Wieso träume ich nicht mehr so viel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

seit 2 Wochen träume ich nicht mehr

Du träumst jede Nacht, denn das ist ein Überlebensmechanismus, den jeder Mensch hat. Hätten wir diesen nicht, würden wir wahnsinnig werden und psychisch leiden. 

Was ist passiert?

Es ist nichts passiert, worüber du dir Sorgen machen solltest. Es kann sogar besser sein, je nach dem, was die Ursache ist, dass du dich direkt nach dem Aufwachen nicht mehr an deinen Traum erinnern kannst. Halten wir erst mal fest, dass wir uns an Träume erinnern, wenn

  • unser Unterbewusstsein uns versucht etwas mitzuteilen (Erinnerungen an etwas/ Ängste)
  • wir bestimmte Aktionen noch mal genau überdenken sollen 
  • wir Probleme haben und mögliche Lösungsvorschläge im Traum auftauchen 
  • unser Unterbewusstsein eine Information aus dem Bewusstsein erhält und sie nicht verarbeiten kann, da sie mit vorherigen nicht übereinstimmt 
  • wir mitten in einem Traum (in der REM-Phase) aufgeweckt werden und uns an den Anfang erinnern  

Um uns allerdings ohne den oben genannten Dingen an Träume erinnern zu können, müssen wir die Träume ins Langzeit- oder Kurzzeitgedächtnis abspeichern, da wie jeder weiß - wir Träume normalerweise instant vergessen, da sie von unserem Gehirn als "irrelevant" abgestuft werden. Es wäre auch nicht gut, wenn wir uns an jeden Traum erinnern könnten, aber da dies nicht möglich ist, braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen. 

Wie kann man Träume "abspeichern"?

Das archivieren erfolgt immer im wachem Zustand. Das heißt, wenn du intensiv träumst - was in der Regel in der REM-Phase der Fall ist - und dann aufwachst, speichert dein Gehirn die Informationen (Traum) automatisch ab, wenn du dir die Zeit nimmst über diesen kurz nachzudenken. 

Du kannst dir also einen Wecker stellen, der dich mitten in der Nacht weckt und du dann Zeit hast, deinen Traum abzuspeichern und ggf. aufzuschreiben. Doch was ist, wenn man sich selbst dann nicht an den Traum erinnert, oder nur an Gedankenfetzen? Dann liegt es daran, dass du nicht mehr so intensiv träumst, oder weil du die REM-Phase nicht mehr so oft, oder kürzer, oder nicht zu dieser Zeit erlebst. 

Hilfreich wäre auch das Aufschreiben der Träume, da dann auch das Archivieren von Träumen direkt nach dem Aufwachen eingeübt werden kann. 

Wenn du noch Fragen hast, oder ich etwas präzisieren soll, dann tue ich es gerne. 

MfG, Mara :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch dir mal einen frühen Wecker zu stellen. Wenn du in der Traumphase wach wirst, kannst du dich dran erinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vlt hast du im Moment andere Probleme über die du nachdenkst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Starlink 16.01.2016, 17:57

Wenn es so wäre, dann würde das Unterbewusstsein zu 75% auf diese Probleme aufmerksam werden und den Träumer via Traum daran erinnern oder sogar mögliche Lösungsvorschläge geben. Probleme und das intensive/konzentrierte Nachdenken wegen einer bestimmten Sache erhöht die Chance, dass man davon träumt. 

1

Was möchtest Du wissen?