Wieso suchen Flüchtlinge ihr Glück in der Fremde bzw was reizt sie an der Fremde?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In ihrem Land ist meistens Krieg, sie haben ein Staatsoberhaupt das sie unterdrückt oder sie haben keine oder wenig rechte. Deshalb fliehen sie in ein anderes Land, wo sie auch hoffen Arbeit zu finden, weil sie das oft auch nicht haben. In Deutschland zum Beispiel hat man Recht bzw. sogar Pflicht auf Bildung und Arbeit, und solltest du keine bekommen hilft harz4. Die Sprache lässt sich zwar nicht einfach lernen, aber du bekommst viel hilfe dabei. Der aber wahrscheinlich schwerwiegendste Punkt ist, dass ihre Kinder hier eine bessere Zukunft haben. Sie werden auch mehr oder weniger freundlich aufgenommen. Freiwillig kommen sie also nicht in andere Länder. Sie kennen weder Sprache noch Menschen und haben nur davon gehört, dass es hier besser sein soll. Sie lieben ihr Land, werden aber wegen verschiedenen Sachen gezwungen auszuwandern, wenn sie ein ordentliches, menschliches Leben haben wollen.

Danke :) was gibt es denn für Nachtteile für die jeweiligen Länder, die Flüchtlinge aufnehmen? Und was gibt es für Vorteile?

0
@Australia1005

Viele Länder nehmen die Flüchtlinge aus Freundlichkeit auf. So möchten sie auch in ein gutes Licht gerückt werden und so ihren Ruf verbessern. Außerdem werden Arbeitsplätze belegt, steuern gezahlt und die Wirtschaft manchmal dadurch angekurbelt. Hauptgrund ist aber, dass Deutschland z.B. ein freies und demokratisches Land ist, in dem alle Menschen gleich behandelt werden, so auch die Flüchtlinge, sobald sie in Deutschland sind. Stell dir mal vor du fürdest als ehemaliger deutscher wieder in Deutschland einziehen wollen und bekommst sofort einen Pass und Aufenthaltsgenehmigung, ein halb verhungerter Flüchtling aber wird fortgejagt... Erinnert irgendwie schon an den Nationalsozialismus. Allerdings können die Länder aber auch nicht unendlich Flüchtlinge aufnehmen. Deshalb müssen einige auch nach einer gewissen Zeit wieder auswandern. Flüchtlinge bekommen erst eine Aufenthaltsgenehmigung, und dann irgendwann wenn sie Glück haben einen Pass. In Deutschland ist das oft der Fall, da wir noch relativ viel Platz, auch Arbeitsplätze haben. Da wären wir aber auch schon bei Pegida. Davon hast du bestimmt schon gehört, pegida meint Deutschland hat nicht mehr genug Platz für Ausländer, und nach ihrer meinung nehmen Ausländer Arbeitsplätze weg. Auch das erinnert an den Nationalsozialismus. Generell kann die Wirtschaft durch Flüchtlinge auch negativ beeinflusst werden, z.B. durch Rente oder hartz4. So etwas passiert eben, wenn es mehr Menschen in einem Land werden. Ein positiver Aspekt ist aber, dass es motivierte Arbeiter gibt. Die vor und Nachteile lassen sich also nicht ganz genau vorhersagen, oder ob es gut für ein Land ist, Flüchtlinge aufzunehmen. Aber wohlhabende Länder tun es trotzdem, und zwar aus Menschlichkeit.

0

Hier gibt es alles gratis ohne Begrenzung und für Kriminalität milde Strafen in Gegensatz zu dessen Ländern.

Würde der Parasit USA und der Parasit NATO sich nicht in jedes Land schleichen, es ausbeuten und dann nurnoch Hunger und Tod hinterlassen, der den kläglichen Rest der Bevölkerung von der dortigen Diktatur vertreibt, würden diese "Flüchtlinge" höchstwahrscheinlich keine Flüchtlinge sein.

Sie haben von Europa die Ilusion von Reichtum und wohldtand und sie denken, dass sie dort reich werden können, vllt kann man das mit dem Amerikanischen Traum von früher vergleichen...

Hm... ich glaube du verwechselst Flüchtlinge und Auswanderer. In dem Wort Flüchtling steckt "Flucht", da hast du deine Antwort. Flucht vor Krieg, Hunger oder politischer Verfolgung.

Was möchtest Du wissen?