wieso tragen indianer diese indianerstirnbänder?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich weiß nur von Apachen, dass sie häufiger Stirnbänder trugen. Sinn ist wohl die Haare zu bändigen. Und sie wollten Vorbild für die Hippies werden (kleiner Scherz :-) Ach ja, und ab dem Moment, wo es ein Klischee wurde kopierte der eine vom anderen in der Filmindustrie, ohne sich an der Wirklichkeit zu orientieren.

Es gab aber pro Stamm, innerhalb eines Stamms und pro Person und Tag verschiedene Frisuren. Oder trägst Du Deine Haare jeden Tag gleich, so Du denn keine Kurzhaarfrisur hast?

Crazy Horse (der Indianer schlechthin) ritt meistes mit offenem Haar und nur mit Lendenschurz bekleidet in den Kampf. Aber sehr erfolgreich!

Hoka He!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indianer tragen keine Stirnbänder (außer in den alten Hollywood-Filmen, in denen weiße Schauspieler mit roter Farbe bemalt wurden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Böse Zungen bei den Indianern sagen.... das Klapsband hat Hollywood erfunden, weil sonst den weißen Darstellern immer die Perücken beim vom-Pferd-fallen vom Kopf gerutscht wären....

Böse, aber da ist was drann...

traditionell hatte man Skalplockenanhänger--- einen breiteren bestickten oder bequillten Streifen mit Perlen oben Federn dran, unten Pferdehaar, der in die Skalplocke eingehängt wurde---- nix Klapsband. Es taucht dann mit dem Charleston ein Mode bei den Frauen auf Powwows auf, in den 20-30ger Jahren- mit Stirnband.-- aber die Mode war auch recht schnell wieder vorbei-- wie der Pagenkopf dazu auch....

Siehe http://videos.arte.tv/de/videos/hollywood_indianer-3232796.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei bully herbigs "angetuckten" indianern als modeacessoir, bei karl mays winnetou, damit die langen haare nicht vor den augen hängen und die herren besser mehr sehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kleidung verrät etwas sowohl über die persönliche Identität ihres Trägers als auch über dessen kulturelle Situation.

In vielen Plains-Gesellschaften war ein Kopfschmuck aus Adlerfedern das sichtbare Zeichen für Heldentaten und Verdienste an der Gemeinschaft.


es gibt verschiede indianische völker, lederbänder hab ich nicht gefunden .. aber federn


http://www.welt-der-indianer.de/alltag/kleidung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

".....bist Du schon einmal auf einem wilden Mustang...bei 40°über die Prärie geritten....und hattest Deine laaaaangen Haare im Gesicht flattern ,und Schweißtropfen in den Augen......?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt nicht genau was du meinst. Meinst du die Bänder, an die die Federn gesteckt wurden? Die sind nur eine Erfindung der Filmindustrie, damit die Federn gut halten. Echte Indianer steckten sich die Federn ins Haar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?