Wieso verklagen Vertreter der Herero und Nama Deutschland bei einem US-Gericht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil sie sich auf die UNO-Deklaration von 2007 über die Rechte indigener Völker berufen, die Deutschland anerkannt hat, genauso, wie Deutschland die UNO uneingeschränkt als Völkerrechtssubjekt anerkannt hat. Insofern ist der US-Entscheid anzuerkennen.

Der Rest dürfte vor allem strategische Gründe haben: Würde ein deutsches Gericht Deutschland schuldig sprechen? Die Befangenheit wäre wohl zu gross...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Klage der Herero ist für die Justizanwälte der USA eine weitere Gelegenheit, ordentlich Geld zu machen, denn 20% der eingeklagten Summe kassieren sie dabei. So werden die Anwälte z.B. zu Millionären auch bei der Klagesumme gegen VW.

Deutschland ist in der Sache sehr zurückhaltend. Man weiß, dass die Römer seinerzeit quer durch den europ. Kontinent marschierten, mordeten und alles, was sie nicht  mitnehmen konnten, zerstörten. Sollten wir etwa Italien als Nachfolgenation auf Schadenerstz verklagen? Oder etwa Frankreich wegen Napoleons Vernichtungsmarsch, der vor Moskau endete und auf dem Wege dahin nichts lassen konnte wie es war.? Wenigstens könnten Fachleute ja einmal die Schadenssummen errechnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
02.03.2017, 13:42

denn 20% der eingeklagten Summe kassieren sie dabei.

US-Anwälte arbeiten auf Erfolgsbasis und kassieren bisweilen mehr als 40 % der erstrittenen Beträge.

0

die berufen sich wahrscheinlich auf den Alien Tort Claims Act (ATCA),
weil die Bundesrepublik Deutschland Vertragspartner ist der USA.
Dann können auch Leute klagen die nicht auf US-Boden sind.

Will Deutschland unter Umständen nicht anerkennen,
aber US-Recht und Völkerrecht hat vorrang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
02.03.2017, 13:41

weil die Bundesrepublik Deutschland Vertragspartner ist der USA.

Quatsch.

Will Deutschland unter Umständen nicht anerkennen,aber US-Recht und Völkerrecht hat vorrang.

Noch größerer Quatsch. US-Recht gilt logischerweise auch nur in den USA.

0

us- gerichte sprechen auch völlig andere zu bezahlende summen aus, die wollen halt auch möglichst viel aus der sache für sich herausschlagen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?