Wieso werde ich oft blöd angequatscht, nur weil ich nicht deutschfeindlich eingestellt bin?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nehmen wir an, Du bist irgendwo zu Gast, gleich ob Land, Wohnung oder Haus, dann genießt Du Gastfreundschaft und Gastrechte, wenn Du Dich zu benehmen weißt.
Benimmst Du Dich daneben wird man Dir die Tür weisen.

Man muss die Deutschen nicht lieben.
Für persönliche Feindlichkeit besteht kein Anlass, Feindlichkeit ist eine Fremdbestimmung.

"Es ist nicht wichtig wie Du vor Dir selbst, sondern wie Du vor anderen erscheinst. Nur auf gemeine Weise kannst Du gemeine Leute erreichen".
17. Brief Senecas an Lucillus


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht deutschfeindlich und werde nirgends blöd angequatscht. 

Was aber wahrscheinlich daran liegt, dass mein Patriotismus nicht zwingend Menschenhass, Ausländerfeindlichkeit und soziale Rückständigkeit (von manchen Menschen fälschlicher Weise als konservativer Wertekanon fehlinterpretiert) bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da will dir jemand was unterschieben, lass dir das mal genauer erklären wie sie in bezug auf dich darauf kommen und wie sie meinen das es besser sei. So wie es sich im Moment anhört, versucht jemand dich zu agitieren, das dazu noch ohne sich Mühe zu geben und ohne das Argumente stattfinden. In der Sache ist das hochgradig geringschätzend dir Gegenüber.

Selbst wenn man unterstellt das die Motivation des Agitators positiv ist, was soll dir das nützen. du erfährst ja nichts neues.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn "Deutschfeindlichkeit" für dich bedeutet, Ausländer nicht komplett blöd zu finden, dann quatschen sie dich an, weil du fremdenfeindlich bist, wobei Fremdenfeindlichkeit ja eigentlich schon wieder recht en vogue in Deutschland ist.

Und ich denke mal etwas anderes meinst du mit deiner Definition nicht, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
30.11.2016, 01:01

Diese beleidigten Doitschwürste kommen ja immer erst nach Mitternacht aus ihrer Suffhöhle gekrochen, weil ihre "Fragen" dann doch glatt bis zum Morgen halten ... :)

8

Steht das denn auf deiner Stirn? Mich hat noch nie jemand auf meine Einstellungen angequatscht. Wie denn auch, dazu müsste er die ja kennen.

Aber mal abgesehen davon, was verstehst du denn unter "nicht deutschfeindlich". Du meinst, alle diejenigen, die freundlich zu Ausländern sind, sind deutschfeindlich? Das ist doch totaler Blödsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
30.11.2016, 00:50

Tja, vielleicht ist er ja den Inglorious Basterds begegnet?

5

Ich habe da so den Verdacht, du definierst "nicht deutschfeindlich" als "rechtsnational". Nur so ein Verdacht, man kennt ja inzwischen den Fascho-Slang ein wenig, diese Bematschten hören ja nicht damit auf ihn ins Netz zu göbeln.

Also, wenn mein Verdacht stimmt, dann kann ich nur sagen: Gut so. Faschos gehören konsequent ausgegrenzt, diese rückwärts gewandten Vollhonks haben keinen Platz in unserer modernen Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von menz84
30.11.2016, 02:17

Bei ihm liegst du mit deinem Verdacht genau richtig!!

3
Kommentar von willom
30.11.2016, 04:59



Nur so ein Verdacht, man kennt ja inzwischen den Fascho-Slang ein wenig,diese Bematschten hören ja nicht damit auf ihn ins Netz zu göbeln.

Was für ein Glück, daß wir so aufmerksame, heldenhafte  " Fascho " -Spürnasen wie dich unter uns haben. Ansonsten wäre nämlich sicherlich schon das vierte Reich ausgerufen worden.


0

Insbesondere der weltanschaulich stark linkslastige Teil unserer Mitbürger hat ein starkes Bedürfnis danach, sich selbst moralisch aufzuwerten.

Und die höchstmögliche Form der moralischen Aufwertung erfährt man in solchen fragwürdigen Kreisen eben dadurch, daß man seine eigene Kultur und seine eigene Herkunft  ablehnt oder sogar offen verabscheut.

Schließlich ist ja der christliche, weiße , angeblich reiche Mitteleuropäer Schuld an irgendwie allem Elend in der Welt......., erst recht der deutsche.

Und der angeblich so weltoffene, fortschrittliche, maximaltolerante, moderne Weltbürger gefällt sich halt enorm in der Rolle des schuldbewußten Nachkommens deutscher Kriegsverbrecher, der " verstanden hat " und natürlich gaaanz doll " aus der Geschichte gelernt ", um sich quasi permanent so das es möglichst jeder mitbekommt für seine Herkunft zu schämen.

Das erzeugt bei denen ein echt tolles Gefühl.

Und wenn derartige Heuchelei noch nicht reicht, kann man sich noch das ein oder andere zusätzliche Belohnungsgefühl selbst generieren, indem man lautstark all diejehnigen abwertet oder beschimpft, die ein völlig normales Verhältnis zu ihrer Herkunft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
30.11.2016, 08:48

willom

OK für Deine (stark verabsolutierende) Meinung!

Und nun noch die Antwort auf die Frage, bitte!

5
Kommentar von OlliBjoern
30.11.2016, 20:37

Es sind meiner Erfahrung nach nicht die "linkslastigen" Teile der Mitbürger, die Defizite bei der Wertschätzung der eigenen Kultur haben. Ich brauche keine AFD, die mir erzählt, was (angeblich) deutsche Kultur sei, ich denke, das können viele Menschen sehr qualifiziert auch ohne Höcke und Petry beurteilen.

Meiner Erfahrung nach ist es ja gerade die AFD, die sich auf ein moralisch hohes Ross setzt, und von sich behauptet, für alle sprechen zu können. Dabei kann sie nur (wie alle Parteien) für ihre Wählerklientel sprechen.

Und nein, natürlich schäme ich mich für meine Herkunft (Saarland) keineswegs. Aber ich habe es (wie viele andere auch) nicht nötig, mir von Leuten die Kriterien erklären zu lassen, was "deutsch" nun eigentlich ist und was nicht. Das möchte ich selber beurteilen können.

Das ist eine Einbildung mancher Kreise, selber für sich definieren zu wollen, was "echte Demokratie" (z.B. durch Ausschluss der Presse von Veranstaltungen, um "unliebsame" Pressearbeit zu verhindern) und "Deutsch-Sein" nun bedeutet.

Nur finden diese Definitionen auch außerhalb dieser Kreise statt, das lässt sich (leider, aus Sicht der AFD; zum Glück, aus Sicht der anderen) nicht verhindern.

Die AFD hätte gerne die Deutungshoheit, sie hat diese aber nicht. Es gibt viele andere Deutungen, und auch diese machen Deutschland aus. Ich lebe sehr gerne hier. 

6

Kennst Du denn so viele deutsche Feinde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du die Frage stellst, vermute ich, dass du einen Migrationshintergrund hast und von deinen Landsleuten auf Unverständnis stösst, dass du nicht deutschlandfeindlich bist.

Oder bist du Deutscher und wirst 'blöd angequatscht', weil du nicht ausländerfeindlich bist?

Was trifft denn nun zu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil jeder Deutsche mit einem IQ über 80 und auch nur einem Mindestmaß an Anstand ein Problem mit den ganzen deutschtümelnden Schwachmaten hat.

Die Dummheit und Verdorbenheit guckt dem gemeinen Nazi schon aus den Augen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilchundHonig1
30.11.2016, 01:38

Das ist doch das reinste Kaberett :D 

1

Deine merkwürdige "Deutschenfreundlichkeit" braucht kein Mensch. Es sind Welt-Einteiler wie du, unter denen dieses Land mitleiden muss.

Und blöd anquatschen tut hier erstmal nur einer, nämlich du uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definiere "deutschfeindlich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?