Wieso verhindert Gott Unglücke nicht?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leid ist die Folge von menschlichen Fehlentscheidungen. Gott wollte niemals, dass seine Geschöpfe leiden. Die gute Schöpfung wurde durch den Sündenfall mit dem Bösen und mit der Sünde "infiziert". Krankheit, Leid und Tod sind seitdem die Begleiter von menschlichen Fehlentscheidungen. Falsche Entscheidungen haben schlechte Konsequenzen. Die Menschen müssen lernen, richtige Entscheidungen zu treffen, die gute Auswirkungen haben.

Da die ganze Welt "infiziert" ist, kann es auch jeden treffen. Egal, ob du ein guter oder schlechter Mensch bist. Egal, ob du ein Baby oder ein Erwachsener bist.

In der Bibel steht, dass die gesamte Schöpfung unter den Folgen der menschlichen Abkehr von Gott leidet. Nicht nur der Mensch, auch die Natur quält sich und wartet sehnsüchtig auf ihre Befreiung von Tod und Vergänglichkeit. (Römerbrief 8,18-22).

Bald hat das große Leiden ein Ende. Gott wird eine neue Welt machen.

''Denn ich [Gott] , ich kenne meine Pläne, die ich für euch habe – Pläne des Heils und nicht des Unheils; denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben. Wenn ihr mich ruft, wenn ihr kommt und zu mir betet, so erhöre ich euch. Sucht ihr mich, so findet ihr mich. Wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, lasse ich mich von euch finden.'' (Jer 29, 11-14)

(Offenbarung 21,1-4):

"Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde. Denn der vorige Himmel und die vorige Erde waren vergangen, und auch das Meer war nicht mehr da. Ich sah, wie die Heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkam: festlich geschmückt wie eine Braut für ihren Bräutigam. Eine gewaltige Stimme hörte ich vom Thron her rufen: »Hier wird Gott mitten unter den Menschen sein! Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein. Ja, von nun an wird Gott selbst in ihrer Mitte leben. Er wird ihnen alle Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid, keine Klage und keine Schmerzen; denn was einmal war, ist für immer vorbei."

40

Die gute Schöpfung wurde durch den Sündenfall mit dem Bösen und mit der Sünde "infiziert".

Klar. Aber konnte das Dein allwissender Gott nicht voraussehen? Hat er nicht das "Böse" selbst geschaffen, damit er was zu tun hat mit "Sündenvergebung" und "Jüngstem Gericht"?

Die Menschen müssen lernen, richtige Entscheidungen zu treffen,

Wer, bitte schön, legt fest, was "richtig" ist? Dein nicht existenter Gott?

3
18
@666Phoenix

Er hat den Menschen einen freien Willen und ein Gewissen geschenkt. Somit konnten sie selbst entscheiden, was sie tun. Wenn sie eine Entscheidung getroffen haben, weiß Gott, für was sie sich entschieden haben und ob sie es tun werden oder nicht. Gott sieht uns nicht als Roboter oder Marionetten an, sondern als eigenständige Wesen. Daher greift er i.d.R. nicht ein. Jeder Mensch darf selbst entscheiden, ob er etwas mit Gott zu tun haben möchte bzw. Gott ablehnt.

Ja, Gott hat uns Maßstäbe für eine optimale Lebensqualität gegeben und festgelegt, was richtig oder falsch ist. Mit dem zitierten Satz meinte ich, dass wir lernen müssen, eine richtige Entscheidung zu treffen. z.B. Entscheidet man sich dafür, einen Menschen zu töten? Somit hört man auf die "böse Stimme" in einem. Oder hört man auf die "gute Stimme und tut einem Menschen kein Leid an? Normalerweise besitzt jeder Mensch ein Gewissen. So meinte ich das.

Ich wünsche einen schönen Abend und einen schönen freien Tag morgen

0
40
@BornToLove

BornToLove

Hier wurde der Nonsens mit dem "freien Willen" schon mehrfach widerlegt! Komm mir nicht immer wieder mit den ollen Kamellen!

Wenn das ein "freier Wille" gewesen sein soll, warum hat dann Dein Gott bei der ersten Bekundung des selben (durch Adam und Eva bei der Kostprobe der "Frucht vom Baum der Erkenntnis") barbarische Strafen ausgesprochen?

Das zum theologischen Aspekt (der natürlich ewig ausgeweitet werden kann).

Vom medizinisch-physologischen Aspekt des sog. "freien Willens" rede ich schon gar nicht. Ich habe das Gefühl, das wird zu hoch für Dich (und andere!).

Teilung in "Gut" und "Böse" wird nicht nur bei Tötungsdelikten angewandt und geahndet!

Es ist übrigens eine Erfindung der Christenheit, in "Gut" und "Böse" zu unterscheiden!

1

Das Leid kam durch den Sündenfall von Adam und Eva in die Welt. Gott verheißt uns aber, dass das nur für relativ kurze Zeit sein wird. Irgendwann wird Gott eine neue Welt erschaffen, in der es kein Leid mehr geben wird (Offenbarung 21,4; Jesaja 65,17). Im Vergleich zum ewigen Leben in Gottes Herrlichkeit ist alles Leid in unserem Leben nur sehr kurz (auch wenn natürlich schlimm genug).

Sehr interessant zur Frage, warum Gott Leid zulässt sind auch die folgenden Artikel:

Weil das nun mal zum Leben dazugehört. Das ist eben Schicksal. Schlimme Dinge passieren nun mal im Leben früher oder später. Man kann das Schicksal verzögern, doch man kann es nicht verhindern. Es gibt nun mal Schicksale im Leben. Das gehört einfach zum Leben dazu, auch wenn das nicht immer schön ist. Es gibt gute Schicksale und schlimm Schicksale.

Es gibt die Liebe und den Hass, das Gute und das Böse, das Licht und die Finsternis, den Himmel und die Hölle, Gott und den Teufel. Wer weiß. Vielleicht treibt der irgendwo auf der Erde sein Unwesen und stürzt die Welt in Chaos. Ich glaube jedenfalls an den Teufel. Hatte auch ein paar Mal das Vergnügen mit ihm. Jedoch muss ich sagen, dass ich ihn abgrundtief hasse.

18

Wieso hasst du ihn abgrundtief?

0
36
@anonym300300300

Weil er mir jemanden genommen hat, der mir wichtig war und auch immer noch ist. Und seitdem der Teufel in mein Leben trat, verliere ich immer mehr Menschen, die mir wichtig sind. Ich hab ihnen aber nicht gesagt, dass ich an den Teufel glaube. Seit 2016 sehe, höre und spüre ich Dämonen und Geister schon seit meiner Kindheit.

Ich hab meine verstorbene Uroma und meinen verstorbenen Uropa nach ihrem Tod gesehen. Allerdings erst viele Jahre später. Sie starben in den 60er Jahren. Ich kam erst in den 90er Jahren zur Welt und kannte sie dementsprechend auch nicht, aber dennoch kamen sie mir so vertraut vor. Ich denke, meine verstorbene Uroma und mein verstorbener Uropa wollten mich zum Abschied einmal kennenlernen, bevor sie ins Licht/Jenseits/Himmel gingen. Komischerweise sahen meine Eltern sie auch. Nur meine Oma nicht, aber das war auch das erste und letzte Mal, dass meine Eltern Geister sahen.

Ich sehe die Geister jedoch bis heute immer noch. Ich war 2 Jahre alt, als ich meine verstorbene Uroma und meinen verstorbenen Uropa ins Licht/Jenseits/Himmel gehen sah. Heute bin ich über 20 und sehe immer noch Geister und seit 2016 auch noch Dämonen. Hören und spüren kann ich sie auch.

Auch meinen verstorbenen Opa sah ich nach seinem Tod. Allerdings erst ungefähr 20 Jahre später, an meinem Geburtstag vor ein, zwei Jahren. Er trug einen schwarzen Anzug und lächelte mich an. Ich erzählte meinen Eltern, dass ich meinen verstorbenen Opa gesehen habe und was er an hatte und da waren meine Eltern total verblüfft und sagten: "Du wirst lachen. Dein Opa trug wirklich einen schwarzen Anzug bei besonderen Anlässen."

Tja. Dies wusste ich davor noch nicht mal. Erst als meine Eltern mir das sagten. Und die verstorbene Mutter der Freundin meiner Oma sah ich am Abend nach ihrem Tod auch. Sie lief bei ins im Haus umher. Nichts ahnend unterhielt ich mich mit meiner Familie, bis die Mutter der Freundin meiner Oma hinter meinem Vater vorbeihuschte. Sie tauchte aus dem Nichts auf und verschwand in meinem Schlafzimmer.

Ich ihr total verwirrt hinterher, doch sie hat sich plötzlich in Luft aufgelöst. Ich fragte meine Familie, ob sie das auch gesehen haben, wie jemand im Flur umherlief. Sie sahen jedoch nichts. Wenig später der Schock. Mein Vater teilte mir mit, dass die Mutter der Freundin meiner Oma an diesem Morgen gestorben ist und ich total schockiert, denn ich hatte sie am Abend, einige Stunden nach ihrem Tod bei uns vorbeihuschen sehen.

0

Hilfe. Gott beschimpft?

Hallo,

ich habe ein echtes Problem. Gestern hatte ich mir gedacht das Gott mein Leben runieren will und nicht will das ich Instagram nutze. Ich war dann irgendwie voll wütend auf Gott und habe wirklich gedacht das er Böse ist.

Irgendwie hat mich dann der Satan verführt und gesagt das Gott böse ist oder so ähnlich ich habe dann mehrmals "nein" gesagt habe aber irgendwie doch gedacht das Gott böse ist. Nachdem ich nwin gesagt habe weiß ich nicht ob ich gott als Böses beschimpft habe oder ob ich den satan meine seele verkauft habe.

Jedenfalls habe ich voll angst das ich meine seele verloren habe. Icv habe Gott wirklich um Verzeihung gebeten und heute habe ich gelesen, das Gott manchmal den Satan auf die lange Leine lässt um uns eine Lektion zu erteilen. Ich habe dann ein zweites mal gedacht, dass Gott blse ist weil er uns ja eine Lektion erteilt.

Ich habe aber es nicht denken wollen weil ich dachte das er nicht böse ist. Ich hatte aber keine Antwort wieso Gott uns eine Lektion erteilen. Ich habe es mir aber gedacht das er Böse ist.

Kann gott mir das nun alles verzeihen. Ich habe nun das Gefühl das ich nicht zu Gott will. Ich weiß nicht ob der Teufel nun meine seele hat buw. ob Gott mir verzeiht.

P.S. das ist kein Troll.

...zur Frage

Warum läst Gott Naturkatastrophen,Attentate etc. zu und verhindert sie nicht?

Ich frage mich wenn Gott der allmächtige ist warum lässt so schlimme Sachen zu.Er könnte alles verhindern,er hat ja auch die Welt und die Menschen erschaffen.

...zur Frage

Wenn es Gott gibt, wieso lässt er Behinderung zu?

Wenn es einen allmächtigen Gott geben soll. Wieso lässt er dann Behinderungen zu, wieso lässt er Armut zu, wieso lässt er Vergewaltigung etc. zu.

Ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesem Thema und es geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

Ich bin nicht gläublig, trotzdem ist es mir ein Rätsel.

...zur Frage

Nimmt Gott alle guten Menschen auf?

Hallo,

ich muss schon öfters darüber nachdenken aber ich weiß keine Antwort:

Lässt Gott alle guten Menschen in den Himmel, auch die die nicht an Jesus geglaubt haben / wollten?

Einerseitd sagt die Bibel nur durch Glauben ist man gerettet. Andererseits wie kann Gott einen Menschen der immer lieb zu den Mitmenschen war und anständig gelebt hst vom Himmel verbannen?

Ich möchte nicht sagen das Glauben unnötig ist, aber wenn sowieso alle in den Himmel kommen wieso brauchen wir dann Jesus?

Von meiner Logik heißt das wie brauchen Jesus um in den Himmel zu kommen, aber dann ist wieder die Sache mot den guten Menschen, den Gott nicht in dem Himmel lässt, weil er nicht geglaubt hat?

Ich persönlich glaube lieber an Jesus weil er mir Halt gibt, aber ich weiß keine Antwort auf die obere Frage.

Hat jemand eine Antwort darauf?

LG

...zur Frage

Wieso geschehen einige suizidale Handlungen in der Öffentlichkeit?

Es ist schon traurig dass viele das wertvollste im Lebe sich selbst nehmen, nämlich das sein. Wieso aber dann auch noch öffentlich, sodass andere unmittelbar in dieses tragische Ereignis mit hineingezogen werden?

z.B. Auf der Gleise, auf der Autobahn oder vom Hochhaus.

Was geht in den Menschen vor, die sich für einen öffentlichen Tod entscheiden und andere Menschen mitunter sogar Kindern den man diese Anblicke ersparen möchte hineinziehen?

Wieso werden solche Wege gewählt?

...zur Frage

Wieso lässt Gott Menschen sterben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?