wieso vergessen wir sachen.?

5 Antworten

Das ist ein Schutzmechanismus des Hirns, damit es von unwichtigen Dingen befreit wird ... auch wenn wir dem Hirn manchmal gerne vorschreiben würden, dass Lateinvokabeln wichtig sind: Das Hirn akzeptiert das nur dann, wenn es uns ein Herzensanliegen ist, wir sie so oft wiederholt haben, dass klar ist, wir brauchen dieses Wissen wieder.

Anders ist es beim Verständnislernen. Dinge, die wir nicht auswendig gelernt, sondern verstanden haben, bleiben. Aber sie können überlagert, verschüttet werden. Wie in einem unaufgeräumten Zimmer, in dem alles da ist, aber nicht leicht auffindbar.

eigenlich vergißt man ja nur dinge, die einem nicht so wichtig sind bzw , die einen nicht wirklich interessieren

schlimmer / erstaunlicher finde ich diese kurzzeitigen blackouts - man steht vor dem geldautomaten und plötzlich ist die geheimzahl wie weggeblasen und das, obwohl man diese 4stellige zahlenreihe schon gefühlte 100.00 mal getippt hat.

wir vergessen sachen, um platz für neue zu schaffen, das gehirn kann nur eine gewisse menge an daten speichern

Was möchtest Du wissen?