Wieso unterstellt einem ständig jeder, dass man für den Kommunismus ist, wenn man gegen den Kapitalismus ist?

5 Antworten

In deinem letzten Absatz hast Du die Theorie des Kapitalismus - oder wie man das heute nennt - der Marktwirtschaft ganz gut beschrieben.

Dass diese Theorie in der Praxis dazu führt ,das

 Eine Minderheit wird durch unfaire Methoden reicher und reicher.

steht auf einem ganz anderen Blatt. Das ist keinesfalls eine Schwäche des Systems sondern vielmehr der Tatsache geschuldet, dass es gleichzeitig die größtmögliche Freiheit bietet.

Schränkst Du diese Freiheit durch gesetzlich Maßnahmen ein näherst Du Dich bedenklich einer Planwirtschaft.


 

Es ist unfair und kann in keine positive Zukunft führen.

Was spricht gegen den Umstieg auf eine Gemeinwohl-Wirtschaft, von der alle Menschen langfristig gesehen nur profitieren können, weil es zu einer Besserung der Gesamtsituation führen kann?

Es könnte endlich mal wirklich objektiv fair sein. Leistung und Gutes könnte sich lohnen und Schlechtes wäre von Nachteil... 

Was meinst du mit Planwirtschaft und was ist bedenklich daran?

Wenn die eigene Freiheit zum Schaden anderer ausgelebt wird sollte dies nicht toleriert werden - denn das ist ja böse... und niemand möchte das ertragen müssen - auch die nicht, die so handeln... oder ist es anders'?

0

Du widersprichst Dich dauernd selber und merkst es nicht.

Ja, wer grundsätzlich gegen den Kapitalismus ist, ist automatisch für den Kommunismus. Weil es gibt nunmal nur diese zwei Systeme, man kann sie nur extrem schwer miteinander vermischen. Der Kommunismus hat ja versagt, das lehrt uns die Geschichte.

Was Du zum Schluss erzählst, ist im Grunde genommen eine glorifizierte Form des Kapitalismus. Es entspricht nunmal dem Wesen des Menschen, dass er Dinge für sich haben will und erarbeiten will. Dass es auch faule Menschen gibt, ist leider unvermeidbar. Und auch nicht lösbar, egal durch welches System.

In der Bibel steht schon: "Wer nichts arbeitet, soll auch nichts essen"

Deutschland ist keines von beiden...hm...

0
@TestBunny

Wer nicht kommunistisch ist, ist automatisch kapitalistisch. Tut mir leid, es ist nunmal so.

Wir leben im Kapitalismus und der freien Marktwirtschaft, falls Du das noch nicht mitbekommen haben solltest.

0
@tommy4gsus

Es gibt inzwischen schon seit längerem das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie. 

Und weder Kapitalismus noch Kommunismus ergeben rein rational einen Sinn - langfristig gesehen.

0

Wo habe ich mir widersprochen? Beispiele bitte?

Nein - es gibt inzwischen schon länger das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie, dass auch rein rational einen Sinn ergeben würde.. was eine erstrebenswerte Zukunft betrifft... während weder Kapitalismus noch Kommunismus langfristig gesehen besonders viel Sinn ergeben für eine positive Zukunft...

In einer Gemeinwohl-Ökonomie würde es ja trotzdem Eigentum geben... die Leute hätten trotzdem eine eigene Wohnung und eigene Gegenstände... usw... aber es gebe auch Einrichtungen, die der Allgemeinheit gehören und wo es Regeln gibt, die für alle gelten, damit ein gutes Zusammenleben/zusammen arbeiten möglich sein kann... Außerdem würde sich eben Leistung/Gutes lohnen und Schlechtes wäre von Nachteil... an diversen Arbeitsplätzen käme es zu Analysen wer wie viel leistet - ob das alles  zeitlich gut erfüllbar ist - ob die Arbeit fair verteilt ist und ob jedem auch alles klar ist und ob er sich auch fair behandelt fühlt (mit allen werden Gespräche geführt - alles wird geprüft)... immer so weiter bis irgendwann alles - so perfekt wie möglich - passt.

Ja eben - ich war ja eh nie gegen Leistung - hab ich ja auch nicht geschrieben. Oder wo hast du das gelesen?

Im Kapitalismus ist es aber eben so, dass es Leute gibt, die unten sind und mehr leisten als Leute, die oben sind aber viel weniger bekommen... Die Aufgabenverteilung ist nicht fair... Man wird auch nicht immer fair beurteilt... und auch bei Prüfungen in Schulen läuft es noch nicht immer fair ab... und an all diesen Punkten kann und sollte gearbeitet werden... 

0

Der Kommunismus hat noch nie versagt, weil es ihn noch nicht gab. Alle Länder die vorgegaukelt haben, dass sie kommunistisch waren, waren in Wahrheit realsozialistisch. Ein kommunistisches System kann erst klappen, wenn der Mensch aufhört egoistisch zu denken und zu handeln und dann würde eine Kommunismus erst recht klappen!

0

Das wollen die Herrscher dieser Welt nicht. Die Reichen werden reicher und die Armen ärmer denn Geld ist Macht.

Was möchtest Du wissen?