Wieso tragen viele Kassierer in den Supermärkten keine Masken, während bei Kunden eine Maskenpflicht besteht?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil diese hinter Glasschreiben nicht getragen werden müssen. Außerdem müsste der Verkäufer die Maske 8 Stunden am Tag tragen währenddessen der Kunde sie nur 10-20 min tragen muss.

Vermutlich, weil die das 8 Stunden mit ständigem Reden nicht aushalten würden. Manche tragen aber diese durchsichtigen Visiere.

Ich kürze meine Einkäufe jetzt oft ab, weil ich raus muss und atmen. Ich würde dann gern noch etwas kaufen, lasse das aber, weil ich es nicht so lange unter der Maske aushalte. Daher kann ich mir kaum vorstellen, dass Kassierer, zumal in Supermärkten ohne Fenster, siebeneinhalb Stunden oder länger mit der Maske an der Kasse sitzen sollen und dann noch mit jedem Kunden reden müssten.

Weil das den Kassierern inzwischen erlaubt ist, da sie sowieso genügend durch die Plexiglas-Trennwand geschützt sind bzw. so auch niemanden anstecken.
Nur wenn sie im Laden arbeiten, müssen Verkäufer eine Maske tragen.

Die Antwort steckt bereits in deiner Frage: Weil die Maskenpflicht, laut Verordnungen der Länder, nur für Kunden besteht.

Zudem sitzen die Kassierer selbst in der Regel hinter einem sog. Spuckschutz, einer transparenten Kunststoffwand, wodurch unmittelbarer direkter Kontakt (nach wie vor der primäre Übertragungsweg) unterbunden wird.

Steht ein Mann ohne Maske im Supermarkt.
Verkäufer: "Warum tragen sie keine Maske?"
Kunde: "Warum sie nicht?"
Verkäufer: "ich befinde mich hinter einer Scheibe".
Kunde: "ich auch".

Was ist mit jenen die Hosenträger und Gürte tragen?
Sie vertrauen ihren Hosen nicht.

Die Maskenpflicht ist, bei aktuellen Fallzahlen, eine Übertreibung.

Was möchtest Du wissen?