Wieso treten türkische Politiker in Deutschland auf ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Darin offenbart ist (wenn man sich Freud's Theorien erweitert vorstellt) eine starke unbewußte Doppelzüngigkeit.

Für die Politiker ist es teils Kalkül (möglichst viele Stimmen für ihre Sache), teils aber auch eine mindestens im Unterbewußtsein schwebende Ansicht, daß Deutschland in den Bereichen, wo es von Türken bewohnt wird, so etwas wie ein Teil türkischen Staatsgebietes sei.

Die in Deutschland lebenden Türken betreffend (wo sie für Erdogan sind und das Geschehen gut heißen) schwebt die Bedeutung mit, daß diese Menschen nicht integrationsbereit sind sondern Deutschland eher als ein quasi für die Türkei erobertes neues Staatsgebiet betrachten.

Eine solche Interpretation ist heftig, aber sie trifft meiner Ansicht nach deutlich mehr die Wirklichkeit als diverse andere Interpretationen, die lediglich von verwirrten Denkweisen usw. ausgehen.

Diese Unterscheidung halte ich für bedeutsam, denn sie ist maßgeblich dafür, ob man beizeiten auch bedenkt, daß man im theoretischen Extremfall in Deutschland plötzlich so etwas hat wie die Türkei kurdischer Terroristen, oder ob man blauäugig die Zeichen der Zeit verschläft.

Welche Wahlergebnisse es in der Türkei geben wird, ist zwangsläufig auch für Deutschland ein äußerst wichtiger Punkt, der nicht nur die Außenpolitik oder die Wirtschaftspolitik betrifft, sondern im Fall des Falles auch die innere Sicherheit.

Wenn türkische Politiker komplett durchknallen, dann mag das international betrachtet zunächst banal sein, aber es ist keineswegs banal, wenn es jede Menge fanatische Anhänger dieses Regimes gibt, die plötzlich ihre politischen ZIele komplett verblendet in anderen Ländern gewaltsam zu verwirklichen versuchen und zuvor vielleicht noch gelernt haben, daß sie nicht mit ernstzunehmender Gegenwehr rechnen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In erster Linie wollen das die türkischen Vereine. Sie laden die Politiker als Privatperson ein, also kein Staatsbesuch. Geert Wilders kommt ja auch nach Deutschland zu Pegida, Blablaida, usw. usf. und sagt das Marokkaner Abschaum sind - da hat niemand ein Problem damit, weil die Medien halt keine Stimmung machen.

Die Türken in Deutschland (etwa 1,5 Millionen welche zur Wahl dürfen) wollen aber das hier auch ein wenig erklärt wird. Die halten ja nicht nur reden sondern greifen Fragen auf.

Das wären etwa fast 3%, wenn alle wählen gehen würden, die eine Stimme abgeben dürfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Witz an der ganzen Sache ist ja, die dürfen Wählen, die hier in Deutschland wohnen aber für ein Land,in dem sie nicht hin wollen, weil sie es hier besser haben also sollte man Ihnen auch die Wahlen für die Türkei verbieten weil, wenn es dort so toll ist und es sich lohnt zu wählen wären sie ja nicht hier, das ist kein Rassismus aber die Türkei will es sich zu einfach machen ich könnt ja sonst auch sagen, das sich Deutsche bürger auf Mallorca, usa, spanien wählen dürfen absoluter Mist in meinen Augen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
05.03.2017, 16:48

Jo, den Witz gibts auch für Deutsche, die im Ausland leben, stell dir vor, die dürfen auch an Wahlen in Deutschland teilnehmen. Die wollen auch nicht zurück nach Deutschland. Sowas aber auch!

0
Kommentar von detlef1991
05.03.2017, 18:16

trotzdem totaler Quatsch egal von welcher Seite deutsche oder türken ein Trick der Politiker stimmen abzugreifen

1

In Deutschland leben ca, 1, 4 Millionen Türken bzw. Deutsche, die auch einen türkischen Pass haben und damit wahlberechtigt sind. Um deren Wählergunst wird gebuhlt.

Letztlich mit eher mäßigem Erfolg. Zuletzt gingen in Deutschland von den Wahlberechtigten nur ein gutes Drittel wählen.

Gut möglich, dass das Vorgehen der Erdogan-Clique in Deutschland zu einem Bummerang-Effekt für die AKP wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elmunique
05.03.2017, 17:11

Woher hast du die Zahl von 1,4 Millionen?

0

Weil ihnen das mehr mediale Aufmerksamkeit bringt.

Davon abgesehen leben viele wahlberechtigte Türken in Deutschland, den man ja so knapp vor dem Referendum zeigen muss, wie wichtig sie für Erdogan sind.

Auf Deutschland hat das natürlich kaum einen Einfluss. Aber es ist ein schönes Aufregerthema, zumal "Surprise-Surprise" die Pressefreiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in der Türkei (genauer gesagt schon seit über einem Jahr) den Bach runter geht.

Manchmal staune ich über die Scheuklappen unserer Gesellschaft. Mich überrascht der demokratische Rückwärtsgang von Erdogan kein bischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland lebende türkische Staatsbürger können in den Konsulaten wählen. Deshalb wollen die auch Wahlkampf in DE machen.  Es geht um ein paar Millionen Stimmen aus DE.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2011 lebten 1,5 Millionen Türken ohne deutschen Pass in der Bundesrepublik, die meisten von ihnen mit unbefristetem Aufenthaltsrecht. Dazu kommen noch 530.000 Deutsche, die zusätzlich zu der deutschen auch noch die türkische Staatsangehörigkeit haben.

Diese Menschen sind alle in der Türkei wahlberechtigt. Und genau wegen diesen Menschen macht es natürlich Sinn für türkische Politiker, auch in Deutschland ihre Wahlkampf-Aktionen durchzuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
05.03.2017, 17:52

Die dürfen altersbedingt natürlich nicht alle wählen, sondern nur die Volljährigen unter ihnen. :-)

Das sind ca. 1, 4 Millionen.

1

Was möchtest Du wissen?