Wieso tun sie das uns an?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, unsere familie hat auch vier pflegekinder . meine anderen drei geschwister und ich zählen zu drn leiblichen kindern. Die kinder die wir haben stammen alle aus sehr schlimmem familiem . Und jedesmal wenn sie nach den besuchen ihrer eltern nach hause zu uns kommen, sind sie vollkommem verstört. Bei zwei von ihnen dürfen besuche also auch nur unter aufsicht des kinderschutzbundes stattfinden. Meine eltern und das jugendamt arbeiten immer sehr aktiv mit den leblivhen eltern der kinder zusammen. Eigentlich ist es von niemandem das ziel die kinder grundlos aus ihren familien zu reißen. Denn ein platz in einer pflegefamilie kostet den staat eine menge geld. Meiner meinung nach ist es oft sogar so dass kinder wieder zurück in ihre familien kommem obwohl das absolut verkehrt wäre. 

 Eure situation ist sehr ungewöhlich. Allein dadurch wie du das alles schilderst habe ich nicht das gefühl ihr wärt nicht fähig um euch um die kinder zu kümmern . du scheinst ja sehr gebildet zu sein , du studierst ja schließlich auch. Ich denke sehr sehr wichtig ist es mit der pflegefamilie und dem jugendamt zusammem zu arbeiten. Und auch wenn es extrem schwer fällt, ihr dürft aufkeinen fall wütend auf diebpflegefamilie sein und nicht mehr mit ihnen kooperieren. Zeigt ihnen während denn besuchen wie sehr ihr eure geschwister\\ kinder liebt. Beweist ihnen einfach dass ihr eine ganz normale familie seid. Engagiert euch. Kümmert euch um mehr besuchsrecht. Und denkt immer daran : die zusammenarbeit ist das wichtigste ! Nie gegen das jugendamt sein wollen ! Wenn ihr dass unter beweis stellt kann es eigentlich nichz sein dass die kinder weiterhin in der pflegefamilie bleiben . denn es liegt wirklich immer im interesse drs jugendamtes die kinder zurückzuführen. Manchmal tun sie das sogar viel zu früh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hairlocke
24.11.2015, 23:45

Ich danke Dir.
Daran habe ich auch gedachte "human" zu bleiben, denn so hat man bessere Chancen. Ich will damit nicht sagen, dass da Aggressive Situationen vorgefallen ist, ich habe mal 1-2 mal meine Meinung gegenüber dem Jugendamt gesagt, weil ich zu verzweifelt war und angst hatte, dass ich für meine Geschwister irgendwann fremd werde...
Ich werde mit meiner Mutter darüber sprechen.
Es geht schon seit 5 Jahre so. Wir wahren immer sehr freundlich, zeigten Liebe und alles war super, nur weis ich nicht, wieso alles immernoch so ist, wie es ist. Meine kleine Schwester weint sehr viel, wenn wir uns sehen bzw ich alleine mit ihr bin. Sie sagt mir jedes mal, wie sehr sie uns vermisst. Ich weis manchmal echt nicht, was ich dazu sagen soll, dass zerbricht mir einfach das Herz...
Jedenfalls, ich/wir werden deinen Rat annehmen und folgen und in Zukunft nicht daran verzweifeln und aufgeben. :')
Danke.

0

Es muss deutlich mehr vorgefallen sein, damit Kinder in eine Pflegefamilie kommen! Und ohne alle Fakten zu kennen, kann man nicht sagen ob und welche Chancen bestehen, die Situation zu ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
25.11.2015, 06:44
Es muss deutlich mehr vorgefallen sein, damit Kinder in eine Pflegefamilie kommen!

Nein, muss es nicht! Hier liegt vermutlich eine damals freiwillige Inobhutnahme vor, aufgrund der Krankheit des Vaters und der psychischen Labilität der Mutter. Nicht jedesmal werden Kinder in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus Familien geholt, manchmal ist dies sogar ein von der Herkunftsfamilie gewünschter Prozess.

 

Was hier absolut nicht okay ist, ist das Verhalten der Pflegefamilie. Das Ziel der Pflegefamilie muss immer sein, die Kinder zu stärken und die leibliche Familie zu akzeptieren und zu integrieren.

0

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Ich würde an Deiner Stelle diese Seite nutzen. Die Menschen dort sind sehr kompetent, oft kompetenter als Mitarbeiter deutscher Jugendämter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeautyDiesFirst
30.11.2015, 23:05

Du weißt, dass die meisten, die bei der Nummer gegen Kummer arbeiten im Ehrenamt tätig sind und eine Ausbildung erhalten haben, die über 10 Termine ging? Das sind ehrenamtliche Krisenbegleiter. Ja, ich weiß wovon ich rede, ich habe selbst die Ausbildung bei U25 gemacht und wir haben eine Ausbilderin dazubekommen, die von der Nummer gegen Kummer kam. 

Die Mitarbeiter im Jugendamt sind Leute, die Soziale Arbeit STUDIERT haben.

0

Was möchtest Du wissen?