Wieso weiss Harry Potter, dass einer der Horkruxe von Ravenclaw ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo.

Erst einmal muss gesagt sein, dass Dumbledore in Harry Potter und der Halbblutprinz seine angestellten Vermutungen über die Horkruxe mit Potter teilt. Durch die Erinnerung von Slughorn schlussfolgert er, dass Riddle willentlich sechs Horkruxe geschaffen hat: das Tagebuch (das bereits durch Potter zerstört wurde), den Gaunt-Ring (den Dumbledore selbst zerstörte), Slytherins Medaillon (welches in HBP zerstört wird), Hufflepuffs Trinkpokal (der sich im Verlies der Lestranges befindet), ein Relikt von Ravenclaw (dass es sich dabei um das Diadem handeln könnte, weiß Dumbledore nicht) und Nagini.
Das Tagebuch und der Gaunt-Ring sind in HBP bereits zerstört. Es blieben also nur noch vier Horkruxe, die es herauszufinden galt.

Dumbledore beobachtete Riddle seit der ersten Klasse und verbrachte viele Jahre damit, Riddle nachzuspionieren, wodurch er sozusagen zu einem Voldemort-Experten wurde. Er wusste, dass Riddle gerne Trophäen sammelt, und er wusste, dass Riddle Hogwarts liebt, wodurch es naheliegend war, dass er versuchen würde, an die vier Relikte der vier Gründer für seine Horkruxe zu gelangen. Dumbledore wusste auch schon, dass es Riddle gelungen war, Slytherins Medaillon sowieso Hufflepuffs Trinkkelch von Hepzibah Smith zu stehlen, ebenso wusste er, dass Riddle Gryffindors Schwert nie in seinen Besitz bringen konnte. Von zwei Horkruxen (Tagebuch und Gaunt-Ring) wusste er definitiv, bei zwei weiteren (Medaillon und Trinkpokal) konnte er sich zumindest ziemlich sicher sein. In Nagini vermutete er den fünften Horkrux, weil ihm aufgefallen war, wie verhältnismäßig liebevoll Voldemort mit der Schlange umgeht – auch hier war er sich ziemlich sicher, dass er sich nicht irrt. (Nachzulesen in dem Kapitel „Horkruxe“ in HBP)

Mit dem sechsten Horkrux verhält es sich problematischer. Dumbledore selbst behauptet nie, dass das Diadem ein Horkrux sein könnte, weil er natürlich weiß, dass es seit ungefähr eintausend Jahren als verschollen gilt. Er äußert lediglich den Gedanken, dass es Riddle vielleicht – vielleicht! – gelungen ist, irgendein Relikt Ravenclaws aufzuspüren, und da Potter selbst keine bessere Idee hat, hält er die ganze Zeit daran fest. In Heiligtümer des Todes, wenn sie die möglichen Horkruxe aufzählen, heißt es immer nur „Irgendwas von Ravenclaw“. Dass es sich bei diesem Irgendwas tatsächlich um das Diadem handelt, erfährt Potter durch eine Verkettung von Zufällen. Er befragt die Ravenclaws im Raum der Wünsche, ob ihnen ein Relikt ihrer Gründerin bekannt wäre, woraufhin Luna ihm von dem Diadem erzählt. Sie bringt ihn in den Ravenclaw-Gemeinschaftsraum, damit er sich die Abbildung des Diadems ansehen kann; dort wird er bereits von Alecto Carrow erwartet und von ihr erfährt Potter, dass Voldemort bereits vermutete, dass er diesen
Gemeinschaftsraum aufsuchen würde, wodurch er die Erkenntnis erlangt, dass Dumbledores Vermutung stimmte und der unbekannte Horkrux wirklich etwas von Ravenclaw sein muss. Von Helena Ravenclaws Geist erfährt er letztlich, dass sie das Diadem ihrer Mutter stahl und dass sie Riddle einst verriet, wo sich das Versteck befindet. Dadurch weiß Potter also auch, dass es sich bei dem Horkrux wahrhaftig um das verschollene Diadem handelt. In HBP erzählt Dumbledore, dass Riddle sich um den Posten als Lehrer für VgddK beworben hatte. Dumbledore vermutete, dass Riddle nach weiteren Gründer-Relikten suchen wollte, aber Potter erkennt, dass Riddle nichts suchen, sondern das Diadem verstecken wollte. Auf den Raum der Wünsche kommt er deswegen, weil er weiß, dass Riddle glaubt, der einzige zu sein, der die Geheimnisse Hogwarts‘ alle entdeckt hätte, und es ist der einzige Ort, an dem Dumbledore niemals suchen konnte, weil er den Raum der Wünsche nie gefunden hat. (Nachzulesen ab dem Kapitel „Das letzte Versteck“ in HdT)

Potter und Co. kehren ursprünglich deswegen nach Hogwarts zurück, weil er in einer seiner telepathischen Verbindungen zu Voldemort dessen Gedanken hört. Dadurch, dass die drei in Gringotts eingebrochen waren und Hufflepuffs Trinkpokal gestohlen haben, ahnt der Dunkle Lord, dass sie über dessen Horkruxe Bescheid wissen, woraufhin er darüber nachdenkt, wie sicher seine Horkruxe in den jeweiligen Verstecken sind, wodurch Potter wiederum erfährt, dass eines davon in Hogwarts ist. Zu diesem Zeitpunkt weiß er aber eben noch nicht mit Sicherheit, dass es sich um einen Gegenstand Ravenclaws, geschweige denn das verschollene Diadem handelt.

Ich kann mich nicht genau erinnern, aber sie haben rausgefunden, dass Voldi seine Horcruxe in bedeutende Artefakte der jeweiligen Häuser versteckte. Die Tasse von Helga Hufflepuff, was Syltherin geliefert hatte, weiß ich jetzt nicht mehr.  Gryffindor hat widerstanden. DA lag es dann nahe, einen weiteren Horcrux in einem besonderen Erinnerungsstück von Rowena Ravenclaw versteckt zu haben.  Und das war dann das Diadem.

Weiß denn noch jemand, was von SAlazar Slytherin stammte? War es der Anhänger, den sie Umbridge geklaut hatten?


Das Medaillon, von  Vorlost Gaunt geliebte Erbstück von Slytherin

😉

0

Weil Dumbledore sicher war,das Voldemort etwas von allen Gründern der vier Häusern haben wollte......und da das Schwert von Gryffindore noch da war,musste es das Diadem von Ravenclaw sein.

Und die graue Dame hat es Harry dann bestätigt

Ich glaube, das hängt mit der maulenden Myrte zusammen. Sie hat glaube ich mal erwähnt, etwas im oder neben dem Klo gefunden zu haben. Und der andere Hausgeist, die dicke Dame ist glaube ich die Tochter oder Mutter von der, der das Diadem gehört. So ungefähr zumindest war das.

Harry und Co. haben sich einfach daran erinnert, dass die MM mal von so einem Ding gesprochen hat. Weshalb aber genau das dann ein Horkrux sein soll? Das war mehr oder minder geraten. Ist halt ein bedeutender Gegenstand. Warum er für Voldemord besonders bedeutend war, weiß ich nicht mehr.

Weil Harry und erst recht Dumbledore sehr intensiv den Charakter von Voldemort studiert haben und seine Sammelleidenschaft kannten.

Er hatte nur bedeutende, und wichtige Horkruxe und Hogwarts war ihm das wichtigste. Er hat von jedem Haus (außer Gryffindor) ein Horkrux.

Bei slytherin nicht verwunderlich. Aber mit dem finden von dem Becher von Hufflepuff, war eigentlich klar, dass Voldemort auch etwas von Ravenclaw hat.

Sicher wussten sie es jedenfalls nicht. Es war mehr eine Vermutung, dass es von Ravenclaw ist, und dass es sich noch in Hogwarts befindet. Letzteres wussten sie eigentlich sicher.

Andere Theorien hatten sie nämlich nicht.

0

Wenn man es ganz genau nimmt,hatte er auch von Gryffindor einen Horcrux. Harry selbst.

3
@Rendric

Gute Überlegung...nur wusste unser Nasenbär das nicht 😎

0

Was möchtest Du wissen?