Wieso vertrage ich weniger Alkohol als vorher?

2 Antworten

Hallo,

wie man Alkohol verträgt hängt von mehreren Faktoren ab:

- der aktuelle Gesundheitszustand
- leerer Magen oder vorher etwas oder ausgiebig gegessen
- Gewöhnung
- Tagesform
- psychische Disposition
- in welchem Zeitintervall wird der Alkohol konsumiert (in kurzer Zeit oder über
   viele Stunden hinweg)

Bei der Darstellung deines ersten Alkoholkonsums stelle ich mir eher umgekehrt die Frage, warum du damals mehr als eine Flasche Wodka so gut vertragen hast!

Das war ungewöhnlich. Bei der Menge wäre ich mit einer Alkoholvergiftung ins Koma gefallen.

Die heutige Reaktion deines Körpers ist normal.

Außerdem habe ich aber auch gefühlt den selben ''Rauschlevel'', wie den als ich das erste Mal Alkohol getrunken habe.

Da kannst du dich eigentlich "freuen": mit weniger Alkohol erreichst du heute das gleiche Rauschlevel wie damals mit viel Akohol. Damit sparst du Geld. (Ironie/schwarzer Humor)

Zusammenfassend: ich sehe den Grund, warum man Alkohol nicht immer gleich verträgt, in einer Kombination der oben aufgeführten Bedingungen.

Vom gesundheitlichen Standpunkt aus gesehen kannst du dich freuen, dass du Alkohol heute nicht so gut verträgst, weil dich das - so ist zu hoffen - von einem häufigen und starken Konsum abhält.

Gruß

Wer so viel säuft, ist nicht gut, sondern ein extrem bedauerlicher Einzelfall, der seine Hirnzellen freiwillig zum Abschuss frei gibt.

Hast du kein Selbstbewusstsein, dass du dich übers Saufen definieren musst?

Wann habt ihr so das erste mal Alkohol getrunken und was so?

...zur Frage

Wie viel Alkohol vertrage ich das erste mal?

Ich bin ein 16 Jahre alter junge und wiege 70kg. Wie viel Alkohol vertrage ich etwa. Ich habe noch nie (außer 1-2 mal) alkohol getrunken

...zur Frage

Party,Alcohol , schlechte Erfahrungen- wie damit klarkommen?

Ich bin 17 Jahre alt und eine Türkin ( was mir die ganze sache erschwert )

Ich war auf einer Party mit " Freunden " die ich kaum kenne.Ich war nicht zum erstenmal auf dieser Party.Meine Freunde waren in ihrer eigenen Welt , und haben abgefeiert..Ich hab mich zu tode gelangweilt und war zudem Zeitpunkt auch emotional sehr schwach mein Kumpel hat mir alkohol angeboten und aus einen Glas wurden zwei und ich war Betrunken. Keiner da, der auf mich acht geben könnte. Da hat mich ein Mann ( 20 Jahre alt ) mit einem total freundlichen lächeln angetanzt und mich zum VIP Bereich gebracht. Ich war natürlich total froh und am Tanzen da ich ja betrunken war. Dort hat er mir alkohol angeboten und ich hab weiter getrunken.

Später wollte er mit mir Nachhause und ich hab mich schlecht gefühlt ich hatte angst das es zum Geschlechtsverkehr kommen könnte ( ich bin Jungfrau ) ich hab angefangen zu weinen dort und hab ihm das erzählt. Es war ein Araber, er hat mit versprochen das er mit mir nichts macht..

Wenige Zeit später hat der Sicherheitstyp bemerkt das ich zu betrunken bin und, weil ich noch minderjährig bin, hat er mich rausgeschmissen. Natürlich ist der Araber gleich hinterher rausgekommen. Ein paar seiner Freunde waren auch draussen. Er hat ein Taxi gerufen und wollte mit mir fahren ich habe mich geweigert, doch war vom Allohol total geschwächt körperlich und geistig.So haben sie mich dazu gedrängt einzusteigen.

Dann waren er und ich im Taxi und sind zu ihm gegangen. Ich hatte davor keine Erfahrung mit körperlicher nähe zu einem jungen , einen festen freund hatte ich bis dahin auch nicht. Bei ihm in der Wohnung hat er mich angefasst, geküsst.Und hat das selbe von mir verlangt. Ich hab geweint und ihn darum gebittet nicht meine Jungfräulichkeit zu nehmen. Meine Hose hab ich die ganze zeit über anbehalten.Er bestand aber darauf das ich unbedingt meine schuhe ausziehen soll, dann hat er sehr lange mein füße komplett abgeleckt. Hat sein ding rausgeholt und daran gereibt etc.. Mich hat das alles angeekelt und shokiert und sehr traurig gemacht . Dabei blieb es auch.. Am nächsten morgen hat er mich in meine gegend gefahren. Und wir haben unsere wege getrennt.

Nun sind 3-4 Monate um, ich habe das bis vor kurzem immer verdrängt und merke jetzt wieder, dass das immer wieder hochkommt ,wenn ich mal etwas trauriges erlebe. Es meiner Familie zu erzählen geht absolut nicht ( Türkische Kultur ) und Freunden kann ich so etwas einfach nicht anvertrauen.

Jedoch hat mich das alles fertig gemacht und ich führe krieg mit meinen Gedanken, bin extrem erschöpft.Ich übertreibe vllt ein wenig weil es ja schließlich nicht zum Geschlechtsverkehr kam.Dennoch hatte ich zuvor nie sowas erlebt und bin einfach von dem ganzen mitgenommen..

Sollte ich zur Therapie oder wird das alles mit der Zeit verschwinden ???

Danke im Voraus für die Antworten :) LG

...zur Frage

Wann habt ihr das erste Mal Alkohol getrunken (nicht nur "mal probiert")?

Ich bin 15 und habe das Gefühl ich sei der einzige, der noch nie "wirklich", Alkohol getrunken hat. Nicht mal 'n Bier oder so. Klar, mal probiert, aber jetzt eben nicht "so".

Findet ihr das in der heutigen Zeit komisch? Wann war das bei euch das erste Mal?

...zur Frage

Partyspiele, 18. Geburtstag, 50 leute, (trinkspiele vlt)?

Ich miete eine Halle und wollte zum kennen lernen spiele spielen. Sind sehr viele. Mit fällt nur eine pinijata ein mehr nicht oder Reise nach Jerusalem. Es müssen nicht alle spielen, einfach in Gruppen vlt nacheinander,mit  Alkohol am besten dabei 

...zur Frage

Ssri und Amphetamine?

Hallo, möchte vorwegnehmen, dass ich Drogenkonsum keinesfalls befürworte. Habe vor 3 Tagen ca 25 mg Amphetamin (war das erste Mal) durch die Nase eingenommen, dazu ziemlich viel Alkohol und Cannabis. Konnte danach gut schlafen und hab mich nur etwas komisch, aber normal gefühlt. Nehme Fluoxetin (also ein ssri) als Medikament ein und habe das bis heute Morgen pausiert. Heute hab ichs eben wieder genommen. Habe jetzt Alkohol getrunken, was mich normalerweise eher müde macht und bin total aufgedreht und unruhig, hab das Gefühl mich zwanghaft bewegen zu müssen oder gleich zu explodieren. Hat das etwas miteinander zutun bzw wie kann das zusammenhängen?
Ich weiß übrigens nicht sicher, was ich an dem Tag genommen habe (konnte es ja nicht prüfen), kann also auch sein dass es Mephamphetamin war. Wäre froh über konstruktive Antworten oder auch Tipps wie ich mich beruhigen kann. Dass man sowas nicht machen sollte ist mir klar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?