Wieso verlieren Leute die Krebs haben die Haare?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur wenige Menschen verlieren WEGEN der Krebserkrankung ihre Haare. Meist ist es eine Folge der Therapie.

Meist führt eine Chemotherapie zum zeitweiligen Haarausfall, manchmal auch eine Bestrahlung (z.b. wenn der Kopf etwa wegen eines Hirntumors bestrahlt wird).

In der Folge einer Chemotherapie können, abhängig von den Chemo-Medikamenten UND anderen Faktoren entweder nur die Kopfhaare, in anderen Fällen auch alle anderen Haare (incl. Wimpern, Augenbrauen etc.) ausgehen. Es gibt aber auch Chemotherapien, wo gar kein Haarausfall auftritt.

Falls eine Bestrahlung zum Haarausfall führt, dann nur in der Region, die auch bestrahlt wurde (im Gegensatz zur Chemo).

In allen genannten Fällen kommen die Haare MEIST nach einigen Wochen oder Monaten wieder.

Bei der Chemotherapie werden nicht nur "kranke" Zellen zerstört, sondern auch gesunde, wodurch der Haarausfall entsteht. Bei einer ganz starken Chemo können auch Nägel und Zähne ausfallen.

da sie meistens eine chemotherapie machen müssen. da sind stoffe drin die es veranlassen, dass die haare ausfallen

Es gibt aber auch Chemos, bei denen einen nicht die Haare ausfallen, hängt vielleicht auch mit der Krebsart zusammen.

0

Was möchtest Du wissen?