Wieso verschwinden bei Flugzeugen einige Kondensstreifen sofort und andere brauchen sehr lange um sich aufzulösen ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das hängt vom lokalen Wetter ab und natürlich auch von den Triebwerken, sprich, wie sauber die Verbrennung ist. 

Und die wiederum hängt von Kraftstoff ab (der zwar genormt ist, aber trotzdem leichte Unterschiede aufweisen kann) und vom Alter des Motors. 

Insofern sind Kondensstreifen sogar "Chemtrails" im engeren Sinne, weil es sie ja nicht geben würde, wenn es keine Chemieindustrie gäbe, die Kerosin herstellt, der ja ein Kohlenwasserstoff ist. 

OK, aber Chemtrails im Sinne einer Verschwörungstheorie gibt es natürlich nicht. Niemand sprüht irgendeinen Stoff bewusst auf die Erde, um Leute dumm zu halten (warum eigentlich nicht, um sie intelligenter zu machen?) oder das Wetter zu beeinflussen. Da gibt es zwar die "Hagelflieger", aber das ist wieder eine andere Baustelle. 

Schon die Logik sagt einem ja, dass eine Änderung des Wetters alleine für militärische Zwecke (welche denn?) Quatsch ist, denn man müsste es ja auch wieder rückgängig machen können. Und warum nur für militärische Zwecke? Und läuft jeder Soldat mit Schutzanzug und Maske herum? Doch eher nicht! 

Verschwörungstheorien können sich halt virulent verbreiten, weil jeder Depp im Internet irgendeinen Bullshit ungeprüft einstellen kann. 

Lustig ist aber, dass sich selbst die Verschwörungstheoretiker widersprechen nach dem Motto: "Meine Verschwörung ist aber viel älter/besser/ungeprüfter/dümmer als deine!" Das zeigt, wessen Geistes Kind diese Leute sind. 

Warum bildet sich beim Ausatmen manchmal ein Wolke vor Mund/Nase und manchmal nicht?

Weil die Verschwörer auch mal Urlaub haben, meist im Sommer, und natürlich satt das halbe Jahr.

Warum sollte man sonst eine Verschwörung anzetteln, wenn nicht ein Leben in Saus und Braus der Lohn ist?

Das hängt von der Höhe, den Windströmungen und dem Feuchtigkeitsgehalt der Luft ab - wo mehr verdampft wird, dauert die Auflösung auch länger

Das ist abhängig von der Luftfeuchtigkeit.

Bei trockener Luft lösen sie sich schneller auf

Das kommt auf die Luftfeuchtigkeit der jeweiligen Luftschicht an. Je höher die Luftfeuchtigkeit, desto länger halten sich die Streifen. Wenn sie gleich verschwinden, bleibt das Wetter schön, wenn sie bleiben gibt es Regen.

Das hängt von der Siedetemperatur der jeweiligen Gedankenkontroll-Chemikalie ab.

habe das phänomen chemtrails selbst bei uns im ort beobachtet. ab und an sah ich auch flugzeuge die schon eine strecke auf gleicher höhe gefolgen sind, aufeinmal kam das weiße zeug für ein paar sekunden, dann flog es weiter, dann war eine lücke, dann wieder dieses weiße zeug.

am ende sah man eine gestrichelte linie am himmel. als hätte jemand es immer wieder auf und ab geschaltet.

gestrichelte linien haben für mich nichts mehr mit den normalen kondensstreifen zu tun.

Windstärke,Luftströme,Luftfeuchtigkeit etc. 

Was möchtest Du wissen?