Wieso und für wie lange darf ich aus dem Unterricht geworfen werden?

11 Antworten

Hey :)

Eine gesetzliche Grundlage kenne ich leider nicht, aber meiner Meinung nach kommt es sehr auf die Umstände an.

Trinken sollte in meinen Augen wenn möglich jeder Zeit erlaubt sein, solange dadurch der Unterricht nicht gestört wird und jemanden dafür zu bestrafen, halte ich für absolut unnötig.

Dennoch gibt es natürlich mehrere Ausnahmen. Wenn beispielsweise mit dem entsprechenden Lehrer auch irgendeinem Grund vereinbart wurde, dass im Unterricht nicht getrunken werden darf und du dies zum wiederholten Male getan hättest und/oder sehr auffällig und laut getrunken hättest, könnte ich diese Strafe schon verstehen. Ob das pädagogisch wertvoll ist, möchte ich aber sehr anzweifeln.

Hier könntest du dich wahrscheinlich darüber beschweren, dass die Strafe verhältnismäßig zu schwer für dein "Vergehen" war, aber das allerbeste, wax du damit in meinen Augen erreichen könntest, wäre, dass die Strafe beim nächsten Mal kleiner ausfällt. Bei Strafen liegt viel im Ermessen der Lehrkraft und man kann sich zu Tode argumentieren, wie man will, am Ende steht Aussage gegen Aussage.

Dann besteht da noch die Ausnahme in Fachräumen. Dort kann es gut sein, dass Trinken strikt verboten ist, da es eine potentielle Gefahr darstellt. In einem Computerraum könnten die PCs Schaden nehmen, im Kunstraum die Bilder, in Chemie-, Physik- und Biologieräumen besteht sogar Gesundheitsgefahr durch giftige Stoffe. Hier könnte ich die Strafe absolut nachvollziehen.

Solltest du aber ganz normal im Unterricht getrunken haben, ohne dabei zu stören oder eine Gefahr darzustellen, halte ich diese Strafe für absolut unberechtigt und das solltest du dir auch nicht gefallen lassen. Sieh in der Schulordnung nach, ob du irgendetwas zu dem Thema findest und dann sprich mit deiner Lehrperson darüber. Gegebenenfalls kannst du auch deine Eltern dazu holen.

LG

Nein, gesetzliche Regelungen gibt es zu den von Dir genannten Sachverhalten nicht. Gesetze sind allgemeiner gehalten. So unterscheidet man zum Beispiel zwischen Disziplinarmaßnahmen und Ordnungsmaßnahmen (In Deinem Fall handelt es sich um eine Disziplinarmaßnahme.). Dann ist aufgezählt, was im einzelnen darunter zu verstehen ist. Bei der konkreten Anwendung gibt es lediglich schwammige Begriffe, wie: angemessen und verhältnismäßig. So, wie jeder Richter einen Spielraum bei der Verhängung einer Strafe hat, steht dieser Spielraum auch dem Lehrer zu.

Wenn der vorübergehende Ausschluss vom Unterricht tatsächlich die Folge Deines Trinkens war und nicht etwa noch andere Dinge, muss man zunächst schauen, ob das Trinken während des Unterrichts erlaubt oder verboten ist. Nehmen wir an, das Trinken ist lt. Schulordnung untersagt. Dann wäre der Ausschluss vom Unterricht wohl nur dann angemessen, wenn Du trotz Aufforderung weiterhin getrunken hättest. Wenn nur das Trinken (ohne vorherige Ermahnung, es zu unterlassen) zum Unterrichtsauschluss geführt hat, wäre die Maßnahme unverhältnismäßig.

Ich spreche hier ausdrücklich nur die rechtliche Seite an. Selbstverständlich bin ich gegen jedes Trinkverbot; aber ich bin ja auch gegen ungefrgten Unterricht. Jeder sollte so viel Flüssigkeiten trinken dürfen, bis sie ihm aus allen Körperöffnungen wieder heraus läuft.

Gruß Matti

Danke danke! Ich denke ich wende mich mal an meinen Direktor und frage ob es eine Regelung zum Thema trinken gibt.

0

Wir hatten früher auch eine Lehrerin die uns das trinken verboten hat. Total unnötig, sie war der Meinung das stört die Klasse. Niemand fühlte sich gestört und dann haben wir einfach alle getrunken, sie konnte ja nicht alle aus der Klasse schmeißen. Irgendwann hat sie nachgegeben und wir durften bei ihr trinken :-) lass dir son Schwachsinn nicht gefallen, ich sehe absolut keinen Sinn darin Kindern und Jugendlichen das Trinken zu verbieten. Wende dich an deine Eltern und sie sollen das Gespräch bei der Lehrkraft suchen.

Was möchtest Du wissen?