wieso versteht er es nicht, dass es mich so verletzt & enttäuscht, wenn er raucht?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es bringt nichts wenn du ihn unter Druck setzt. Dann macht er es erst recht (nicht umbedingt um dir weh zu tun)! Wenn er es nicht macht, wenn du dabei bist, musst du versuchen es zu akzeptieren (soweit wie möglich), denn wie oben schon steht, sein Körper, sein Leben!

Dein Freund ist doch nicht nur Raucher, er hat doch auch andere, vielleicht bessere Seiten. Beschränke ihn doch nicht so darauf. Es ist wirklich seine Sache. Vielleicht mag er auch etwas nicht an dir (vielleicht knabberst du an den Nägeln oder kaust Pfefferminzkaugummi) und lässt dich dennoch damit in Ruhe. Akzeptiere einfach, dass es so ist, je mehr du ihn drängst, umso größer die Verlockung es doch zu tun. Ignoriere es einfach, es geht dich ja nichts an. Und: auch wenn du viele schlimme Erlebnisse in deiner Fam. hattest, Raucher sterben auch an anderen Sachen und nicht unbedingt immer früher und Raucher sind nicht immer schlechte Menschen. VG.

DH - Seh ich auch so. Die Mutter einer meiner Freundinnen starb an Lungenkrebs und rauchte ihr ganzes Leben nicht

0
@monja1995

Wie sicher bist Du, dass die Mutter Deiner Freundinnen niemals Tabakrauch anderer Leute eingeatmet hat? Abgesehen davon, dass es auch andere Gründe geben kann, Lungenkrebs zu bekommen: Bei Tabakrauch gibt es keine Nullgrenze der Krebsgefährdung. Das heißt: Schon die geringste Menge an Tabakrauch kann Krebs auslösen.

Google doch mal mit

passivrauchen wiki gesundheitliche gefährdungen

http://de.wikipedia.org/wiki/Passivrauchen

und lies dort bei "Gesundheitliche Gefährdungen".

0

du projezierst deine schlimmen Erfahrungen mit Rauchern nun auf deinen Freund-es sind nicht alle Raucher schlechte Menschen! Er versteht es nicht und wird es wohl nie verstehen.Aber ein wenig Rücksicht auf dich wäre wirklich sehr nett.Aber er raucht nicht in deiner Anwesenheit,das ist doch schonmal was!Aber anlügen muß er dich wirklich nicht-man riecht es schließlich!Du kannst ihn anbetteln/erpressen/bedrohen,endlich mit dem Rauchen aufzuhören-wenn er es nicht selber will dann wird das auch wahrscheinlich nichts.

Wenn Du Dich dadurch verletzt und enttäuscht fühlst, dann solltest du an Deiner Einstellung arbeiten. Eine gute Beziehung steht und fällt nicht damit, dass einer der Partner raucht.
Mit Druck wirst Du nichts erreichen, wohl eher wird er Dir igendwann sagen, dass Du Dir einen Nichtraucher suchen sollst, wenn es dir nicht paßt.
Sei Doch froh, wenn er nicht in der Wohnung raucht. Vielleicht macht es irgendwann von alleine Klick bei ihm.

am anfang der beziehung hat er ja für mich aufgehört, da es von anfang an klar war, dass er für mich aufhörn muss um mit mir zusammen zu sein & dann nach 4 monaten hat er einfach wieder angefange, hat es mir zwar gesagt also nicht verheimlicht aber mir versprochen es nichtmehr zu tun.. sieht man ja..

0
@DeepSadness

Wenn er mit dem Rauchen aufhört, dann muss er es selber wollen und nicht um einem anderen Menschen einen Gefallen zu tun. Sonst wird das nichts

0

Ich denke dein Problem ist nicht das Rauchen an sich, sondern die Verknüpfungen die du darüber ziehst. Mach dir klar, daß dein Freund nicht dich damit verletzen will, sondern eine Sucht befriedigt. Vielleicht solltet ihr darüber mal ein Gespräch mit einer unbeteiligten Person führen?!?

er ist ja nich süchtig, das is es ja.. heute meinte er als ausrede "ich will die zigarre von ihm ja nur wegen dem geschmack" & da war ich dabei & das hätte echt nich sein müssen..

0
@DeepSadness

Wie willst du beurteilen ob er süchtig ist, er sucht doch nach ausreden dafür und zeigt damit deutlich ein typisches Suchtverhalten. Und selbst wenn er es nicht ist und es nur wegen des Geschmacks macht, ER MEINT ES NICHT GEGEN DICH!!!

0
@kittykat77

Genau, er ist ganz klar süchtig und da wirst Du mit Gequengel nichts erreichen. Für ihn sind die Leute, die an Krebs sterben, andere Leute und nicht er

0

So gut ich dich verstehen kann, darf ich dir sagen, dass du da DEINES auf ihn projezierst. Söhne dich mit dem Rauchen aus. Das heißt nicht, dass du rauchen musst, aber es heißt, dass du annehmen und akzeptieren kannst, dass es andere eben tun...

Du wirst damit leben müssen, aber wenn er deine Wünsche nicht respektiert oder zumindest versucht es zu verstehen ist er vielleicht nicht der Richtige? Wie alt seid ihr beide denn?

15..

0
@DeepSadness

Versuch ihm doch noch einmal in Ruhe zu erklären was in dir los ist und warum es dich so belastet. Je nachdem wie er darauf reagiert solltest du Konsequenzen tragen (wenn nötig) weil du sonst nur noch unglücklicher wirst mit jeder Zigarette die er raucht.

0

Du vermischt hier zwei Themen:

Zum einen Dein Kindheitsdrama und zum anderen Dein qualmender Freund (der selbstverständlich nikotindrogensüchtig ist, so wie Du das beschreibst!!!).

-

Für die Aufarbeitung Deines Kindheitstraumas empfehle ich Dir eine Therapie; dazu wünsche ich Dir

a) eine/n wirklich gute/n TherapeutIn und

b) viel Erfolg!

-

Ich bin sicher: Nach einer erfolgreichen Therapie bist du stärker, und Deine Haltung wird sich gegenüber anderen und das Verhalten anderer zu Dir sehr positiv verändern.

-

Ich wünsche Dir alles Gute, glückliche Beziehungen und ein (passiv-)rauchfreies Leben.

therapie fang ich grade an, hoffe nur, dass es hilft, & ich somit nichtmehr so große probleme damit habe, wenn er raucht..

0
@DeepSadness

DeepSadness, Du schilderst, wie sehr schlecht Du in Deinem Leben behandelt wurdest. Dein "inneres Kind" ist sehr verwundet.

Das Ergebnis einer guten Therapie wird sein, dass Du aufgerichtet und stark bist, Dein "inneres Kind" vor weiterem Schaden behütest und niemandem mehr erlaubst, Dich schlecht zu behandeln.

Möglicherweise bist Du dann nicht mehr bereit, mit jemandem eine enge Beziehung einzugehen, der Dich belügt und Dich auf dieser (und vielleicht auch auf andere) Weise schlecht behandelt.

Ich kenne mich nicht sehr mit der Bibel aus. Aber einen guten Satz darin kenne ich:

"Liebe andere wie dich selbst."

Dieser Satz wird vielfach missverstanden und vielfach bewusst missgedeutet. - Die meisten denken, sie müssen erst andere lieben können, bevor sie sich selbst lieben.

Es ist aber genau umgekehrt: Zu allerst müssen wir uns selbst lieben können (also echte Liebe, kein Egoismus). Und wenn wir das so richtig können, dann fließen wir über und lieben andere auch, weil wir voll mit Liebe sind.

DeepSadness, sei Du Dir Deine allerbeste Freundin, liebe Dich zärtlich, gehe behutsam mit Dir um, beschütze Dein "inneres Kind", damit es wachsen und in Freude leben kann.

Und erlaube niemandem mehr, Dir weh zu tun.

Je mehr Du Dich hierin übst, desto mehr wird Dir dies zu Deiner Natur.

-

Ich wünsche Dir alles Gute und ein freudvolles Leben.

0

Er ist alt genug um es selbst zu entscheiden... Das ist ja kein persönlicher Angriff auf dich...

sein leben...die folgen sollte er kennen...noch eine könnte ja sein das du dich trennst..das erkläre ihm

Es ist sein Körper und sein Leben

An Krebs sterben immer nur die anderen....mein Mann raucht auch!

Was möchtest Du wissen?