Wieso unternimmt man auch nichts gegen perverse Frauen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein sehr sensibles Thema & zugleich eine aus meiner Sicht sehr berechtigte Frage.

Fakt ist, dass es auch sexuelle Belästigung gibt die von Frauen ausgeht und sich an Männer wendet. Allerdings ist die Gesellschaft - sicherlich auch durch semi-seriöse und reißerische Presseberichte über "schmierige, ältliche Herren als Sexmonster" bedingt - so eingestellt, dass Frauen als das nach Medien "schwache Geschlecht" das offenbar "dürfen" bzw. es zwar durch Gerichte geahndet wird, sich aber nicht so gut verkauft & deswegen von den Medien totgeschwiegen wird, wenn was vorfällt -----> die Leute sind davon nicht so entrüstet.

Auch denke ich, dass von den Männern die sexuelle Belästigung oder Missbrauch durch Frauen erfahren aus Scham nur ein ganz geringer Prozentsatz das überhaupt zur Anzeige bringt.. sicher auch aus der Angst heraus, dass man ihnen sowieso nicht glaubt und am Ende eine RichterIN frauenfreundlich urteilt oder Institutionen wie "Wildwasser", "Zartbitter" und was-noch-alles in der Richtung aktiv ist und fleißig Schubladendenken schürt sich einmischen & das Ganze sowieso anzweifeln, sodass ein riesiger Medien-"Herbert" entsteht an dem die Missbrauchten am Ende die doppelten Loser sind und den Schwarzen Peter haben bzw. von der Gesellschaft als "selber schuld" abgefertigt werden. Über diese "Organisationen" kann man sich bei der Gelegenheit auch mal informieren.. Stichwort Wormser Prozesse oder Montessori-Prozesse. Es ist nicht alles Gold was glänzt oder versucht zu glänzen!

Hierüber könnte ich noch viel mehr schreiben, auch da ich durch eine intensive Beschäftigung mit dem Weißen Ring-Kreisverband einiges tiefergehende erfuhr, aber das würde hier den Rahmen sprengen & würde auch wieder ins VOlkswirtschaftliche reingehen.. da käme ich vom Hundertstel ins Tausendstel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist leider kein Problem, das nur einseitig Täterinnen betrifft, sondern generell, wenn es um sexuelle Gewalt geht.

Jedes 7. Kind erfährt sexuelle Gewalt. Meistens ist der/die Täterin im näheren Umfeldes zu finden. Leider ist es oftmals so, dass den Kindern nicht geglaubt wird, wenn sie davon erzählen, unabhängig vom Geschlecht des Täters. Weil de erwachsene Person nicht glauben kann, dass ein geliebter Mensch eine solch abcheuliche Tat begeht.

Was die Kindergärtnerin getan hat, ist abscheulich. Leider kommen generell viel zu viele davon.

Wobei eins klar zu stellen ist: Ein Kind kann niemanden verführen.

Das Einzige, was gegen solche Vorkommnisse ist die generelle Entmythosierung der sexuellen Gewalt. Ein Unbekannter ist in den seltensten Fällen der Täter.

Bei deiner Frage gehe ich mal davon aus, dass sich deine Frage speziell um Kinder handelt.

Was sexuelle Belästigung unter Erwachsenen betrifft: Man fasst niemanden ungefragt an, man starrt dem Mitmenschen nicht auf Geschlechtsteile und man redet miteinander höflich, egal welches Geschlecht man selber hat und/oder der andere hat. Alles andere ist verwerflich.

Allerdings kann ich als Frau dir sagen: Bei mir ist es nicht mit einmal unsittlich berührt abgetan... Wenn ich erzählen würde, was mir widerfahren ist, müsste ich mit Beschimpfungen und Beleidigungen rechnen....

Wenn dann noch Kumpels das toll finden, muss man sich aber wirklich wundern. Das ist nicht toll, wenn man gegen seinen Willen begrabscht wird!

Aus meiner Warte kann ich dir nur sagen:

Ich verurteile, was dir angetan worden ist, aufs Schärfste und du hast mein Mitgefühl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Unsinn. 

Verführung von einer Dame - lächerlich. Das Gesetz ist für beide Geschlechter gleich. Allerdings sind es hauptsächlich Männer, die sexuell übergriffig werden. Deshalb gibt es auch mehr Männer, die angezeigt werden.

Und dass einem Kindergartenkind jemand auf die Schulter klopft und es als Glücklichen bezeichnet, hast du dir wohl ausgedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isegalkomm
20.04.2017, 17:25

mir wurde es erst mehrere jahre später klar und da hab ich es erzählt, aber ist jetzt eh egal, ist über 23 jahre oder so her...

0
Kommentar von floppy232
20.04.2017, 19:12

Viele Angriffe von Frauen werden gar nicht angezeigt, weil der Mann oder der Junge entweder sich dafür selbst schämt (was Schwachsinn ist) oder es verharmlost wird.

Die meiste Zeit ist es aber so, dass die gerade jüngeren Jugendlichen oder Kinder die von Frauen belästigt oder mehr werden, Angst haben dies anzuzeigen.

In dem Punkt werden die Mädchen darauf leider immer noch viel besser sensibilisiert als die Jungs. Weil denen passiert sowas ja nicht... das ist leider in der Gesellschaft immer noch oft so drin. Es wird zwar besser, ist aber noch bei weitem nicht gut.

Natürlich wird immer vom "bösen Mann" gesprochen, von der "bösen Frau" spricht äußerst selten jemand.

1

Das ist allerdings ein Problem in unserer Gesellschaft. Ich würde es "Einseitigen Sexismus" nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, dieser Gönner war doch mit Sicherheit ein Mann ?

Sexuelle Übergriffe von Frauen werden keineswegs unter den Teppich gekehrt! Sie werden geahndet und bestraft !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TylerDurden11
20.04.2017, 18:27

Ja, schau dir diese heiße Lehrerinnen aus Amerika an, die von ihren Schülern flachgelegt werden. Die müssen dann immer in den Bau. 

0
Kommentar von voayager
20.04.2017, 21:56

das finde ich recht bedauerlich

0

Was möchtest Du wissen?