Wieso war keiner ein zweites Mal auf dem Mond?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

1. Weil die Crews schon vorher ausgewählt waren. Es gibt aber zwei Astronauten, die mindestens zwei Mondflüge gemacht haben: 

Eugene Cernan und John Young, beide zusammen mit Thomas Stafford in Apollo 10, wobei Young in der Kommadokapsel verblieb und Cernan als Pilot des LM zusammen mit Stafford der Oberfläche mal bis auf 10 oder 15 km nahe kam. 

Und dann war Young der Kommandant von Apollo 16 und Cernan der von Apollo 17, waren also beide "auf" dem Mond, nachdem sie schon mal "in der Nähe" waren. 

2. Wir (als Menschheit) waren also schon auf dem Mond und wir könnten innerhalb von zwei, drei Tagen wieder hinfliegen, aber warum jetzt? 

Im Augenblick geht der Drang weiter hinaus, wenn auch unbemannt. Aber das Unerforschte zu erforschen und dort seinen Fuß hinzusetzen, ist nicht vergleichbar mit der Wiederholung einer Mondlandung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich weil die gemerkt haben, dass die Strahlenbelastung der Astronauten viel zu hoch war ... wenn man dem Volk hätte sagen müssen, dass da einer von den Astronauten, da so verstrahlt wurde, dass er ein paar Jahre nach der Mondreise abkratzt, dann hätte das die Schönfärberei von diesen unnützen Missionen stark behindert.

Das war ja alles extrem gefährlich für Nichts.

Die haben da vom Mond nur ein paar Kilo Steine mitgebracht, die zu nichts zu gebrauchen sind. Dafür haben die Milliarden ausgegeben und viele Menschen getötet. 

Wenn das irgend einen Wert gehabt hätte, dann hätten die schon längst unbemannte Raumschiffe entwickelt, die zum Mond fliegen, dort Gestein einsammeln und dann zurückfliegen.

Die Amerikaner schwätzen da von einer Mars-Mission ... obwohl sie bisher noch nicht einmal dazu in der Lage waren, eine Aussenstation, auf dem Mond zu installieren.

Das ist ganz einfach ein Versuch, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, indem man ihnen ein Ziel vorschwindelt, was in weiter Ferne liegt (zeitlich und räumlich gesehen) ... da kratzen die Leute, denen man das Geld dafür jetzt aus der Tasche zieht, ab, bevor sie merken, dass das unsinnige Utopien sind..

Wenn man Menschen betrügen will, dann macht man das immer am Besten mit etwas, was in weiter Ferne liegt ... die Mars-Missionen sind schon am Rande der Zone, wo man den "Erfolg", noch überprüfen kann.

Danach wird es dann "Missionen", zu Zielen geben, wo die "Raumfahrer" noch nicht einmal mehr eine Nachricht, an Ihre Absender schicken können, um ihnen zu sagen, dass sie angekommen sind.

Und da mit solchen "Himmelsfahrts-Kommandos, kein Blumentopf zu gewinnen ist, wird auch niemand dafür Geld ausgeben.

Da werden dann "Missionen" vorgetäuscht.

Verdreckte "Herrscher" werden ihrem "Volk", dann solche "Missionen", als 3D-Videos vorführen, die sie auf der Erde gedreht haben.  .. da wird dann das Realität, was schon bei den Mondmissionen, von einigen Leuten, vermutet wurde.

Das ist dann eine Win-Win Situation, für die zukünftigen "Herrscher": da ernten sie Rum und Verehrung und können sich gleichzeitig noch Milliarden, in die Tasche stecken!

Das Ganze hat auch etwas von einem "dejä-vue" .... mit der "Auffahrt" vom "Jesus" haben damals auch Betrüger, so eine "Mission" vorgetäuscht ... es ist scheinbar immer so, dass sich die Geschichte wiederholt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Interesse mehr oder mehr Flieger als Ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da solche Missionen sehr teuer sind und. Trotzdem wird gerade vieles geplant eine Mondlandung ist auch dabei.

Ich hoffe ich könnte dir helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hallotries, die da damals auf den Mond geflogen sind, haben gemerkt dass es dort nur Staub und keine Weiber hat ... die hatten dann einfach keinen Bock mehr da nochmals hin zu fliegen. Zudem war auch die Reise dorthin äusserst mühsam .. die waren da in einem sehr kleinen Raum eingepferscht wie die Sardienen in einer Büchse und es gab noch nicht einmal eine Dusche.

Leider will auch der Trampel nicht auf den Mond geschossen werden ... dies obwohl das dann wenigstens ein Gewinn für die Menschheit wäre. Ich hoffe jetzt der merkt, dass er in die Geschichte eingehen wird, wenn er auf den Mars fliegt ... fahre well, to the hell ... ich meinte natürlich Mars ... hauptsache bald!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut den Amis gab Es doch mehrere Mondlandungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab schon mehrere Mondlandungen, zurzeit ist sogar in Sprache einen deutschen Astronaut auf den Mond zuschicken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil auch andere Astronauten in den Genuss einer Mondlandung kommen sollten. Die NASA hatte ja genug Astronauten ausgebildet. Weshalb also den gleichen Astronauten nochmals dahin schicken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es da nichts zu holen gibt und das Geld für solch ein Unternehmen für wichtigere Zwecke ausgebene werden kann (könnte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es sollen noch 11 dort gewesen sein



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derrenfer
08.03.2017, 21:09

oha, Mondverschwörungstheoretiker?
Ich persönlich bezweifle in meiner Freizeit lieber die Existenz des Südpols sowie dass es keine Landbrücke zwischen Afrika und Südamerika gibt.

0

Was möchtest Du wissen?