wieso verkommt die deutsch rechtschreibung/grammatik so?

15 Antworten

von wegen verdummung der jugend: wenn schon in der tagesschau von"bikertreffen" gesprochen wird und selbst die kanzlerin einen satz mit"die zeiten, wo wir..." beginnt - es hätte "in denen wir..." heißen müssen. im bundestag wird über die pflegversicherung beraten und wirklich SÄMTLICHE redner sprechen von "FLEGE"- da schlampt keineswegs nur die jugend!

Mit einem fehlenden Komma fängt es an - und endet irgendwann damit, dass spätere Generationen noch nicht einmal mehr den Unterschied zwischen "Dein" und "mein" kennen werden.

Es ist vollkommen unerheblich,  ob man sich an die "alte" oder aber an die "neue" Rechtschreibung hält - m.E. sollte man aber eine von Beiden recht sicher beherrschen.

Zu meiner Schulzeit (Geburtsjahr 1958) wurde auf eine korrekte Rechtschreibung großer Wert gelegt - es gab "Diktate", einzig und allein mit dem Ziel, Rechtschreibung zu üben und zu vertiefen. 

In einer Zeit von Handy, RTL und "Frauentausch" darf man wohl nicht mehr zuviel erwarten. .....

Das dürfte in erster Linie daran liegen, dass sehr viele Kinder nicht mehr genug lesen. Meine Allgemeinbildung habe ich nur durch Lesen in meiner Kindheit erworben. Ein Junge in meiner Kindergruppe sagte ganz stolz, dass er das letze Mal vor zwei Jahren versucht (!) hätte, ein Buch zu lesen. Er hat auch ein breites Wissen, aber das hat er, wie er sagt, aus dem Fernsehen. Ahnst du, wie seine Rechtschreibung aussieht?

ja solche Sachen kenne ich. Ich bin leidenschaftliche Buchleserin. Vielle holen sich lieber Hörbücher als ein schönes Buch in die Hand zu nehmen

0

Ja, ich geb dir da schon recht. Ich schreib mit Sicherheit auch nicht immer alles richtig, aber was mich besonders stört sind noch nicht mal die Rechtschreibfehler, sondern das viele so schreiben wie sprechen! Oder wie man sich im Chat schreibt. Da heißt es dann z.B. anstatt "nicht" nit oder ned, anstatt vielleicht vllt usw. Allerdings lässt auch tatsächlich die deutsche Rechtschreibung bei vielen Jugendlichen zu wünschen übrig.Die Klassenlehrerin hat aus diesem Grund in der 7. Klasse einer meiner Söhne wieder regelmässig 1 x die Woche Diktate schreiben eingeführt. Die Ergebnisse waren teilweise haarsträubend, 40 Fehler aufwärts bei vielen Schülern, das stimmt schon traurig!

Nun, wahrscheinlich wird heute auf Rechtschreibung nicht mehr so großen Wert gelegt - besonders junge Menschen neigen dazu, Worte so zu schreiben, wie sie teilweise gesprochen werden. Aber eine Frage zurück an dich: Gibt es bei dir keine "Shift"-Taste?

Was möchtest Du wissen?