Wieso tut die Welt nichts gegen Erdogans Menschenrechtsverletzung?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ganz so einfach ist das nicht. Die Türkei gehört zur Nato, also könnte sich Erdogan im Falle eines militärischen Angriffs zumindest theoretisch auf das Bündnis berufen, falls der Angriff von einem Staat ausgehen sollte, der nicht Teil der Nato ist.

Ich finde auch, dass zumindest die Bundesregierung schon längst mehr hätte machen können als nur die Reisewarnungen zu verschärfen. Denn trotz allem ist die Türkei immer noch ein sehr beliebtes Reiseziel bei uns Deutschen (wobei ich mich da durchaus frage, ob die bei der Wahl ihres Urlaubsortes bedacht haben, dass Erdogan willkürlich Leute einsperren lässt, die ihm nicht passen). Ein Reiseverbot beispielsweise würde die Türkei wirtschaftlich härter treffen als ein Reiseverbot seitens der Türkei für Deutschland uns treffen würde.

Ich denke, das hat nicht nur wirtschaftliche Gründe. Immerhin hat Erdogan bereits bewiesen, dass er nicht einmal davor zurückschreckt, internationale Organisationen zu missbrauchen und Geiseln zu nehmen, um an regimekritische Türken zu kommen und sie einbuchten zu können. Erst kürzlich hat er ja sogar den amerikanischen Botschafter (!) verhaften lassen. Den Politikern ist, denke ich, durchaus auch bewusst, dass Sanktionen nicht oder zumindest nicht in den nächsten Jahren dazu führen würden, dass die in der Türkei inhaftierten Journalisten, Menschenrechtler etc. freigelassen werden. Aber die Verhandlungen mit Erdogan gestalten sich auch als schwierig, weil er im Austausch gegen die Freilassung die Auslieferung ihm bekannter regimekritischer Türken verlangt. So hat er Trump beispielsweise angeboten, den inhaftierten amerikanischen Botschafter im Austausch gegen den in den USA im Exil lebenden angeblichen Anführer des Putsches Fetullah Gülen freizulassen. Erdogan nutzt es eiskalt aus, dass er willkürlich Leute inhaftieren kann, was eine Lösung der Situation erheblich erschwert.

Aber es wird auch eine Zeit nach Erdogan geben. Daran denkt jetzt natürlich noch längst niemand, der Erdogan befürwortet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
atzef 09.10.2017, 19:18

Never. Niemals hat Erdolf den US-Botschafter festnehmen lassen! Wo wird denn dieser Unsinn verbreitet?

0
Naturmacht 09.10.2017, 21:10
@atzef

In den Nachrichten. Die Information habe ich von einem in Bezug auf Nachrichten sehr zuverlässigen Sender. Außerdem haben mehrere voneinander unabhängige Medien übereinstimmend darüber berichtet.

Wobei ich gerade merke, dass ich mich da mit der Bezeichnung etwas vertan habe. Das war nicht der Botschafter selbst, sondern ein Angestellter aus dem US-Konsulat in der Türkei. Mein Fehler, da hab ich was durcheinander geworfen^^

0
Hukka2050 10.10.2017, 22:38

Nieder mit Erdogan

0
Hukka2050 13.10.2017, 16:52

Vielen Dank für die Antwort! Ich werde auf eine Türkei Reise definitiv VERZİCHTEN weil ich NİCHTS riskieren will und NİCHT jahre lang ins Gefängnis landen möchte. Nieder mit Diktator Erdogan.

0

Guten Abend Hukka,

weil die internationale Staatengemeinschaft in Hinblick auf innenpolitische Missbräuche von Macht nur sehr geringfügige Handhabungen haben.

Im Falle der Türkei blieben nur härtere Sanktionen. Hier besteht jedoch das Problem, dass die UN weitgehend uneinig ist. Auch innerhalb der Vereinten Nationen bestehen Interessenkonflikte. So sind beispielsweise sehr späte und vergleichsweise milde Sanktionen gegenüber Nordkorea ausgesprochen, obgleich dieser Staat offen mit militärischen Aggressionen und Provokationen droht.

Die Türkei ist jedoch noch nicht stark genug im Fokus der UN die zurzeit dringlichere Probleme hat.

Insofern wäre die EU vielmehr in der Position durch einen endgültigen Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu verdeutlichen, dass Menschenrechte nicht verhandelbar sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, manche Länder reagieren schon anders als unsere Regierung.

Da wurde ein US-amerikanischer Konsulatsbeamter unter dem Vorwurf verhaltet, ein Sympathisant der Gülen-Bewegung zu sein.

Daraufhin hat die US-Regierung die Visa-Vergabe an Türken ausgesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll das insbesondere den Betroffenen bringen?

Die haben derzeit noch alle Aussichten auf einen vernünftigen Prozess und einen Freispruch. Insbesondere, wenn die Diplomatie besonnen und ruhig hinter den Kulissen Strippen zieht.

Vordergründige Drohgebärden mögen vielleicht den biergestärkten Heldenmut eines Sesselpupsers das Mütchen kühlen helfen, könnten aber für die konkret Betroffenen fatale und äußerst unangenehme Konsequenzen haben - gerade wenn man durchaus begründbar davon ausgehen muss, dass der Gegenseite Menschenrechte und rechtsstaatliche Prinzipien nicht viel Wert sind.

Das ist also nichts für Feierabend-Möchtegern-Politrambos mit dicker Wurzelkeule, sondern nur etwas für ausgeschlafene Diplomatenprofis mit brillanter Floretttechnik...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einfach ist das nicht. Die Türkei ist souveräner Staat, in dessen innere Angelegenheiten man sich nicht einmischt. Mehr als entsprechende Protest sind kaum möglich.

Es sollte aber für jeden (!) eine Warnung sein jetzt noch in dieses Land zu reisen, aus welchem Grund auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hukka2050 13.10.2017, 17:13

Türkei reise ist SEHR riskant

0

Also ich bin sicher kein Erdugan Fan aber mann muss auch korrekterweise sagen das wir halt auch nur die Seite unserer Medien kennen.

Was sich momentan wirklich in der Türkei abspielt, welche beweggründe das Türkische Regime hat und in welcher Weise die Westliche Welt darauf Reagiert können wir doch gar nicht nachvollziehen.

Nochmals... ich bin kein ausgesprochener Freund der Türkei, Erdogans oder des Islams (allerdings im Gegenzug auch nicht der von Merkel oder dem Christentum :) ), aber ich finde mann sollte sich nicht unbedingt von den Nachrichten und den Mainstream Printmedien zu sehr leiten lassen.

Ich habe mit einigen in Deutschland Lebenden Türken die ich Beruflich kenne gesprochen weil mich das Thema auch interresiert, und das waren keine Extremen Moslems sondern westlich denkende Menschen die ich als "vernünftig" einschätzen würde. Diese reden nochmal ganz anders, auch wenn sie selbst keine großen anhänger des Regimes sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie damit nicht den 3. Weltkrieg provozieren könnten, wäre schon lange etwas dagegen unternommen worden.

Es wäre schön, wenn es so einfach wäre, wie du dir denkst. Viel Leid könnte man damit verhindern.

So aber muss immer wieder abgewogen werden, was ist wichtiger. Einige oder zigtausende.

Da heißt es nun einmal: Erst verhandeln, dann handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut sie doch, wenn auch auf ihre ureigenste Art, indem sie es mit profitablen Geschäften kompensiert, und ersatzweise (wenn zwecks Gesichtswahrung zwischendurch mal sanktioniert wird) auch mal mit begleitender A****kriecherei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist eben die Türkei und die Türken in Deutschland jubeln Erdogan zu.

Was will man dazu sagen? So sind die Türken eben und man hat sie ungehindert nach Deutschland eingeladen.

Was soll die Welt gegen ein Land wie die Türkei unternehmen?. Etwa einmarschieren damit wir in der Türkei noch schlimmere Verhältnisse haben als in Afghanistan? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben hier höchst selbstverständlich auf einer Insel der Glücksehligen. Im internationalen Vergleich dürfte Erdogan noch einer der Besseren sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Hast du denn eIne Idee ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie keinen Hintern in der Hose haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suziesext1237 09.10.2017, 20:54

vielmehr: sie sind Hintern

2

Wer ist "Die Welt" ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?