wieso waren die menschen im mittelalter klein?

5 Antworten

Es ist gar nicht richtig, dass die Menschen so klein waren: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/244542.html

Die Vorstellung, das Mittelalter sei eine Zeit der Not ist als ganzes unrichtig. Immerhin gab es insgesamt gesehen ein enormes Bevölkerungswachstum. Vor allem im Spätmittelalter war die Versorgungslage sehr gut und auch Fleisch durchaus Nahrung für die einfache Bevölkerung.

Ich denke mal, dass die Ernährung der Menschen nicht so gut war wie heute und auch die medizinische Versorgung zu wünschen übrig ließ. Alle Lebewesen werden immer größer, wenn sie bessere Lebensumstände haben. Die Menschen damals mussten hart arbeiten und hatten es nicht so gemütlich wie wir heutzutage.

schlechtere nahrung als heute ist der grund. oder gabs damals auch schon den guten schweinebraten ausm holzofen? :-P

gabs schon, für die Kleriker und den Adel

0

Was möchtest Du wissen?