Wieso weine ich, wenn andere Leute von ihren Albträumen erzählen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Phänomen ist mir selbst bestens bekannt. Über die Ursache kann ich aber leider nur spekulieren.

Ich denke das ganze ist eine Mischung aus Emphatie, reger Fantasie und Reizüberflutung (also im weitesten Sinne).

Du kannst dich sehr gut in die Geschichten hineinversetzen und dir gut vorstellen, wie sich die Träumerin, bzw. die handelnde Figur in dieser Situation fühlt. Dass du nicht ebenfalls in Angst und Panik verfällst regelt das Bewusstsein für dich, da Du dir stets bewusst bist, dass Du dich ebend nicht in dieser Situation befindest.

Wenn nun also diese Empfindungen in Dir hochsickern, dann braucht dieser Reiz ein Ventil, für den es aber keine effektive Handlungsweise zur Kompensation gibt. Mit anderen Worten wegrennen und Schreinen ist in dem Fall nicht angebracht. Also äußert sich diese nennen wir es mal Anspannung, in dem Tränenfluss.

So versuche ich mir selbst zumindest meine Reaktion zu erklären. ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von circuli
21.01.2016, 13:32

Ich könnte es nicht besser beschreiben! Stimme 100% zu!

0

Dafür muß es einen Grund geben. Geh mal in Dich, ob da was kommt. Hinterfrage es mal. Du kannst es auch als Frage aufschreiben und dann in Dich gehen. Kommen bestimmt Antworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht bist du hypersensibel und besitzt besonders viel Empathie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?