Wieso wählt man den Bundespräsidenten und den Bundeskanzler nicht direkt vom Volk aus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaube sowas hatte man in der Weimarer Republik (aber ich glaube nur für den reichspräsidenten), ist aber schief gegangen, die Demokratie dort war schwach und brüchig und halt letztlich die Entstehung des 3. Reiches begünstigt.

Viele der Normalbürger, also das Wahlvolk, kennen und begreifen die Grundsätze und die Zusammenhänge in der Politik nicht.

Deshalb wurde das Wahlrecht für den Bundespräsidenten und auch den Bundeskanzler an die Abgeordneten des Bundestages oder die Vertreter in der Bundesversammlung übertragen.

Damit werden Abstimmungsergebnisse verhindert, die dem Grundgesetz nicht entsprechen.

2beers 07.08.2009, 00:09

@MarcSu: Genau. Sonst müsste man das Volk am Ende noch politisch bilden. Und dann würden die bestimmt anfangen, sich einzumischen. Das kann nicht gutgehen!

0

Na das wäre ja fast schon Demokratie! Und Demokratie hat mit Parlamentarismus so was von GAR NICHTS zu tun ;-).

Weil die es lieber unter sich ausmachen. Es ist ein geschlossener Verein.

Weil das in der deutschen Verfassung so festgeschrieben ist.

heinmueck 05.08.2009, 21:56

Möglicherweise möchte der Fragesteller wissen, warum die Mütter und Väter des Grundgesetzes das so geregelt haben wollten. Eine Antwort darauf wäre jedenfalls hilfreich.

0

ropagandaschlacht im der die person gewinnt die am meisten geld auftreibt a la usa? na toll

Was möchtest Du wissen?