Wieso waren die 1920er die goldenen Jahre in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deutschland, bzw. insbesondere Berlin, wurde zum Mittelpunkt für Schriftsteller, Schauspieler(innen) und Sänger(innen).

Die Wirtschaft hatte sich erholt und die Menschen wollten durch Tanzen (Charleston; Josephine Baker), Musik und Kabarett die Schrecken des Ersten Weltkrieges und den tristen Alltag mit vielen Kriegsinvaliden und Schlägertrupps auf den Straßen vergessen.

Auch Sport (Schlankheitstrend) und Schönheit (Beautytrend) waren gefragt, weshalb Sport- und Freizeitvereine (viel FKK) großen Zulauf hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Ausgangssituation: Menschen unzufrieden, Demokratie in Gefahr, Inflation in 1923
  • --> Lösung: Währungreform und Kredite aus dem Ausland sorgen für mehr Wohlstand(Arbeitslosigkeit sank, Menschen konnten sich erstmals Dinge wie Radios, Motorräder, Tanzveranstaltungen und Kinobesuche leisten)
  • Außenpolitik: Deutschland näher sich politisch den Siegermächten an(Russland, Frankreich) -> Neuregelung für die hohen Reparationszahlungen in 1926; Deutschland wird in den Völkerbund(Vorläufer der Uno) aufgenommen;(Vater der Erfolge: Außenminister Gustav Stresemannn)
  • 1924-1928 war die erste ununterbrochene Legislaturperiode ( ansonsten schon nach wenigen Monaten immer Neuwahlen)                     

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil da nach dem Krieg die Wirtschaft wieder ans Laufen kam und die Menschen keine Hungersnot mehr hatten. Naja... bis zur Weltfinanzkriese...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirtschaftsboom. Vorallem in Amerika.
Fließbandarbeit. Aktien etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?