Wieso tritt Norwegen nicht der EU bei?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum haben die Norweger eine EU-Mitgliedschaft abgelehnt?

Dafür gibt es viele Ursachen, wovon ich hier nur einige erwähnen werde. Norwegen ist eine junge Nation, die ihre Unabhängigkeit erst in moderner Zeit erworben hat, und deren Bevölkerung deshalb ungern ihre Souveränität abgibt. Das Land liegt am Rande Europas, und die Bevölkerung, besonders im Norden und Westen des Landes, empfinden die Entfernung nach Brüssel als weit. Dazu kommt natürlich die Tatsache, dass es Norwegen zur Zeit wirtschaftlich gut geht, und dass die EU für die meisten norwegischen Bürger keine wirklichen „Anreize“ hat, auch wenn man grundsätzlich gegenüber der EU positiv gesinnt ist.

Die Fischerei spielt eine wichtige Rolle für die Regionen Norwegens. Obwohl die Fischer gern freien Zugang zu dem EU-Binnenmarkt hätten, wollen sie ungern Verwaltungsrechte über die eigenen Fischereiressourcen an die EU abgeben. Die Verwaltung von Meeresressourcen wurde in Norwegen nach dem Prinzip der „nachhaltigen Entwicklung“ betrieben. Diese war erfolgreicher als in anderen Ländern. Angst vor einer negativen Entwicklung der Fischbestände, wie man es in der Nord- und Ostsee gesehen hat, trägt zur negativen Einstellung der Küstenbevölkerung gegenüber der EU bei.

http://www.norwegen.no/policy/europe/speech+baltic+forum.htm

Weil sie nicht so blöd sind, wie andere. Die EU schreibt so einiges vor. Bei uns soll z.B. demnächst vorgeschrieben werden, was in Brot an Zutaten darf. Es soll dann fast nur noch Brot aus Weizenmehl geben. Außerdem wollen sie am Reinheitsgebot vom Bier rumpfuschen. Jeder Staat darf nur eine bestimmte Menge Schulden machen sonst muß er an die EU eine Strafe zahlen usw.

...und da Norwegen die EU-Länder als Haupthandelspartner hat, haben die NOrweger, ebenso die EU-Normen zu erfüllen, weil sie ansonsten Probleme mit ihren Exporten bekommen.

0

weil sie net dämlich sind.

Was möchtest Du wissen?