Wieso vergewaltigen hauptsächlich Männer?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaube das ist so eine Art Machtspiel von denen. Sie fühlen sich dann stärker durch das Unterdrücken der anderen Person

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie es (körperlich) können.

Werden Frauen durch die Umstände in ähnliche Machtpositionen gebracht, dann vergewaltigen auch Frauen (ich erinnere mich da an zwei Spielfilme mit AFAIR Michael Douglas, der von seiner Vorgesetzten vergewaltigt wird, und Javier Bardem, dessen Gangsterbraut sich über einen entführten Jungen hermacht - von den realen Vorkommnissen in Abu Ghraib mal ganz zu schweigen).

Davon abgesehen: Vergewaltigung hat sehr oft nicht seine Ursache im unerfüllten Sexualtrieb, sondern ist eine Demonstration der Macht zur Erniedrigung. Damit wird dann versucht eine Ohnmacht zu überdecken, die sich der Täter selbst nicht eingestehen möchte.

Es gibt aber auch schlicht Fälle, wo sich zur Grundanlage der Soziopathie noch der Sadismus gesellt. Dann spricht man von Psychopathen. Die haben einfach Spaß daran, andere zu quälen und eben auch kein Gewissen. Es gibt natürlich auch weibliche Psychopathen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Libertinaer 13.11.2015, 13:27

Nachtrag: Übrigens stammen 100% aller Täter von schweren Sexualstraftaten aus Familien mit einer repressiven Einstellung zur Sexualität (also insbesondere streng-religiöse Familien).

Auch gibt es in sexuell liberalen Gesellschaften weniger Gewalt, als in sexuell repressiven. Und da muss man nicht nur in den Nahen Osten schauen, was dafür natürlich ein wunderbares (bzw. eher abschreckendes) Beispiel ist.

Dass mit der Freigabe der Pornographie in den (nicht nur westlichen) Ländern jeweils auch die Zahl der Vergewaltigungen (drastisch) gesunken ist, ist das eine. Aber wenn Sexualität tabuisiert wird, egal ob mit gleichaltrigen Frauen vor der Ehe, Männern oder sogar Selbstbefriedigung, wenn all das als "Todsünde" gilt, dann ist für manche so unterdrückten Männer wohl eine Gewalttat vielleicht das "geringere Übel" (zumal wenn man Gewalt in der Familie und/oder Gesellschaft ohnehin gewohnt war bzw. ist).

Erst recht, wenn die Frau in dieser "Kultur" ohnehin nichts oder zumindest weniger wert ist, als der Mann (besonders abstoßendes Beispiel sind da die Vergewaltigungen in Indien).

Nicht vergessen: Die Gleichberechtigung der Frauen ist keine christliche Idee. Sie wurde, wie so vieles, gegen die Kirche durchgesetzt. Im Kern sind alle drei Buchreligionen, also Judentum, Christentum und Islam frauenfeindlich.

Und auch hierzulande gab es in den 1970er Jahren noch Richter, die Vergewaltiger milder bestraften oder gar freisprachen(?), weil die Frau einen Minirock trug, und es somit selber "provoziert" hätte.

Gesellschaftlicher Wandel geht halt nicht von heute auf morgen. Und manche "Kulturen" haben ja noch nicht mal damit angefangen ...

0

Man denkt immer, dass Männer Frauen vergewaltigen, weil sie ja stärker sind.

Unsinn! Sie wollen eine Stärke demonstrieren, sie sie in Wirklichkeit nicht haben. Es sind seelische und intellektuelle Würstchen mit möglicherweise dicken Muskeln. Und weil sie in Wirklichkeit schwach sind, suchen sie sich noch Schwächere. Im Extremfall sogar Kinder.

Das sind keine Männer, das sind verachtenswerte Würmer! Gut das Vergewaltigung bei uns härter bestraft wird, als z.B. in Indien oder Pakistan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen das, zum andern wuerd ich mal behaupten das es rein anatomisch schwieriger ist als Mann von einer Frau vergwaltigt zu werden. 

Die Frau muesste ja erstmal den Penis hart bekommen, und das passiert beim Mann nunmal nicht wenn man gerade am kaempfen ist.

Hinzu kommt das in jedem Teil der Welt viele Maenner die Frau nicht als gleichwertig ansehen und sich somit ueberlegen fuehlen und sich nehmen was sie wollen - so traurig das auch ist.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mychrissie 06.11.2015, 12:11

Man kann auch eine Frau vergewaltigen (also ihr in irgend einer Form Gewalt antun) ohne sie zu penetrieren. Leider stellt die Tabuisierung der Sexualität in religiös geprägten Gesellschaften immer diesen Aspekt voyeuristisch in den Vordergrund. Gewalt gegen andere, ob Frau, ob Mann, ob sexuell motiviert oder sonstwie ist immer verachtenswert.

Gewalt ist angewandte Dummheit!

1

Nicht ganz wahr, beispiel USA: 164.000 Frauen und 209.000 Männer die im selben Jahr vergewaltigt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Aria0 04.11.2015, 17:18

Das sagt aber trotzdem nicht aus, wie viele Frauen Vergewaltiger sind...? Männer können auch von Männern vergewaltigt werden

0
FragaAntworta 05.11.2015, 08:27
@Aria0

Das war nicht die Frage, und ganz ehrlich, aus Deinem Kommentar könnte man schließen das Männer vergewaltigen nicht so schlimm ist.. Ich sehe das völlig anders, jede einzelne ist eine zuviel.

0

Männer sind ja meistens stärker und so haben sie ein leichteres Spiel die Frau gefügig zu machen. Umgekehrt würde das vermutlich aufgrund des Körperbaus nicht so gut hinhauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht um Macht und Demütigung. Serienkiller sind zu 90% auch Männer. Vielleicht liegts an den Testosteronen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mann vergewaltigt keine Frau, die Leute die das tun sind armselige kleine Würstchen. Mann nennt man die die Ihre Frau beschützen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?