Wieso verstehen meine Eltern meine Soziale Phobie nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Psychische Erkrankungen sind für Außenstehende häufig nur schwer nachzuvollziehen. Versetz dich mal in die Lage deiner Eltern, sie sind damit vermutlich einfach überfordert, vorallem wenn sie schon älter sind und selbst nie solche Probleme hatten. Sie versuchen dir zu helfen, in dem sie dir eine Herausforderung stellen, an der du durch das Erfolgserlebnis (so ihre Hoffnung) wachsen kannst. Dass so eine Schocktherapie nicht für jeden geeignet ist, können sie nicht wissen.

Deine Eltern zu überzeugen ist das eine, aber ich fände ich noch viel wichtiger, dass du für dich selbst einen Weg findest, damit umzugehen, wenn du nicht verstanden wirst, denn das wird dir noch häufiger passieren. Wenn du es dir vorstellen kannst, dann suche dir selbst eine Arbeit oder ein Praktikum, was dir Spaß machen könnte. Erstmal wenige Stunden, am besten in Begleitung deines Therapeuten, um diesen Berg an Sorgen und Ängsten abzubauen, der dich blockiert. Dazu gibt es meineswissends auch extra Programme, frag mal deinen Therapeuten danach.

CarriettaKeks 15.08.2016, 13:44

Ich hatte den Plan den Job einfach auf nächste Ferien zu verschieben damit meine Medikamente Wirkung zeigen können und ich entspannter an die Sache gehe. Aktzeptieren tun sie das aber auch nicht.

0

Ein Therapeut könnte  dir helfen u. falls notwendig auch mit deinen Eltern darüber reden!

CarriettaKeks 15.08.2016, 13:15

Ich bin schon in Therapie. Aber meine eltern haben bei dem Thema ein totales Brett vor dem Kopf

0

Warum bist Du nicht in psychologischer Behandlung?
Was glaubst Du wie das weiter geht? Nie arbeiten oder aus dem Haus gehen? 

Ich nehme an Deine Eltern wollen, dass Du daran arbeitest und vom nichts tun ändert sich auch nichts. Also mit der Angst konfrontieren und/oder psychologische Hilfe/Begleitung.

CarriettaKeks 15.08.2016, 13:20

Ich war bereits in einer psychiatrischen Klinik, bin auch weiterhin in Behandlung und Medikamente habe ich letztens wieder angefangen zu nehmen. Und wenn ich damit komme dass ich mich dadurch schlechter fühle stoße ich nur auf Unverständnis...

0
Irgendwerxyz 15.08.2016, 13:28
@CarriettaKeks

Ok, dass kann ich besser nachvollziehen. Deine Eltern scheinen es nicht wahrhaben zu wollen, dass Du krank bist. Ist bei psychischen Problemen immer schwerer für Außenstehende. Frag Deinen Therapeuten wie Du damit umgehen sollst. Vielleicht will er auch, dass Deine Eltern mal mit kommen, damit er ihnen klar machen kann, dass es für Dich im Moment noch nicht der Richtige Zeitpunkt ist. Der Therapeut kann mit Deinen Eltern auch mal besprechen wie die Zukunft aussehen wird bzw. was er wann für richtig hält und wie sie Dich dann unterstützen können. 

0
CarriettaKeks 15.08.2016, 13:38
@Irgendwerxyz

Kleines Problem- Der Ferienjob beginnt am Freitag. Und meine Mutter hat mich schon darauf angesprochen ob es wirklich so schlimm ist. Sie sieht dass es mir Tag zu Tag schlechter geht. Aber schlecht genug anscheinend wohl nicht. Was braucht es wohl noch damit sie endlich verstehen dass es unglaublich schwer für mich ist?

0
Irgendwerxyz 15.08.2016, 13:47
@CarriettaKeks

Hast Du das vorher gar nicht mit dem Therapeuten besprochen?
Kannst Du den Therapeuten nicht kurzfristig anrufen?

Wenn dieser Job Dich in Deiner Genesung einschränken wird sollte der Therapeut das Deinen Eltern mitteilen. Hält er es für sinnvoll, dass Du Dich dieser Situation stellst, sollte er Dir Hilfestellungen geben wie Du im Falle von einer Panik Situation reagieren sollst und auch Deine Eltern sollten wissen wie sie in dem Fall mit Dir umgehen sollen.

Mach Deinen Eltern klar, dass Du Dich nicht aktiv dafür entscheidest diese Ängste zu haben und das sie es Dir schwer machen wieder gesund zu werden, wenn sie nicht auf Dich und den Therapeuten hören wollen.

0

was willst du tun, wenn die schule vorbei ist?  wie möchtest du dein leben finanzieren wenn du jetzt schon immer davon läufst?  was genau versetzt dich denn so in panik wenn du arbeiten gehen sollst?

CarriettaKeks 15.08.2016, 13:42

Letztes Jahr war es ziemlich viel Stress. Ich bin im Verkauf, und täglich wollen 30 Leute gleichzeitig auf 5 verschiedenen Sprachen gleichzeitig etwas bestellen und dann bitte immer noch freundlich bleiben wenn sie dich anmotzen- Ich habe Probleme mit fremden Leuten zu reden und tagtäglich diesem Stress 200% ausgesetzt zu sein ist im Moment zu viel. Ich will ja nicht weglaufen, ich will nur dass es für mich erträglicher wird. Ich wollte ihn auf nächste Ferien verschieben, damit meine Medikamnte zu dem Zeitpunkt schon wirken und ich die Sache entspannter angehen kann. Aktzeptieren tun das meine Eltern aber wieder nicht.

0

Du kannst deinen Therapeuten bitten dir zu helfen deinen Eltern das zu erklären oder fragen wie du das machen könntest.

Was möchtest Du wissen?