2016, 12:51

Um das klar zu stellen:

Ich persönlich bin für die Legalisierung von Cannabis, und eine medizinisch (nicht staatlich) kontrollierte Abgabe von "harten" Drogen, an Abhängige.

Ich bin gegen eine pauschale Legalisierung von Drogen, wie sie in der Frage gefordert wurde.

1
Kommentar von SatanicAcid
08.05.2016, 19:13

Für einen Ex-Konsumenten und Suchtberater war deine 1. Antwort aber sehr unqualifiziert

0
Kommentar von atze3011
09.05.2016, 07:52

Fakt ist doch: die derzeitige Drogenpolitik ist gescheitert. Das kann niemand leugnen.

Jetzt ist die Frage: wie macht man es besser?

Die Sache ist die, das Menschen immer Drogen konsumiert haben, und auch immer Drogen konsumieren werden. Ungeachtet des Rechtsstatusses. Außerdem sollte der Staat nicht so dreist in unser Leben eingreifen dürfen und uns unter demdem fadenscheinigen Deckmantel des "Schutzes vor uns selbst" entmündigen. Jeder hat das Recht auf Selbstbestimmung und die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Beim Drogenkonsum ist der Konsument der einzige der Schaden davon trägt. Die einzigen "Gewinner" der Prohibition sind das organisierte Verbrechen.

Wir brauchen keine verteufelumg, Kriminalisierung und Tabuisierung, wir brauchen Aufklärung, Regulierung und legalen verantwortungsbewussten Konsum, mit Substanzen ohne Streckmittel.

Zum Alkohol: erstens würden noch viel mehr Menschen am Alkohol sterben wäre er verboten und zweitens ist es unverantwortlich Alkoholwerbung zuzulassen und Alkohol in Kiosken und Supermärkten zu erlauben. Der gesetzliche Umgang mit Alkohol ist genauso reformbedürftig.

1

Warum sollte man illegale Drogen entkriminalisieren, wenn eine breite Bevölkerungsmehrheit doch gerade die zunehmenden Restriktionen gegen legale mitträgt? Rauchergesetze, Strengere Maßnahmen gegen Alkoholmissbrauch (Verkehrsrecht)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
14.05.2016, 18:36

Die neuen Rauchergesetze und Maßnahmen gegen Alkoholmissbrauch verbieten in keinster Weise den Konsum oder schränken ihn auf irgendeine Weise ein.

0

Was möchtest Du wissen?