Wieso träume ich JEDE Nacht irgendeinen mist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Mensch träumt in jeder Nacht, meistens können wir unsere Träume nur nicht so gut erinnern wie du es kannst. - Vielleicht hilft es dir einfach schon mal ein bißchen weiter, das zu wissen.

Viele Menschen möchten sich so gern erinnern, aber es geht einfach nicht. Dafür gibt es dann den Tipp, ein Traumtagebuch zu führen - für dich ist das also eher nichts ;)

Kannst du deine Träume beeinflussen, während du sie träumst? Also so, als wärst du gleichzeitig wach und würdest zum Traum sagen: wie geht es denn mit dem ... weiter? Wenn du das interessant findest, hast du die besten Voraussetzungen, daraus etwas zu machen. Es geht auch, dich abends darauf zu konzentrieren, dass du gern eine Fortsetzung von einem bestimmten Traum träumen möchtest.

Wenn du das alles nicht spannend findest, dann wäre es am besten, du kümmerst dich einfach möglichst wenig um die Träume.

zum Teil kann ich es beeinflussen. Was ich sage oder mache. Ich kümmer mich auch wenig darum, ich schlaf trotzdem schnell und ohne Angst ein. Spannend ist das alles nicht wirklich. Das Problem ist halt das ich sehr viel Tagträume. Ich schreib auch gern Geschichten.

0

wenn du das oft träumst heißt das das du dich damit viel beschäftigst. Versuch halt an was anderes zu denken, aber wie du das los wirst weiß ich auch nicht so ganz >_<

träume sind nicht abstellbar, sie verarbeiten dein tag und es gibt ja auch traumdeutungen. anderes kann ich auch nicht sagen. manchmal träum ich rein gar nicht oder kann mich nicht erinnern, in letzter zeit wieder mehr. glaube das ist schwer zu steuern

Weniger Träumen?

Ich träume seit meiner Kindheit sehr viel und auch sehr lebendig, väterlicherseits geht das meiner ganzen Familie so. Meistens sind es neutrale Träume, ab und an aber auch negative. Egal was es für welche sind, oft bin ich am morgen (trotz genügend Schlaf) so gerädert und bekomm den Kopf nicht frei von der Nacht. Ich träume etwa so 5 bis manchmal fas 10 Träume pro Nacht. Das ist ziemlich anstregend, da ich mich immer an fast alles erinnern kann... Vorallem die Albträume verfolgen mich manchmal tagelang...

Heute morgen war es wieder so, dass ich lange gebraucht habe um klar zu kommen. Ich hab nichts schlimmes geträumt, nur lauter alltagsszenen hier und dort aber irgendwie hatte ich mal wieder das Gefühl garnicht geschlafen zu haben, oder zumindest keine wirkliche Tiefschlafphase gehabt zu haben. Jetzt langsam normalisiert sich das "Nachtraum-Gefühl" wieder und ich bekomm einen klaren Kopf...

Weiß jemand einen Rat, wie ich die Träumerei eindämmen könnte, oder da man glaub ich sowieso immer träumt, ich einfach am nächten morgen nichts davon weiß? Über Tipps oder Erfahrungen zu dem Thema wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?