Wieso verliert ein Mensch das Bewusstsein?

9 Antworten

Du beachreibst eine Synkope, eine kurze, plötzlich einsetzende  Bewusstlosigkeit. So eine Synkope stellt sich in der Regel dann ein, wenn kurzfristig nicht genug Blut und damit Sauerstoff und andere Nährstoffe im Gehirn ankommt. 

Die möglichen Ursachen sind sehr vielfältig. Es können Herzrhythmusstörungen, im schlimmsten Fall Herzinfarkt oder Lungenembolie, in den allermeisten Fällen aber eher so genannte vegetative Entgleisungen gewesen sein. Diese Entgleisungen bewirken, dass sich die Blutgefäße reflektorisch weit stellen und das Blut sozusagen in den Beinen versackt. Ganz oben im Kopf kommt dann gegen die Schwerkraft nicht mehr so viel an und man wird kurz bewusstlos. Man nennt das auf schlau orthostatische Dysregulation. 

Was immer letztlich die Ursache ist, oft findet man sie hinterher nicht und kann nur mutmaßen . In deiner Situation hat dein Vater möglicherweise dadurch, dass er Magenprobleme hatte und aich viel übergeben hat einen gewissen Flüssigkeitsmangel. Durch das Übergeben selbst wird auch noch der sogenannte Parasympathikus, ein bestimmter Bereich des Nervensystems überreizt, der noch begünstigend auf die Entstehung einer orthostatischen Dysregulation einwirkt. Und schon war er mal kurz weg, letztlich ohne dass da was wirklich krankhaftes hinter steckte.

Dies ist allerdings nur eine Theorie. Ich kenne weder deinen Vater und seine Krankheiten noch war ich dabei. Falls du behandelnden Ärzte was anderes sagen, haben die eher recht, als ich.

Vereinfacht erklärt: Grundsätzlich verliert man das Bewusstsein, weil der Körper nur noch Energie hat um das Allernötigste aufrechtzuerhalten - oder je nach Stufe nicht einmal mehr das (Atmen, Herzschlag).

Dafür kann es verschiedene Gründe geben, bei deinem Vater kann man nur spekulieren.

Was du oben beschreibst, klingt für mich (abgesehen von den Schmerzen)  nach einem Schlaganfall. Aber ist nur eine Vermutung.

Was eine mögliche Tabletteneinnahme (Magenschutz) betrifft, das müsst ihr mit dem Arzt besprechen. Das können wir hier nicht beurteilen. Ausserdem sollte er mal vom Hausarzt anständig untersucht werden, besonders was die Schmerzen betrifft.

Schlaganfall wurde ausgeschlossen, der ist hier kerngesund. 

0

,denke, das könnte von einer unterzuckerung kommen, also einem zu niedrigen blutzuckerspiegel, eventuell ist das diabetes-medikament zu hoch dosiert.

dieses alles- egal- gefühl, also alles geht so weg, das kenn ich.

habe festgestellt, daß das vom darm ausgelöst wird. mir wird dann auch übel und heiß. mein arzt sagt, daß das nicht schlimm ist und vom zentralnervensystem kommt.

Warum ist es wichtig, mit Schwerverletzten zu sprechen und sie bei Bewusstsein zu halten?

Beim 1. Hilfe-Kurs wurde immer wieder gesagt, dass man mit Verletzten sprechen und sie möglichst bei Bewusstsein halten soll, bis der Notarzt eintrifft.

Aber warum ist es so wichtig? Welche Vorteile bringt es, wenn ein Verletzter bei Bewusstsein bleibt? Welche Gesundheitsschäden sollen dadurch vermieden werden?

Ist es nicht besser, wenn der Verletzte das Bewusstsein verliert? Dann kann er seine Verletzungen durch unnötige Bewegungen auch nicht schlimmer machen.

...zur Frage

Welche Folgen hat der Verlust von viel Gehirnwasser?

Ein Bekannter ist im Krankenhaus und verliert wohl viel Gehirnwasser. Warum, weshalb weiß ich nicht. Habe nur von Dritten erfahren, dass er wohl große Schmerzen hat. Was sind die Folgen? Gibt es da einen dauerhaften Schaden? Danke für kompetente Antworten

...zur Frage

Darf man Wassertabletten einfach so einnehmen?

Was würde passieren wenn man jeden Tag eine Wassertablette einnehmen würde obwohl man die nicht braucht? Weil meine Schwester hat die wassertablette verschrieben bekommen falls sie dicke Beine bekommt, ab und zu kommt's so. Und sie meint sie muss jeden Tag eine einnehmen. Das darf man doch nicht oder? Ich weiß Grad bloß nicht wie die heißen, also welche sie hat.

...zur Frage

Ist es übertrieben, ins Krankenhaus zu gehen?

Ich liege seit Freitag nacht flach. Habe Fieber, extreme Kopfschmerzen, ich kann kaum aufstehen ohne zusammen zu brechen weil mir schwarz vor Augen wird, Übelkeit/Erbrechen und vor Allem Halsschmerzen. Ich vermute mal eine Mandelentzündung.. jedenfalls ist jetzt Sonntag und ich halte die Schmerzen kaum noch aus. Ich habe schon einige Medikamente genommen. Wäre es übertrieben, ins Krankenhaus zum Notarzt zu gehen? Ich möchte niemanden mit Nichtigkeiten belästigen, aber ich kann nicht mehr :-(

...zur Frage

beeinträchtigt Sarkoidose die Alterserwartung?

hallo, ich bin zutiefst zerstört da ich erfahren habe dass meine Freundin an Sarkoidose leidet. Ich habe mich zu dieser Erkrankung schon belsen aber dennoch kann ich nirgends herauslesen ob es die Lebenserwartung also das Alter eines Menschen beeinträchtigt. Weiss da jemand mehr ? Ich traue mich nicht meine Freundin soetwas zu fragen. Der Schock sitzt sehr tief und ich werde immer bei ihr bleiben egal was da jetzt kommt aber Klarheit hätte ich schon gerne ...

vielen lieben Dank im Vorraus...

...zur Frage

Was ist, wenn sich jemand weigert, ins Krankenhaus zu gehen?

Meine Mutter hat starke Schmerzen. Ich denke, dass sie in ein Krankenhaus gehen sollte. Sie will aber aufgrund schlechter Erfahrungen in den letzten Jahren mit Krankenhäusern nicht dorthin.

Welche Alternativen gibt es? Wir leben in einer Großstadt, gibt es ärztliche Kliniken, die wie Ärztehäuser sind? Wie kann man ihr die Angst nehmen? Sie hat furchtbare Dinge erlebt, wir waren fast kurz davor uns Hilfe vom Staat zu holen und die Staatsanwaltschaft zu informieren.

Im schlimmsten Fall würden wir natürlich den Notarzt holen, gottlob ist sie noch bei Bewusstsein, hat auch zugestimmt, wenn es schlimmer würde, dass der Notarzt kommen kann, sie ginge aber in kein Krankenhaus. Wir sind aber davon überzeugt, dass wäre ihr Ende.

Wie können wir ihr die Angst nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?