wieso werde ich nicht von den anderen aktzeptiert und was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist zwar - zumindest am Anfang - nicht leicht, Selbstbewusstsein aufzubauen, aber es ist immer noch möglich und lohnt den Aufwand. Unsicherheit ist nichts weiter als eine schlechte Angewohnheit, keine unabänderliche Realität, und sie kann durch neue Gewohnheiten ersetzt werden, wenn du dich darum kümmerst. Du hast ein paar hartnäckige Glaubenssätze in deinem Kopf, aber das Tolle ist: das sind nur Glaubenssätze! Du hast mehr Macht über deine Realität, als du jetzt ahnst, und wenn du lernst, sie zu nutzen, gibt das deinem Leben einen grandiosen Schub in die richtige Richtung. Wer sagt zum Beispiel, dass du zu alt für einen Verein bist? Für die Jugendgruppe vielleicht, aber das ist ja auch das Schöne am Erwachsenwerden, dass man sich neue Horizonte erschließen kann.

Was das Abschreiben angeht: nimm dir die Zeit und denke über deine Prioritäten nach, deine Werte und Ziele, das hilft ungemein. Wenn du es beispielsweise wichtig findest, dass jeder die Konsequenzen seines Lernaufwandes trägt, dann lass nicht abschreiben. Ist es dir wichtiger, jedem selbst die Entscheidung zu überlassen, ob er sich sein "echtes Lernen" dadurch verdirbt, dann lass abschreiben. Die Gemeinschaft, in der du dich bewegst, hat die (willkürliche!) Regel aufgestellt, dass nicht abschreiben zu lassen der Gemeinschaft schadet, derjenige also verurteilt gehört, der so handelt. Die Frage ist: akzeptierst du diese Regel? Bist du auch der Meinung, deine Handlung schade den anderen (würde ich z.B. nicht so sehen, weil sie dann auf ihre eigenen Lernerfolge angewiesen sind, was ihnen langfristig weiter hilft als sich immer auf andere zu verlassen)? Ich persönlich hätte auch keinen besonderen Respekt vor Menschen, die mich so beschimpfen, aber wenn du der Meinung bist, sie haben recht, so ist deine Entscheidung wiederum klar. Klarheit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Selbstbewusstsein (= sich seiner selbst bewusst sein). Je mehr du über dich weißt, über die Gründe, aus denen du handelst, desto eher kannst du hinter deinen Handlungen stehen. 

Du machst momentan eine schwierige Zeit durch und es ist immer schwer, mitten im Sturm mit dem Navigieren anzufangen, aber ich rate dir, dich nicht von deiner Situation entmutigen zu lassen und die nächste Gelegenheit (das kann der Schulabschluss sein, aber auch schon das nächste Wochenende oder auch genau JETZT) zu nutzen, dich nicht nur zu fragen, von wo du wegwillst, sondern vor allem wohin es gehen soll, wie du gerne wärst, und dann darauf hinzuarbeiten, es zu sein. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: es geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist anders als die anderen und bist meiner Meinung

nach selbstbewusster als du denkst. Du hast 2 Möglichkeiten…1. Lass dir sowas

einfach nicht gefallen und lass einfach gar keinen abschreiben.. Sag ihnen

einfach sie sollen selber schauen wie sie weiter kommen. Dazu brauchst du zwar

ein Stück Selbstvertrauen aber ich glaub das schaffst du. 2. Du lässt dir alles

gefallen und lässt abschreiben. Dan sind einige vielleicht kurz nett zu dir

aber auch nur weil du sie abschreiben lässt.

Die erste Variante finde ich persönlich sehr gut und du
sagtest doch du hast Freunde also gib nicht mit den anderen gar nicht ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen sind halt so !
Du musst sie einfach nicht beachten.
Es müsste dir egal sein was andere von dir denken.
Hauptsache du und deine Freunde und Familie wissen wie toll du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tjooo
11.03.2016, 16:57

das denk ich mir ja auch ! aber wenn viele leute das denken? jetzt hab aich nagst und das gefphl, dass mein slebstbewusstsein nicht mehr vorhanden ist...

0
Kommentar von nadine2003015
11.03.2016, 17:01

Das darfst du aber nicht denken ! Das ist sehr wichtig dass du an dich glaubst

0

Was möchtest Du wissen?