Wieso war Janet Jackson in den Vereinigten Staaten so erfolgreich, aber im Ausland eher weniger?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine gute Frage. Das ist mir bereits in den 90ern aufgefallen, dass Janet außerhalb der USA nicht so "abging". Immerhin: Together Again, aus dem Jahre 1997, war auch in Deutschland ein Nummer 1 Hit.

Janet spielt größteneteil eine R&B lastigere Musik als viele andere Künstler, die in Europa Erfolg hatten. Ihre Produzenten waren Jimmy Jam und Terry Lewis, die widerum mit Prince aufwuchsen. Die Musik von Prince ging beispielsweise in Europa auch nicht so ab. Funk, Soul und R&B ist bei uns nichts für den Massengeschmack. Janets Alben wie Control, Rhythm Nation, Janet oder The Velvet Rope waren zwar erfolgreich, genießen bei uns aber nicht den selben Status, wie in den USA.

Schaut man sich weiter bei vergleichbaren Künstlern um, die im R&B, Soul und Funk zu Hause sind, dann geht es ihnen ähnlich, wie Janet. Beispielsweise Diana Ross, Stevie Wonder, Donna Summer, Whitney Houston, Busta Rhymes, Boys II Man, usw. alles geniale Musiker, aber bei uns eher die Ausnahme für die top Positionen der Charts.

Michael Jackson oder Tina Turner beispielsweise sind mit ihrer Musik näher am Geschmack der Europäer, daher hatten sie es leichter, in unseren Charts.

In den USA war Janet schon seit den 70ern ein Star. Sie nahm in einer "The Jacksons" TV-Varieté Show teil, sie spielte in der Serie Fame mit und sie nahm bereits anfang der 80er zwei erfolglose Alben auf. Als Mitglied der Jackson Familie, kannte sie aber jeder, in den USA. Nahezu alle Jackson Geschwister haben Alben raus gebracht, welche vornehmlich in der Black-Community erfolgreich waren. Mit guten Produzenten schaffte sie dann mit Control dort den Durchbruch. Der Erfolg schwappte danach langsam zu uns rüber. Aber eben nicht so ausgeprägt.

9

Vielen Dank! :)

0

Was möchtest Du wissen?